StartseiteSuchenAnmeldenLogin

 :: Szenenplay :: Nebenplay :: Beendete Nebenplays Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten
Shima no Koji :: Szenenplay :: Nebenplay :: Beendete Nebenplays

Außerdienstliche Aktivitäten eines Lehrers!
Gehe zu Seite : Zurück  1, 2, 3, 4, 5
Gast

Gast

Anonymous

das Eingangsposting lautete :

Außerdienstliche Aktivitäten eines Lehrers!

Außerdienstliche Aktivitäten eines Lehrers! - Seite 5 Signaturalways


Teilnehmer: Slevin, Calliope & Kurya
Startort: Insel Isola
Zeitpunkt: Ein Jahr zuvor


Nach oben Nach unten
Gast

Gast

Anonymous

Der junge Lehrer sah nur mit einem Grinsen zu dem Mädchen. "Ich verdien drei mal mehr damit, ein paar Schüler in Ruhe zu lassen, als die Schule mir für den Unterricht bezahlt." Er lachte, während er wieder an der Zigarette zog. Der Rauch drang tief in seine Lungen ein, aber schon später ließ er den Rauch auch wieder entweichen. "Nicht zu vergessen sind die, die anders bezahlen." Eine besondere Betonung legte der Silberhaarige auf anders bezahlen. Sie würde schon verstehen. Genüsslich trank er den Rest seies Kaffees aus bevor er sich dann von seinem Stuhl erhob. "Du entschuldigst mich, ich muss noch verbotene Stoffe an Schüler verkaufen." Mit diesem Satz verschwand der kurzhaarige auch schon aus dem Raum. Nagut, besser gesagt, war er einfach weg. Wirklich sehr praktisch, die Gabe sich zu teleportieren.

[Zeitsprung, Schulschluss]

Lautstark gähnend verließ Slevin das Schulgebäude. Endlich hatte er Feierabend. Wurde ja auch langsam mal Zeit. Vorallem die Sternklasse hatte wieder einmal an seiner Laune gezogen. Manchmal würde er da am liebsten echt abdrücken. Kurz streifte sich der Lehrer über den Mantel. Es sah aus, als würde er ihn glatt streichen. Das tat er zwar auch, aber der hauptzweck war es eigentlich nur zu prüfend ob seine Pistole dabei war. Und ja das war sie.


Nach oben Nach unten
Gast

Gast

Anonymous

Was zum-? Was fällt ihm ein?! So ein verfluchter Penner! Ich hoffe sein Schwanz wird ihm verdorren, verfaulen soll es und abfallen. Lässt mich der Mistkerl doch einfach stehen! Ich schnaubte vor Wut fackelte aber auch nicht lange, ich sprang und verwandelte mich im Flug zu einem Wolf, der gerade die durch die Scheibe flog. Mit meinem vier Pfoten landete ich auf dem Boden, dort hinter ließ ich tiefe furchen auf dem Boden als ich zum Sprint ansetzte. Ich hatte keinen Bock hier etwas zu Essen, also sprang ich über den Zaun und lief in den Wald um mir dort ein Wild zu erlegen. Das ich erst nach Schulende wieder auftauchen würde, machte das ganze nur noch reizvoller für mich. Nicht das ich so lange brauchte um mir etwas zu erlegen, aber ich genoss die Zeit als Wolf viel zu sehr.

Schulschluss~

Immer noch in meiner Wolfsform saß ich auf der Wiese vor dem Eingang und kaute noch genüßlich an einem Knochen. Ich war nicht nur in meiner Menschlichen Form gewachsen, auch meine Kraft als Wolf hatte sich gesteigert. Wenn ich nicht regelmäßig jagen würde, wäre mir das wohl nicht so sehr aufgefallen. Ich war kein Welpe mehr, obwohl ich noch im Wachstum war, war ich schon zwei Meter hoch und 5 Lang. Meine Zähen zerbarsten gerade den Knochen, ehe ich meinen Kopf aufrichtete. Ich hatte die Schulglocke läuten hören. Also verwandelte ich mich zurück und zog an Ort und stelle meine Schuluniform aus um dann meine normalen Klamotten wieder anzuziehen. Auffällig, wie meine Persönlichkeit war auch meine Kleider Wahl. Ich hatte heute meine rot Karrierten Sachen ausgewählt die ich unter meinem Mantel trug. Ich wartete darauf das der kleine Schmarotzer endlich aus der Schule kam, was er dann endlich auch tat. Ich wartete genüßlich darauf, immerhin kam er auf mich wie geplant zu. Wie beiläufig als ich an ihm vorbei gehen wollte, streifte meine Hand die seine, er konnte ja meine Gedanken nicht lesen also woher sollte er wissen was ich vor hatte. Zu mindestens die Überraschung hatte ich auf meiner Seite, den ich lächelte nicht einmal. Aber als ich ihn berührte schickte ich meinen Strom in seinen Körper, stärker als das, was er in der Wohnung von mir bekommen hatte. Der Moment war aber zu kurz aber der Storm stark genug um eine Verbrennung in der Form eines Sternes auf seiner Hand nieder zu brennen. Auch wenn ich wusste das er diese verschwinden lassen konnte. So ging es nur um das Zeichen, das ich sicherlich nicht eine unter vielen war und ganz bestimmt nicht sein Spielzeug. Ich warf meinen Kopf über meine Schulter und streckte ihm genüßlich langsam meine Zunge raus. Natürlich als Provokation in viererlei Hinsichten.


Nach oben Nach unten
Gast

Gast

Anonymous

Gerade als der Silberhaarige aus der Schule lief, konnte er schon etwas riechen. Nagut, aber noch viel mehr spürte er es. Calliope war also hier. Gerade als sie in seinem Sichtfeld auftauchte, änderte sie wieder ihren Kurs. Sie ging wie jemand fremdes an ihm vorbei. Dennoch streiften sich die Hände und er vernahm sofort einen Elektrischen Stoß. Den Strom konnte er zwar sehr schnell durch seine Schuhe in den Boden leiten, aber dennoch blieb eine minimale verbrennung. Interesannterweiße in form eines Sternes? Aber er ließ sich nichts anmerken und ging einfach weiter. Das sie ihm die Zunge rausstreckte, spürte er, aber dennoch sah er nicht zu ihr. Er hob nur die Hand als ob er winken würde und steckte sich eine Zigarette an. Seine Rache würde gleich kommen. Lässig steckte er sich seine Zigarette an, bevor er etwas Telekinese benutzte. Aber nicht um etwas zum schweben zu bringen. Eher formte er eine Nachbildung seiner eigenen Hand und ließ diese auf ihr Hinterteil klapsen. Natürlich war das nicht zu sehen. Wie sollte man auch etwas sehen, was nur eine Kraft der Gedanken war? Und diese Hand ließ er dann nach vorne Wandern, wo sie auch gleich unter dem Rock verschwand. Aber das dauerte auch nur wenige Sekunden bevor er seine imaginäre dritte Hand wieder verschwinden ließ. Entspannt zog er an seiner Zigarette während sich auf seinem Gesicht ein leicht unheilvolles Grinsen abzeichnete. Was der andere wohl davon halten würde, dass er die Kraft so benutzte? Bestimmt nicht viel. Aber was solls. Nevermind.


Nach oben Nach unten
Gast

Gast

Anonymous

Ich hatte ihm die Zunge raus gestreckt, dafür klatschte er mir auf den Arsch und fing an mich zu begrapschen ohne mich zu begrapschen. Was für ein Arsch! Aber das würde Slevin noch zurück bekommen, vielleicht nicht der Bad Slevin ab der Good Slevin, spätestens dann wenn er dir seine Persönlichkeit wechselte und ich ihm dann fiese SMS schreiben konnte. Allein die tatsache das ich ihn Gebrandmarkt hatte verschaffte mir schon innerliche Befriedigung.
Ich drehte mich um zu Slevin und winkte mit meinem Finger. Hey Pocathas nimm mich mit in deine Wohnung mir ist gerade langweilig! Das würde ein langer Abend werden. Aber wenn ich schon die Möglichkeit hatte mich auszutoben wieso auch nicht?
Außerdem brauchte er ja noch seine Befriedigung wenn er mich in der Öffentlichkeit schon befummelte, vielleicht würde ich ihm ja ein Stück Fleisch heraus reißen. Ich grinste meinen Lehrer an. Das würden noch wundervolle Jahre hier werden.

Nebenplay - ENDE


Nach oben Nach unten

Gesponserte Inhalte




Nach oben Nach unten
Seite 5 von 5Gehe zu Seite : Zurück  1, 2, 3, 4, 5

Gehe zu :
Sie können in diesem Forum nicht antworten
Shima no Koji :: Szenenplay :: Nebenplay :: Beendete Nebenplays-