StartseiteKalenderFAQSuchenMitgliederNutzergruppenAnmeldenLogin
Neueste Themen
Der Himmel ist bedeckt #2
Große Wiese
Speisesaal
Der Hafen
Mc Donalds
Was hört ihr gerade?
Ich würds jetzt nicht abwesend nennen
Isalija streunert rum
Zimmer Nr. 204 [Viererzimmer] - Akaya, Matthew, Lavinia, Damian
Auf der Einkaufsstrasse
von Sky Love
von Karik
von Ciarán
von Jeanne
von Ilyas Corbeau
von Caiwen
von Travis Baskerville
von Sky Love
von Helena Chevalier
von Matthew Mason
Heute um 0:01
Gestern um 21:43
Gestern um 19:27
Gestern um 18:50
Gestern um 16:56
Gestern um 13:32
Gestern um 12:32
Gestern um 5:17
Mi 15 Aug 2018 - 20:19
Mi 15 Aug 2018 - 20:17

Teilen | 
 

 Abgelegene Bucht

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten 
Gehe zu Seite : Zurück  1, 2, 3 ... 9, 10, 11
AutorNachricht
Leviathan
Sternenklasse Schüler
Sternenklasse Schüler
avatar

Zen 43
Anmeldedatum : 10.10.09
Alter : 27
Ort : Graz

Miniprofil
Outfit etc.: Mattis Spenden [Jeans, weißes Newcastle Shirt, schwarze Lederjacke] +Stiefel

BeitragThema: Abgelegene Bucht   Mo 5 Sep 2011 - 1:41

das Eingangsposting lautete :

Die ruhige, abgelegene Bucht



Diese Bucht ist eine der ruhigsten, hierher verirren sich nicht viele Bewohner oder Touristen der Insel, da es ein ganz schöner Fussmarsch über die halbe Insel ist. Natürlich fährt hier kein Bus hin und auch Schiffe oder Boote ankern hier nicht, was die Gegend nur noch idyllischer stimmt. Nur wenige wissen von dieser Bucht und diejenigen werden wohl auch wissen, warum sie ein Geheimnis draus machen.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen

AutorNachricht
Shiki
Erzieher
Erzieher
avatar

Zen 74
Anmeldedatum : 04.05.14
Alter : 22
Ort : NRW

Miniprofil
Outfit etc.: siehe Avatar + dunkle Jacke

BeitragThema: Re: Abgelegene Bucht   Sa 4 Jul 2015 - 21:08

Meine kleine Aktion mit dem Finger schien sie etwas verlegen zu machen. Steht sie etwa drauf, wenn ich mir meine eigenen Gliedmaßen ablecke? Gut zu wissen, dass sowas bei ihr vielleicht irgendwie sexy rüberkommt. Leider äußerte sie nicht weiter dazu, ehe wir uns wieder sanft zu küssen begannen. Höflicher weise lache Lisanna über meinen Pazifisten-Witz. Das macht wohl wieder die rosarote Brille.

Ohne die Kälte meines Körpers zu erahnen, versuchte Lisanna sich in meinen Schoß zu setzen. Allerdings war sie wohl ziemlich überrascht, so, wie sie sofort wieder hochschnellte. Ich lachte stumm und legte meine Hände daraufhin behutsam an ihre Hüften um ihr Gesäß langsam wieder zu mir zu leiten. Beim zweiten Versuch klappte es dann auch und, nach anfänglichen Verkrampfungen, konnte ich auch spüren, wie sie sich langsam entspannte. Ich legte fröhlich meine Arme um ihren Körper und lächelte zurück, als sie ihr Gesicht zu mir wandte. Als sie dann von mir zu schwärmen anfing grinste ich verlegen zur Seite. "Der Beste also..." ich klang ernüchtert und das war ich auch ein wenig. Wenn ich einen Titel nicht verdient habe, dann ist es "der Beste" in was auch immer! Ihr nächster Kommentar trug abermals die Schamesröte in mein Gesicht. Ich schenkte ihr ein immer noch leicht verlegendes Lächeln und bei dem, was sei danach noch sagte, fingen meine Augen wortwörtlich an zu leuchten. "Arw, Zimtsternchen...!" Gerade wollte ich meine Arme abermals um sie schließen, da drehte sie sich um. "Eh? Ist das in Ordnung?" fragte ich sie mit großen Augen und hielt sie sanft bei ihren Oberarmen. "Sicher, dass du dich nicht lieber-" Plötzlich wurde ich bombardiert - mit Küssen. Trotz anfänglicher Überraschung machte ich letztendlich trotzdem mit, dass muss man mir schließlich nicht zwei mal sagen! Wow, die Kleine hat ja einen Affenzahn drauf. Jetzt gerade hat sie mich fest im Griff. Sie zog mich praktisch in sei hinein und stahl mir jede Möglichkeit zu atmen. Diese Aufregung die ich gerade spürte, drohte auszuarten. Ich will zwar nicht, aber ich muss hier aufhören! Ich griff blindlings nach den beiden gekühlten Dosen Energydrink und hielt sie ihr für einen kurzen Moment an den Rücken. Plötzlich lösten sich ihre Lippen von meinen und ich konnte ihr ein Lächeln zuwerfen. "Du musst deinen Rücken noch etwas kühlen." flüsterte ich ihr mit sanfter stimme zu. Nun, ich will ihren Zorn ja nicht auf mich ziehen. ich lehnte mich nach vorne und konnte ihr direkt ins Ohr flüstern: "Wir haben heute Nacht noch ein Rendezvous, wenn du weitermachen willst." Ob sie damit nun unser Bad in der heißen Quelle oder die Übernachtung verbindet, ist mir relativ egal. Ich bin flexibel und die heiße Quelle sowie ihr Zimmer eignen sich viel besser für sowas als der Strand. Ich wich lächelnd von ihr und hielt ihr nun ihre Dose vor die Nase. "Hm?" bot ich ihr wortkarg das kühle Getränk an. "Und dann lad ich dich auf ein Eis ein! ...oder doch lieber nen Cocktail?" ich schenkte ihr ein gewagtes Grinsen, schließlich dachte ich gerade an die alkoholischen varianten und wir sind beide noch nicht volljährig. Kein großes Verbrechen, schließlich hatte ich schon mal Alkohol getrunken. Ich schätze die paar Monate bei mir machen auch keinen Unterschied mehr!










Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Abgelegene Bucht   So 5 Jul 2015 - 1:42

Beim zweiten Versuch mich zu setzen half Shiki etwas nach indem er seine Hände an meine Hüften legte und mich langsam zu sich zog. Zu meinem Kompliment das, er der beste Freund sei den man sich wünschen kann, schien Shikilein allerdings eine andere Meinung zu haben. Könnte es sein das sich da jemand für minderwertig hielt? Und das obwohl derjenige etwas selbstverliebt war? Wie kann das möglich sein? Mein zweites Kompliment war da schon erfolgreicher. Mein kleiner Magier errötete etwas und lächelte mich verlegen an. Das dritte Kompliment gab ihm dann den Rest. Zwei große Augen leuchteten mich an und ein süßes "Arw, Zimtsternchen...!" verdeutlichten wie sehr er sich darüber freute. Die Tatsache das er mich sofort umarmen wollte unterstrich seine Freude noch, doch leider kam er nicht dazu. Er fragte mich ob es wirklich in Ordnung wäre das ich mich umdrehte, schließlich wollte er ja meinen Rücken kühlen. Seinen nächsten Satz unterbrach ich dann allerdings schon mit Küssen. Ich war gerade voll drin und wollte gar nicht mehr aufhören meinen Shiki mit Küssen zu verwöhnen, da berührte mich plötzlich wieder etwas kaltes an Rücken. Noch halb im Zungenkuss quieckte ich auf und zuckte zurück. Lächelnd meinte Shiki ich müsse meinen Rücken noch kühlen. Irgendetwas sagte mir das das zwar stimmte, das dass aber eher eine Ausrede war. Grund dafür war etwas das mich leicht an einer etwas empfindlichen Stelle piekste. Mit anderen Worten, hätte ich weiter gemacht hätte Shiki's kleiner Freund sich ganz groß gemacht. Danke das du mich aufgehalten hast Shiki. Das hätte sehr peinlich enden können. Trotzdem wurde ich etwas rot und hörte ihm zu wie er mir "Wir haben heute Nacht noch ein Rendezvous, wenn du weitermachen willst." ins Ohr flüsterte. Stimmt! In der heißen Quelle wäre das sicher viel romantischer als am Strand, wo man beim sitzen Sand in die Hose bekam. Jetzt jedenfalls hielt mir Shiki einer der Energy-Dosen vor die Nase. Natürlich nahm ich sein Angebot diese zu trinken gerne an, doch bevor ich dazu kam meinte er noch das er mich danach auf das Eis einladen würde. "...oder doch lieber nen Cocktail?" Auch keine schlechte Idee, aber ich hatte eine bessere. "Warum nicht beides?" fragte ich lächelnd. Ich hab zwar keine Ahnung wie viele Cocktails ich vertrage aber ein oder zwei davon würden mich ja sicher nicht umbringen oder? Naja, jetzt war erstmal die Dose fällig. Scheinbar öffnete ich diese aber etwas zu hastig, denn mit einem Zischen ergoss sich auch ein Teil des Inhalts über mich und Shiki. War ja klar das mir sowas wieder passiert. Was für ne Koffein-Verschwendung. Obwohl...noch war das gute Getränk ja nicht verschwendet. Und ich bin mir sicher das es meinem Shiki gefallen würde was ich gleich tue. Ich wich ein Stück zurück, sodass ich auf allen Vieren über ihn klettern konnte und begann jeden einzelnen verschütteten Tropfen von Shiki's Oberkörper zu lecken. Vielleicht war das eine blöde Idee, die dazu führen könnte das sich in Shiki's Hose eine Beule bilden könnte aber, gefallen würde es ihm sicher. Hoffentlich.
Nachdem auf seinem Körper kein einziger Tropfen mehr war entfernte ich mich wieder etwas von meinem Freund und setzte mich neben ihn. "W-wenn du willst kannst du mich auch sauber machen." bot ich ihn etwas verlegen, mit leicht errötetem Gesicht an. Ich wusste ja ungefähr wozu er mit seiner Zunge imstande war. Somit dürfte es etwas schwierig werden mir ein leises Stöhnen zu verkneifen wenn er mein Angebot annimmt. Zumal sich der größte Teil der süßen Flüssigkeit natürlich auf die beiden hervorstehenden weiblichen Körpermerkmale verteilt hatte, die ich als Frau nunmal habe.


Zuletzt von Lisanna am So 5 Jul 2015 - 18:21 bearbeitet; insgesamt 1-mal bearbeitet
Nach oben Nach unten
Shiki
Erzieher
Erzieher
avatar

Zen 74
Anmeldedatum : 04.05.14
Alter : 22
Ort : NRW

Miniprofil
Outfit etc.: siehe Avatar + dunkle Jacke

BeitragThema: Re: Abgelegene Bucht   So 5 Jul 2015 - 3:18

Meine Freundin quietschte mir auf meine kleine kühle Aktion hin ins Gesicht. Ich antwortete mit einem vergnügten Lachen. Wie süß! Man, ich liebe es, wenn sie solche Gesichter macht. Da bin ich umso gespannter darauf, was für Minen sie mir in gewissen anderen Situationen schenken wird. Es ist schwierig nicht daran zu denken, wenn sie sich auf mir bewegte. Eigentlich hatte ich es nicht geplant, aber anscheinend hat sie meinen Wink mit dem Zaunpfahl verstanden. Auf meine Frage, ob sie lieber Eis oder nen Cocktail möchte, antwortete sie mit beidem! Glücklich rutschte meine freie Hand, die von der Energydrinkdose noch kühl war zu ihrer Hüfte. "Das gefällt mir!" hauchte ich ihr zu und grinste in mich hinein. Bei einem war ich mir mittlerweile sicher: Lisanna ist keinesfalls eine Couchpotato, sie weiß sich auch zu amüsieren! Noch dazu ist sie unglaublich kuschelig, also fast schon ein perfekter Mix für mich! Ehe ich sie für einen weiteren kleinen Kuss zu mir ziehen konnte, sprühte plötzlich etwas kaltes auf meinen Körper. Ich zuckte zurück und nahm den Geruch des Energydrinks wahr. Auch Lisanna war voll davon! Okay, gut, dann gehen wir eben nochmal kurz ins Wasser, kein Problem! Ich dachte, Lisanna hatte den selben Gedanken und sie wolle aufstehen, jedoch bewegte sie sich kein stück von mir weg. Sie war praktisch über mich geklettert und ich ahnte Böses. "W-was hast du vor...?" fragte ich stutzig konnte sie dabei beobachten, wie ihr Kopf zu meiner Brust glitt. Sie... begann, die Reste des klebrigen süßen Saftes von mir zu lecken. Äußerst schlechter Zeitpunkt, jedoch wollte mein Körper nicht so recht und ließ sie einfach machen. Ich schluckte einmal und überwand mich dazu, meine Arm zu bewegen. Anstatt sie aufzuhalten, landete dieser aber lediglich sanft auf ihrem Kopf, so als würde ich sie dazu animieren, weiterzumachen. "Haaaah..." entglitt es meiner Kehle, als sie mit ihrer Zunge an eine gewisse Stelle an meinem Oberkörper kam. Ich wusste ja gar nicht, dass mich das so stimulieren würde! Ganz ungewollt wurde mein Puls stärker und meine Hose hob wortwörtlich ab. "Lisanna!" stöhnte ich ihren Namen schon fast und klang ein wenig panisch. Mir wurde die Luft ein wenig knapp. "Nicht... noch tiefer, bitte..." keuchte ich nach oben und meine Hände gruben sich in ihre Haare. Sie übten lichten Druck aus, was natürlich dazu führt, dass man meine letzte Aussage leicht falsch verstehen kann.

Aber Lisanna verstand, Gott sei dank! Sie wich von mir, hatte allerdings schon großen Schaden verursacht. Ich versuchte mich wegzuneigen, ohne irgendwie unhöflich zu wirken. Mein Gesicht war komplett rot geworden. "V-verzeihung...!" hauchte ich und, verdammt, ich schwitzte bereits wie in der Sauna. Wir beide, ich und Lisanna, wir sind zusammen... ich denke eine Erklärung hat sie verdient... doch ehe ich noch ein weiteres Wort herausbringen kann, machte sie mir ein ziemlich unmoralisches Angebot. Ich warf ihr einen zugegeben ziemlich erschrockenen Blick zu, der dann langsam zu ihrem Oberkörper glitt. Ehrlich gesagt würde ich nichts lieber tun... aber ich weiß dass ich meine ohnehin schon große Freude darüber dann gar nicht mehr verstecken könnte. Ich schluckte und wieder war mein Körper einen Schritt weiter als mein Gehirn. Furchtbar schnell hockte ich vor ihr und schaute ihr für einen Moment tief in die Augen. Ich zog sie auf meinen Schoß und tat es ihr gleich, startete bei ihrem Hals und arbeitete mich tiefer und tiefer hinab. Nichts außer der Stoff meiner Hose verdeckte nun mehr meinen Schritt. Eng umschlungen bin ich nun bei ihren Brüsten angelangt. Man könnte sagen, ich bearbeitete ihre Kurven präzise aber doch verspielt und so zärtlich wie ich nur konnte. Meine Hände leisteten ebenso gute Arbeit wie meine Zunge, Lippen und sogar Zähne. Ich atmete tief und ungleichmäßig, sogar schon recht laut. Ich versuchte nicht noch mehr die Kontrolle zu verlieren, als sowieso schon. Doch meine Hände glitten noch tiefer an ihr hinab und hoben nun sogar ihre Brüste für mich an, damit ich sie weiter bearbeiten konnte. P=raktisch wie von ganz alleine. Würde sie mich nicht wach schütteln würde ich aus dieser Trance wohl erstmal nicht mehr rauskommen...










Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Abgelegene Bucht   So 5 Jul 2015 - 18:54

Es schien als hätte Shiki Freude daran gefunden mich zu erschrecken, so wie er mich gerade amüsiert anlächelte. Das er dabei an etwas völlig anderes als erschrecken dachte konnte ich natürlich nicht ahnen. Meine Idee Eis zu essen und Cocktails zu trinken sagte Shiki deutlich zu, was durch sein Grinsen und den Wortlaut "Das gefällt mir!", mit der deutlichen Betonung auf "das" verdeutlicht wurde. Daraufhin wollte mich mein Freund scheinbar wieder küssen, doch leider wurde er durch den hochsprudelnden Inhalt meiner Dose unterbrochen. Wahrscheinlich würde er jetzt aufstehen und alles im Wasser abwaschen. Aber da war ich etwas schneller. Verwundert fragte er mich was ich vor hatte als ich über ihn kletterte. Er legte sanft seine Hand auf meinen Kopf, sodass ich das Gefühl bekam er wolle das ich weiter machte. Als ich ihm über eine Körperstelle leckte, die bei mir eigentlich viel sensibler sein dürfte als bei ihm, entglitt ihm ein deutlich hörbares Stöhnen. Er stöhnte meinen Namen und bat mich...öhm...worum bat er mich eigentlich? Von den Worten her klang es so als solle ich aufhören, beziehungsweise nicht tiefer gehen. Sein Körper und der leichte Druck den er auf meinen Kopf ausübte sorgten hingegen dafür das ich dachte ich solle weitermachen und tiefer gehen. Also was jetzt? Entscheide dich mal Shiki! schimpfte ich in Gedanken. Ein Blick nach unten verriet mir dann allerdings das es wohl besser war aufzuhören. Da war wieder diese Beule in Shiki's Hose, die ich heute auch schon auf dem Pausenhof gesehen hatte. Ich entfernte mich wieder ein Stück von Shiki und obwohl ich gerade einen Grund gesehen hatte nicht weiter zu machen, machte ich ihm ein äußerst verlockendes Angebot.

Wieso? Wieso war ich nur so dumm? Wieso bot ich ihm so etwas an wenn er doch zuvor wollte das ich aufhöre? Shiki schien sichtlich geschockt von diesem Angebot, ging letzten Endes allerdings doch drauf ein. Nach einem tiefen Blick in die Augen zog er mich auf seinen Schoss begann seine Zunge über meinen Hals gleiten zu lassen. Ich spürte wie ich am ganzen Körper Gänsehaut bekam und sich ein leichtes Kribbeln in mir ausbreitete. Mein Freund war wirklich ein Gott im Umgang mit der Zunge. Noch bevor er an meinem Busen angekommen war begann ich etwas schwerer zu atmen und konnte mir ab und zu ein leichtes Stöhnen nicht verkneifen. Jede einzelne seiner Berührungen ließen mich vor Erregung zusammen zucken und ich war mir relativ sicher das man mir meine Erregung deutlich ansehen würde, wenn mein Höschen nicht schon durch's Wasser nass wäre. Als Siki's Hände dann auch noch meinen Busen etwas anhoben und mir ein lautes Stöhnen entfuhr war mir klar das hier Schluss sein musste. Ich löste mich von ihm und ließ mich nach hinten in den Sand fallen. Schwer atmend lag ich nun da und starrte in den Himmel. "Gott, du machst mich noch ganz verrückt." ließ ich seufzend verlauten. Schon klar, dasselbe könnte er jetzt auch sagen, so wie ich ihn dazu angestiftet hatte. Aber hey, wir waren jetzt endlich ein Paar. Da ist doch nichts dabei wenn wir etwas intim werden oder?

Nachdem ich eine Weile lang da gelegen hatte nahm ich mir wieder die Dose die ich zur Seite gestellt hatte und leerte diese fast in einem Zug. Am liebsten hätte ich die andere jetzt auch noch getrunken, aber die war ja für Shiki. Somit musste ich eine andere Möglichkeit finden meinen Kopf wieder kühl zu kriegen. Zum Glück sind wir ja am Meer, da war es nicht schwer eine Lösung zu finden. "Ich bin gleich wieder da. Ich muss mich jetzt erstmal etwas abkühlen." meinte ich und stand auf um ein Stück weit ins Wasser zu gehen. Da er wusste das ich keine Hitze spüre würde Shiki zwar sofort verstehen was ich mit abkühlen meinte aber das war mir jetzt erstmal egal. Als ich ungefähr bis zum Bauchnabel im Wasser war ließ ich mich einfach nach hinten fallen und mich etwas treiben. Nachdem mich die Wellen dann wieder ans Ufer geschwemmt hatten begab ich mich zu unseren Sachen und damit auch zu meinem Freund zurück. Ich ließ mich seufzend auf's Handtuch fallen und schaut Shiki fragend an. "Können wir?" Damit war natürlich Eis essen gehen gemeint. Klar, ich hätte mich auch deutlicher ausdrücken können, aber Shiki ist ja nicht doof und konnte verstehen was ich meine.
Nach oben Nach unten
Shiki
Erzieher
Erzieher
avatar

Zen 74
Anmeldedatum : 04.05.14
Alter : 22
Ort : NRW

Miniprofil
Outfit etc.: siehe Avatar + dunkle Jacke

BeitragThema: Re: Abgelegene Bucht   So 5 Jul 2015 - 20:15

Nun gut, sie schien ähnlich zu reagieren wie ich, doch gerade als ich an einer interessanten Stelle angekommen war fiel sie mir praktisch aus den Händen. Man, echt jetzt? Mir verpasst sie ne Latte und ich darf nicht mal an ihre Brüste? Okay, jetzt wo ich mich so denken höre, würde ich an ihrer Stelle das selbe tun... Ich senkte meinen Blick und zog die Beine bis unter mein Kinn. Sehr unkomfortabel, aber ich will hier nicht so offen sitzen bleiben. Ich war noch immer rot um die Nase und konnte Lisanna lediglich ein paar flüchtige Blicke zuwerfen, selbst, als sie meinte ich würde sie verrückt machen. Um ehrlich zu sein fühle ich mich eher unwohl gerade und noch aufgepumpter als sowieso schon! Hinter meinen Knien versteckt murmelte ich schließlich hervor: "Tut mir leid... ich wollte nicht so pervers rüberkommen..." Hatte ich erstmal ihre Aufmerksamkeit bekommen, würde es mir vielleicht leichter fallen, ihr ins Gesicht zu sehen. "Es ist nur so... seit ich aus dem Krankenhaus raus war, ist mir niemand mehr so nahe gekommen." Nun zum unangenehmen Part... "U-und seit dem hab ich auch nicht mehr... also... ja." Bitte sag mir ich muss es ihr nicht noch deutlicher machen! Schon schlimm genug, dass ich es habe so weit kommen lassen. Normalerweise habe ich mich doch immer im Griff aber Lisanna... macht mich irgendwie kaputt. Ich bin schließlich auch nur ein Mann. Womöglich ist die ganze Sache aber auch gar nicht so schlimm für sie als für mich.

Ich warf ihr wieder einen Blick zu und konnte beobachten, dass sie gerade am trinken war. Es schien sie wirklich nicht weiter mitzunehmen und das obwohl sie vorhin noch direkt auf meinen Schritt gestarrt hat. Ich musterte, während sie die Dose in ihrer Hand so leerte und mein blick blieb an ihrem hals hängen. Dort hab ich sie schon so oft geküsst doch irgendwie macht dieser Anblick etwas mit mir. Ugh... hoffentlich stellt mein Gehirn jetzt nicht alles was sie tut als sexy da. Das halte ich nämlich nicht lange aus. In meiner Hose tut sich nichts, es ist alles noch so wie vorher und wenn ich versuche, nicht daran zu denken, denke ich ja doch irgendwie dran! Ernüchtert ließ ich meinen Kopf auf meine Arme hinabsinken und versteckte somit mein Gesicht. Ich schloss meine Augen und ließ meine Gedanken kreisen. Manchmal wünschte ich, ich wäre so naiv wie Lisanna. Womöglich müsste ich mich dann nicht damit herumplagen zu viel über gewisse Dinge nachzudenken. Die Dose, die sie mir vorhin gegeben hatte hielt ich in meiner Hand. Sie war noch ein wenig kühl, aber mir war nicht wirklich danach, das Zeug jetzt zu trinken. Sie meinte plötzlich, sie wolle sich abkühlen gehen. Nun gut. Mein Gehirn war momentan eh nicht in der Lage klar zu denken, also fiel mir auch kein anderer Grund als die Hitze dafür ein. Ich warf ihr lediglich einen kurzen Blick zu, denn ich sollte mich etwas ablenken. Langsam "entfaltete" ich mich wieder und zog meine Umhängetasche zu mir heran. Die Dose ließ ich kurzerhand drin verschwinden, hm... bevor wir irgendwo hingehen, sollte ich außerdem meine Haare in Ordnung bringen. Mit dem Accio-Zauber holte ich auch eine Haarbürste aus meiner Tasche und versuchte meine Haare wieder in ihren Originalzustand zu bringen. Ich denke, es gelang mir auch, wenigstens waren meine Spitzen wieder richtig. Trocken war ich ja schon mehr oder weniger also schrubbte ich mir lediglich das Salz und meinen Schweiß mit einem trockenen Handtuch von der Haut. Meine Strickjacke hatte ich zum Überziehen wieder rausgekramt und da ich keine Unterhose eingepackt hatte, ließ ich meine Badehose erstmal an.

Das Handtuch auf dem wir uns befanden wollte ich gerade ausschütteln und zusammenlegen, da tauchte Lisanna wieder auf und fragte, ob wir los könnten. Ich nickte stumm, wusste nicht direkt wie ich reagieren sollte, denn mein Körper hatte sich gerade eben erst beruhigt. Letztendlich drehte ich mich doch um und musterte sie. Ein kleines Lächeln musste ich schließlich aufsetzen, ich will sie ja nicht verunsichern! "Ja." antwortete ich dann etwas zu spät und stand auf, mitsamt meiner Tasche. Sie so vor mir zu sehen machte mir ein schlechtes Gewissen, also dachtet ich, ich müsse diese komische schweigsame Aura, die mich gerade noch umgibt brechen. Ich näherte mich ihr vorsichtig, hockte mich vor sie und legte meine Stirn an ihre. "Du machst mich völlig fertig..." seufzte ich und schloss meine Augen für einen Moment. "Ich liebe dich." flüsterte ich hinterher und wich nach einem kurzen Moment wieder von ihr. Der Stoff meiner Strickjacke wurde etwas feucht und erst dann bemerkte ich es. "Oh, warte ich mach dich noch trocken!" Mit einer simplen Handbewegung, beförderte ich das Wasser von ihrem Körper. Ich stand auf und reichte ihr daraufhin meine Hand um ihr beim Aufstehen zu helfen. Diesmal achtete ich ganz besonders darauf, dass weder ich mein Gleichgewicht verließe und sie mich nicht zu Fall bringen konnte, falls sie wieder das aus dem Gleichgewicht kommt.

tbc: Strandbar












Zuletzt von Shiki am So 5 Jul 2015 - 23:37 bearbeitet; insgesamt 1-mal bearbeitet
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Abgelegene Bucht   So 5 Jul 2015 - 23:35

Die ganze Situation gerade schien meinem Freund nicht so ganz zu gefallen. Er wirkte irgendwie bedrückt und kauerte sich unter die Palme als würde er schmollen. Er entschuldigte sich bei mir und meinte er wollte nicht so pervers rüberkommen. Anschließend nannte er mir den Grund dafür. Wie sich herausstellte hatte er seit er aus dem Krankenhaus raus war niemanden mehr gehabt mit dem er intim werden konnte und deutete grob an das er seitdem auch nicht mehr...ähm...ich sag mal Druck abgelassen hatte. Natürlich trieb mir dieses Geständnis eine gewisse Röte ins Gesicht und brachte mich etwas aus dem Konzept. Allerdings regte es mich auch etwas zum Nachdenken an. Fest stand das ich es irgendwie verhindern müsste ihm Lust zu machen. Angesichts der Tatsache das heute noch das Bad in der heißen Quelle anstand würde das nicht ganz so einfach sein. Jedenfalls stand mein Entschluss fest. Ich würde ihn heute noch zum Schuss kommen lassen. Am liebsten ja heute Abend in meinem Zimmer, aber wenn es sich nicht vermeiden ließe hätte ich auch nix dagegen wenn es in der heißen Quelle passiert.

Während ich die Dose leerte schwieg Shiki einfach nur und vergrub sein Gesicht in seinen Armen. Es sah ein bisschen so aus als würde er schmollen dasitzen und heulen. Aber dem war doch bestimmt nicht so, oder? Naja, als ich ihm gesagt hatte das ich mich abkühlen müsse kam leider keine Antwort. Er schaute mir einfach nur hinterher. Das Shiki während meiner Abwesenheit die Energy-Dose in seiner Tasche verstaute und sich die Frisur richtete bekam ich natürlich nicht mit. Wie auch, wenn ich im Wasser trieb und nicht zu ihm schaute.

Nachdem ich nun wieder bei meinem Shiki war fiel mir auf das seine Haare gar nicht mehr zerwuschelt waren. Wie das? Hatte er einen Kamm dabei oder hat er das mit Magie gemacht? Naja, eigentlich auch egal. Meine Haare machten ja sowie si was sie wollten. Ich könnte föhnen, kämmen oder glätten wie ich will, am Ende sehen die so oder so aus als wäre ne Bombe drin explodiert. Somit konnte ich es mir sparen ihn zu fragen. Nach meiner Frage ob wir los können dauerte es etwas bis Shiki antwortete, seine Tasche schnappte und aufstand. Sanft legte er seine Stirn an meine und äußerte das ich ihn fertig machen würde. Naja, andersrum war es doch aber dasselbe. Er ließ mich Dinge tun von denen ich vor einigen Monaten noch nicht einmal geträumt hatte. Dann kamen sie wieder. Die drei Worte die mich jedes Mal wenn ich sie hörte so unendlich glücklich machten. "Ich liebe dich auch." erwiderte ich glücklich kichernd ehe er sich wieder von mir löste. Was danach geschah ärgerte mich etwas. Shiki meinte er würde mich abtrocknen und entfernte das schöne Salzwasser von meinem Körper. "Ach Menno. Dabei liebe ich es doch so sehr mir das Salz abzu...." Ich brach den Satz sofort ab und hielt mir den Mund zu als ich merkte was ich da gerade fast preisgegeben hätte. Nein, das war mir zu peinlich, das vor Shiki auszusprechen. Schnell schnappte ich mir meine Tasche und Shiki's Hand und ab ging es in Richtung Bar.

Tbc.: Strandbar "Happy Coconut"
Nach oben Nach unten
Gesponserte Inhalte


BeitragThema: Re: Abgelegene Bucht   

Nach oben Nach unten
 

Abgelegene Bucht

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben 
Seite 11 von 11Gehe zu Seite : Zurück  1, 2, 3 ... 9, 10, 11

 Ähnliche Themen

-
» Torino Bucht

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
Shima no Koji ::  :: Am Strand-