StartseiteKalenderFAQSuchenMitgliederNutzergruppenAnmeldenLogin
Neueste Themen
Partykeller
Atelier
4 Jahre Senshi Akademie + neuer Partnerbereich
Levi taucht unter
Was hört ihr gerade?
Ob ich Deinen Geruch mag oder nicht, hörst Du, wenn das Knurren angeht
Die Spuren des roten Wolfes
Lyall's Wuff-o-Phone
Hiro(fertig)
Lyall
von Lydia Johnson
von Shiina Mashiro
von Gast
von Mathéo Tristam
von Travis Baskerville
von Lyall
von Lyall
von Lyall
von Shiina Mashiro
von Shiina Mashiro
Gestern um 22:03
Gestern um 21:31
Gestern um 11:53
Mi 19 Sep 2018 - 12:04
Di 18 Sep 2018 - 22:57
Di 18 Sep 2018 - 21:10
Di 18 Sep 2018 - 21:07
Di 18 Sep 2018 - 21:06
Di 18 Sep 2018 - 16:29
Di 18 Sep 2018 - 15:59

Teilen | 
 

 Kleiner Park

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten 
Gehe zu Seite : Zurück  1, 2, 3, 4, 5, 6 ... 17 ... 29  Weiter
AutorNachricht
Leviathan
Sternenklasse Schüler
Sternenklasse Schüler
avatar

Zen 50
Anmeldedatum : 10.10.09
Alter : 27
Ort : Graz

Miniprofil
Outfit etc.: Mattis Spenden [Jeans, weißes Newcastle Shirt, schwarze Lederjacke] +Stiefel

BeitragThema: Kleiner Park   So 16 Jan 2011 - 13:29

das Eingangsposting lautete :

Der kleine Park



Etwa 50 Meter neben dem Waisenhaus, wenn man in Richtung Stadt bzw. Schule geht befindet sich ein kleiner Park, der sich noch zum Waisenhausgelände zählen darf. Dieser Park wird hauptsächlich von Kirschbäumen, vielen bunten Blumen und diversen anderen Bäumen beschmückt, welche die Athmosphäre in einen wunderschönen Raum ziehen. Einige Bänke befinden sich hier auch - der ideale Ort zum relaxen und die frische Luft zu geniessen.












Zuletzt von Takeru am Fr 4 Feb 2011 - 15:12 bearbeitet; insgesamt 1-mal bearbeitet
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen

AutorNachricht
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Kleiner Park   Mi 14 Dez 2011 - 0:00

Durch den wilden Cocktail in meinem Körper löste sich die Schockstarre, die ich erlitten hatte, weil dieser...Mann hier war, auf und langsam überwog die Wut die Freude. Mein Blick wurde wild, meine Augen leuchteten noch stärker als zuvor. Ich schmiss meine Tasche auf die Bank, auf der ich eben noch ruhig und friedlich saß und stampfte ganz unprinzessinnenhaft auf diesen verdammten Mistkerl zu, als er gerade seine Zigarrette auf dem Boden dieses süßen kleinen Parks ausdrückte. "Das kann doch nicht dein ernst sein!", schrie ich, versuchte aber nicht allzu laut zu reden, immerhin war ich immernoch eine Prinzessin und es musste ja nicht jeder wissen, wie ich zu diesem rauchendem Stinktier stand. "Was machst du hier? Was suchst du hier?", tausend Fragen hagelten auf ihn ein, während ich versuchte auf ihn einzuschlagen, was mir allerdings weniger gut gelang. In meiner Hysterie war mir das aber auch egal. Hauptsache er wusste was ich davon hielt ihn hier anzutreffen. "Ich dachte ich wäre dich los! Du hast mein Leben schon einmal völlig durcheinander gebracht!", keifte ich und konnte mich kaum halten. All die Wut, die ich die ganzen Jahre durch ihn und die Gedanken an ihn angesammelt hatte, ließ ich jetzt raus. Und er verdiente es so. Durch die Wut, die ich gerade herausließ wurde ich noch wütender. Gerade saß ich noch friedlich und entspannt auf der Bank, genoss die Natur und ihre Energie und dieser Penner kommt mal eben anspaziert und bringt wieder alles durcheinander! "Ich könnte dich dafür umbringen!", schrie ich wieder und stampfte vor Wut auf den Boden, wie eine kleine Prinzessin, die nicht bekommt was sie will.
Eigentlich hatte ich vor hier eine kleine Auszeit zu nehmen, mich hier etwas zu entspannen und mein Wissen zu erweitern, Erfahrungen als Lehrerin sammeln und neue Leute kennenlernen und nicht alte, die ich eigentlich nie wieder sehen wollte, die schon längst aus meinen Plänen gestrichen waren. Aber wollte ich das wirklich?
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Kleiner Park   Mi 14 Dez 2011 - 0:41

Gerade noch lag er ruhig und entspannt da und im nächsten Moment hörte er eine allzu bekannte Stimme, die ihn keifend anschrie. Und wenige Momente später prasselte, für ihn leichte, aber wuterfüllte Schläge auf ihn ein. Ruckartig rieß er die Augen auf und sah SIE...SIE war hier. Was wollte sie hier? Warum schlug sie ihn? "What the..." kam gerade noch über seine Lippen, bevor er von ihren wütenden Fragen unterbrochen wurde. Um nicht weiter weiter verprügelt zu werden und damit sie sich nich noch einen ihrer wertvollen Nägel abrach, fasst er kurzerhand ihre Handgelenke und fixiert sie mit festen Griff. Aber das schien Andrel gar nich zu interessieren. Die schrie ihn weiter an und begann einfach mit den Füßen aufzustampfen. Hannibal musste automatisch an ein kleines Mädchen denken, welches motzte weil es keine neue Puppe geschenkt bekam. Er unterdrückte ein Grinsen, man musste ja nich noch Öl ins Feuer gießen. Während sie in weiter anschrie und dabei trotzdem versuchte ein Fünkchen höfischer Würde zu behalten, was nich wirklich funktionierte seiner Meinung nach, begann er mit ruhiger Stimme zu erklären. "Ja ich bin hier und ja das is mein Ernst. Was ich mache? Naja bis gerade eben hab ich hier noch gelegen und den Tag genossen. Danke das du das geändert hast übrigens. Suchen tu ich hier nichts, ich hab mich im Waisenhaus als Erzieher eingeschrieben." Es war ihm egal ob sie ihm überhaupt zugehört hatte, aber er hatte zumindest erklärt was er hier tat. "Und ja danke, es geht mir gut und dir anscheinend auch bestens." erwiederter er auf ihre Todesdrohung aber naja...er das nahm Hannibal bei ihr nicht sonderlich ernst.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Kleiner Park   Mi 14 Dez 2011 - 20:13

Als ich wütend auf diesen Idiot zustampfte, der mein Leben schon wieder durcheinanderbrachte und auf ihn einschlug, hörte ich nur sein typisches 'What the...", was er sonst immer zu Ende brachte und mich noch wütender machte. Ich hab es schon immer gehasst und er hatte sich jedesmal darüber lustig gemacht, dass ich als Prinzessin so etwas nie über meine Lippen bringen würde und deshalb immer so empört davon war. Sofort schlug ich noch heftiger auf ihn ein, besser gesagt ich hatte es vor, denn sofort nahm er meine Handgelenke und hielt sie fest. Natürlich ließ ich mir das nicht gefallen. "Du verdammter!", sagte ich nur, stampfte wild mit den Füßen wie ein kleines Mädchen und versuchte mich aus seinem Griff zu befreien. "Nimm deine dreckigen Hände von mir!", keifte ich und sah ihn wütend an. "Ich hab deinen Frieden gestört?", fragte ich empört und fing sofort wieder anzuzappeln. Ich hätte seinen Frieden gestört? Wer verschmutzt denn hier die frische Luft mit seinen abstoßenden Zigarette? Als ich hörte, dass er hier als Erzieher angestellt war platzte ich fast vor Wut. "Bist du verrückt? Du kannst hier nicht arbeiten! Ich arbeite hier!", schrie ich und versuchte wieder nach ihm zu schlagen und mich aus seinem festen Griff zu befreien. "Und jetzt lass mich verdammt nochmal los! Behandelt man so etwa eine Prinzessin?", fragte ich wütend und sofort wurde mir wieder klar, welcher Person ich diese Frage gestellt hatte. Ihn hatte es nie interessiert, dass ich eine Prinzessin bin und erst recht hatte er mich nie so behandelt. Aber wieso muss er unbedingt hier auftauchen? Wieso unbedingt jetzt, nach der langen Zeit?
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Kleiner Park   Mi 14 Dez 2011 - 23:23

Schweigend hört sich Hannibal ihr gekeife und gemecker an. Aber er dachte nich daran sie loszulassen. Hannibal musste leicht gähnen und es ermüdete ihn sich ihre ganzen Beschwerden und Beschimpfungen anhören zu müssen. Aber musste er das überhaupt? Auf der einen Seite war es ja schon ein wenig unhöflich wenn er einfach aufstehen und gehen würde. Auf der anderen Seite interessierte das Hannibal nicht wirklich und sie benahm sich wie eine verrückte, nicht er. Er sah auf den Boden und dachte über seine Möglichkeiten nach, überhörte dabei ihre Verdammungen, ihr Gezeter, ihre Proteste und hielt sie einfach weiter fest. Er fragte sich ob es hier vielleicht irgendwo ein Buffet für die Erzieher gab. Sein Magen knurrte schon wieder hörbar. Es war Stunden her, das er etwas anständiges gegessen hatte. Langsam begann es ihn Andrel zu Nerven. Hannibal hatte ganz vergessen das sie so...nervig und zickig sein konnte. Waren alle Prinzessinnen solche eingebildet und stressend? Als es ihm schließlich zu bunt wurde und Andrel sich schon wieder beschwerte, das man eine Prinzessin nicht so behandelte, stand er einfach auf. Hannibal stieß sie sanft ein wenig zurück und nahm ihre beiden Handgelenke in eine Hand, was immernoch reichte um sie feste zu fixieren. Der fast 2 Köpfe größere Mann sah der Elfenprinzessin von oben herab in die Augen und legte einen Finger an ihre Lippen um sie wenigtens für ein paar Sekunden zum Schweigen zu bringen. "Ich arbeite ab heute hier und ich werde hier bleiben, also reg dich ab und hör auf hier so eine unprinzessinnenhafte Szene zu veranstalten" sagte er mit leicht sarkastischem Unterton. Mit einem leichten Schwung drehte er sich mit ihr um und drückte sie nach hinten auf die Bank, so das sie vor ihm saß. Hannibal bäugte sich leicht nach vorne und griff mit einer Hand nach seinem Mantel. "Ich werd mich jetzt mal nach was zu Essen umschauen und du bleibst, wie es sich für kleine Prinzessinnen gehört, brav hier sitzen und beruhigst dich wieder, oder ich setzt dich auf die Stille Treppe." spach er leicht grinsend und mit einem Augenzwinkern, nur um ihr dann einen leichten Kuss auf die Nasenspitze zu geben. Hannibal ließ dann einfach ihre Handgelenke los, warf sich seinen Mantel über die Schultern und verließ den Park in Richtung des Waisenhauses. Wenn seine Erinnerungen ihn nicht trügte, hatte man ihm gesagt das er dort ein Zimmer hatte und mit ein wenig Glück, hatte er vielleicht einen Begrüßungsfresskorb bekommen.


Nach oben Nach unten
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Kleiner Park   Mo 19 Dez 2011 - 20:15

Natürlich antwortete er mich nicht auf die Fragen die ich ihm stellte. Ich hätte ihm aber sowieso nicht zugehört. Aber wie er mich so fest hielt und nicht ein einziges Wort sagte, sondern schweigend auf den Boden sah, machte mich noch wütender. Ich lasse mich doch nicht von so einem Streuner ignorieren. "Hannibal!", schrie ich, wehrte mich, so, dass sich meine Handgelenke schon bald rot färbten, damit er mich endlich los ließ.
Gerade wollte ich wieder mit einer Schimpftirade beginnen, als Hannibal mich plötzlich auf die Bank hinter mir stieß, nicht brutal oder sonstiges, aber es brachte mich zum schweigen. Perplex sah ich ihn mit offenem Mund an, schielte auf den seinen Finger der nun auf meinen Lippen lag und sah dann wieder zu ihm auf. Als er mir erklärte, er würde jetzt hier arbeiten und ich könnte nichts daran ändern, wurde ich wieder sauer. Was denkt er sich eigentlich? Seinen schmutzigen Finger auf meine königlichen Lippen zu legen?
Natürlich folgte auf so eine Aktion auch ein entsprechender Spruch. Der große Erzieher schickt die kleine, zickige Prinzessin auf die stille Treppe. Von wegen.
Ich biss die Zähne zusammen um mich zusammenzureißen, bis er von mir abließ und ich ihn endlich wieder schlagen könnte, so wie er es verdient hätte.
Der Kuss, den er mir dann allerdings auf die Nase gab, machte mich wieder sprachlos. Einen Moment sah ich ihm nur in die Augen und fühlte weder Wut noch etwas anderes. Dann ließ Hannibal meine Handgelenke los und verschwand.
Verwirrt schüttelte ich den Kopf. "Du kannst doch jetzt nicht so einfach gehen!", schrie ich ihm hinterher, stand auf und nahm meine Tasche. Dieser Mann macht mich wahnsinnig!

tbc: Zimmer 09 - Hannibal Woodborne (ERZIEHER)
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Kleiner Park   Sa 24 Dez 2011 - 23:53

cf.: Erdgeschoss Sternenkklasse

Vanth hatte gehört, das es im Parterre des Waisenhauses etwas gutes zum Ausruhen und Baden geben sollte, also genau das was er suchte. Er hatte es auf dem einen Zettel gelesen den er bei seiner Ankunft bekommen hatte, auf dem die besten Sachen der Insel standen. Zumindest war es so was in der Art gewesen. Nun wie dem auch sein, das wäre sein Ziel, zumindest sein erstes. Wobei, zunächst einmal müsste er wieder aus der Schule finden, vorhin hatte ihn Jinai etwas geholfen, doch nun war er ganz auf sich selbst gestellt und müsste seinen Weg heraus finden. Viele Schüler waren auch schon nicht mehr unterwegs die er hätte Fragen können, wobei gefragt hätte er so oder so nicht. Er war schließlich Vanth der Dämon etwas höheres als die meisten anderen hier. Er würde sich nicht mit Kleinvieh herum ärgern, dafür war er zu Arrogant. Also stapfte er, eine Böse Grimasse ziehend durch die Gänge der Schule. Es dauerte etwas bis er bemerkte das er nun sicherlich schon Zwei mal im Kreis gelaufen war, als ging er nun Schluss endlich zu einem Fenster und sah hinaus. So Hoch war es gar nicht. Zumindest nicht für ihn, er würde einfach springen und schwupp war er draußen. Gab es einen Simpleren Weg? Natürlich nicht! Schließlich hatte Vanth ihn entdeckt. Also war alles in Ordnung. Jedoch, anstatt das Fenster auf zu machen, er kam einfach nicht mit diesem neuen Hebel zurecht zerschlug er es Kurzerhand und Hüpfte geschmeidig wie eine Katze hinaus. Er hätten den Sprung auch so abfangen können, aber er empfand es als Cooler, mit Händen in den Taschen und Aufrecht zu landen, also Schuf er ein Gravitationsfeld am Boden welches ihn stark abbremste und er dann auf dem Boden unbeschadet aufsetzte. Eine Perfekte Landung, zufrieden nickte er einmal und sah hoch zu dem Fenster was sich gerade von alleine Reparierte. Komische Magie war hier an der Schule zu gange, wobei ihn das auch nicht wirklich weiter interessierte, als schritt er von dannen.
Nur wenig achtete er auf seine Umgebung während er den Weg in Richtung des Waisenhauses einschritt dabei eine Art Karte vor sich hielt, damit er sich nicht noch einmal verlief. So oft wie er es Heute schon getan hatte, hatte er fürs erste genug davon. Er zog es also vor sich lieber etwas langsamer Fortzubewegen als wieder Stunden umherzuirren. Dennoch wusste er nicht ganz warum, doch hob er seinen Blick als ihm ein kleiner Park ins Auge rückte. Es sah nett aus, und es würde keinen großen Unterschied machen, ob er nun über den Park ging oder einfach dem Weg folgte, also bog er ab und trat in richtung Kleinen Parks. Außerdem war das Waisenhaus fast neben an und das Parterre war auch nicht mehr weit davon entfernt. Als er weiter in den Park einschritt sah er Bäume die er nie zuvor gesehen hatte, doch hatte er von ihnen gehört. Normal sollten Kirschblüten Bäume nur in Japan stehen aber aus irgend einem Grund waren sie auch hier. Diese Bäume besaßen eine Schönheit, die es Wert machte sie zu Zerstören, aber es musste eine besondere Art und Weise sein, weshalb er am Ende einfach nur vor einem der Bäume stehen blieb.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Kleiner Park   So 25 Dez 2011 - 0:34

pp: Musikbude

Vaya fand sich außerhalb des Schulgebäudes wieder. Nun sie hatte hinaus gefunden, auch wenn sie nicht mehr wusste wie. Vielleicht sollte sie sich einen Plan zeichnen? Wohl eher nicht. Mit der Zeit würde sie schon wissen wo sie was finden konnte. Die Weißhaarige war erst den ersten Tag hier, hatte auch noch keinen Unterricht. Gott sei Dank und selbst wenn hätte sie den Unterricht nicht besucht. So etwas sollte abgeschafft werden. Gerade angekommen und schon sollte man sich einen stickigen Klassenraum setzen? Einfach nur Mist. Kopfschüttelnd schlenderte die Dämonin weiter. Ihr Blick war in die Ferne gerichtet. Wie schon oft zuvor schenkte sie ihrer Umgebung keine Aufmerksamkeit. Doch das sollte bestraft werden. Vaya geriet ins Straucheln und tapste ein paar Schritte nach vorne nur um auf die Schnauze zu fallen. Gerade noch rechtzeitig konnte sie sich mit ihren Händen auffangen, nur leider schürfte sich die junge Frau ihre Handflächen auf. Es schien heute wohl nicht ihr Tag zu sein. Oder sie war heute einfach etwas zu unvorsichtig. Eigentlich könnte sich Vaya ohne Probleme selbst heilen, aber dazu hatte sie einfach keine Lust. Und der erträgliche Schmerz war auf der einen Seite auch nicht zu verachten. Zumal es nicht wirklich schmerzhaft war, einzig und alleine das Blut störte ein wenig. So viel war es auch nicht, aber dennoch genug um sich darüber aufzuregen. Mit einem erneuten Blick auf ihre Handflächen schritt die Dämonin weiter. Es war ja nicht das erste Mal, dass sich die Blauäugige selbst verletzte. Ein wenig masochistisch war sie sowieso veranlagt. Vayas Aufmerksamkeit richtete sich diesmal dann doch wieder auf die Umgebung, eine weitere solche Aktion stand nicht auf dem Tagesplan. Nun da sie die Aufmerksamkeit wieder auf die Umgebung gerichtet hatte, merkte sie auch wo sie sich befand. In einem kleinen Park außerhalb der Schule. Diese Schule hatte wahrlich einiges zu bieten. Obwohl sie noch nicht alles gesehen hatte, aber sie hatte eine sehr überzeugende Vorstellungskraft. Sicher gab es noch mehr zu erkunden, was Vaya schon auf ihrer To-Do-List vermerkt hatte. Der Park strahlte etwas Beruhigendes aus. Und für einen kurzen Moment blieb die Weißhaarige stehen und lauschte dem Rascheln der Blätter. Schön und gut aber die Idylle war auch nicht gerade spannend. Mit ihren blauen Augen suchte die Dämonin den kleinen Park nach etwas Interessantem ab und wurde auch fündig. Die Weißhaarige setzte ein Grinsen auf und schritt leise und mit wippenden Hüften auf den Schwarzhaarigen zu. Vielleicht gäbe es mit ihm ein anregendes Gespräch. "Hey.", sprach sie mit engelsgleicher Stimme und blickte in die gelbstechenden Augen des Mannes.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Kleiner Park   So 25 Dez 2011 - 1:22

Also Am besten lies sich ein Baumspalten, in dem man viel Druck ausübte. Also wenn Vanth nun jeweils an der Krone und am Fuß des Kirschblüten Baumes eine Kraftfeld entstehen lassen würde und beide gegeneinander arbeiten lies, würde es dann nicht den Baum Spalten in viele kleine Splitter zerschreddern und auch die Blüten zerfetzen? Wahrscheinlich wäre das gerade der Richtige Baum diese „Schönheit“ zu zerstören. Sollte er schon jetzt anfangen? Oder erst später. Nahezu wie eine Statue stand der Dämon vor dem Baum, eine Hand zum Kinn gelegt und den Kopf leicht schräg haltend starrte er ihn an, wie als würde der Baum jeden Moment zerspringen. Doch Plötzlich störte seine Konzentration etwas. Noch jemand war in den park gekommen, hieß aber nicht das sie auf ihn zu kommen würde. Hoffentlich nicht, schließlich hatte er gerade wichtige Planungen im Gang. Doch wie es Schien hielt sie an. ’ Besser für das Dumme Wesen, welches sich in meine Gegenwart wagt, während ich einen Zerstörungsplan hecke.’ Es könnte gut passieren das sein Zerstörungszug nicht bei einem Baum aufhört sondern etwas mehr umherzieht, und auch andere Wesen leicht mit rein gezogen werden könnten. Was sicher nicht sehr rechtens war auf dieser Insel. Was sich also wirklich zu einem Problem entwickeln könnte. Wobei, es gab da noch ein Problem, waren vielleicht auch die Pflanzen mit diesem Reperaturzauber belegt? Wenn ja, würde sein vorhaben scheitern und er müsste sich tatsächlich auf das Zerstören von Kreaturen begrenzen, und das würde sicher früher oder Später zu einem Verweis führen.
Vanth zog eine Schnute, so viele Probleme hier. Doch wurde er abermals unterbrochen, zuckte jedoch zusammen. Die Person war zu ihm gekommen und hatte ihn sogar angesprochen. Dummes Gör, wie konnte sie nur?! Aber komisch, er war so in Gedanken versunken gewesen das er sie nicht mal weiter hatte bemerken können. Langsam und bedacht drehte er sich um und erblickte ein Mädchen, sie hatte Weiße Haare, und auch etwas Dämonisches an sich. Ihr Gesicht ähnelte auf Merkwürdige Art und Weise dem seinen beziehungsweise dem von Jinai, aber auch nur entfernt. War sie etwa aus dem gleichen Clan oder Stamm wie er und das Miststück? Wie dem auch sein, ernst meinte er zu der neuen, “Bist du eigentlich Blind? Siehst du nicht das ich hier was wichtiges Plane und mich Konzentriere?! Und sieh dich nur einmal an?! Du bist ganz dreckig und an den Händen blutest du auch! Was willst du überhaupt hier?!“ Dabei hatte er gerade gut reden! Er hatte 100 Jahre unter der Erde gelegene und stank wie ein erdolchtes Abgehangenes Schwein. Sein Haar war verfilzt, Hände waren dreckig und auch die Fingernägel sahen nicht wie nach ner Maniküre aus. Nur seine Schulkleidung war neu und Sauber, das wars aber auch schon. Selbst im Gesicht hatte er Dreckspuren, doch er lies das einfach beseite und konzentrierte sich nur auf die Weißhaarige. Mit funkelnden Augen sah er sie an. Irgendwie, schien es als würde sie das Ab können. Vielleicht hatte er endlich mal wen gefunden, die sich wehren konnte? Außer Jinai hatten es nicht viele gegeben aber Jinai war langweilig alt und stinkend. Vanth brauchte langsam neue Spielgefährten, da bot sich diese doch gerade gut an. Er musterte sie von unten bis oben. Sie sah gar nicht mal so hässlich aus, also den Test hatte sie schon mal bestanden. Er war gespannt wie die anderen verlaufen würden, die folgen würden. Jedenfalls müsste ihre Standfestigkeit und ihre Schlagfertigkeit seinem Prüfendem Blick und Gehör unterzogen werden. “Wer zum Teufel bist du überhaupt?! Hast du dich verlaufen kleines Mädchen?“ Erneut trat sein Dämonisches Grinsen auf seine Visage und für einen kurzen Moment schickte er ihr eine Art Welle der Boshaftigkeit entgegen mit dem Gesicht seiner Dämonen Gestalt und grinste noch breiter. Wenn sie nun noch hier stehen bleiben würde, war sie ein potentieller Spielgefährte. Was nicht viele von sich Behaupten konnten.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Kleiner Park   So 25 Dez 2011 - 14:08

Anscheinend hatte sie den Schwarzhaarigen bei etwas sehr wichtigem gestört. Darin war sie eine Meisterin. Zur falschen Zeit am falschen Ort. Vaya behielt ihr Lächeln auf den Lippen und musterte ebenfalls ihr Gegenüber. Er sah schon recht dämonisch aus und strahlte eine unglaublich böse Aura aus. Ihr Lächeln weichte einem ernsten Gesicht. Ein Spielgefährte? Sie war es gar nicht gewöhnt, dass ein Dämon zusammenzuckte. Anscheinend war der Junge etwas schreckhaft. Umso besser. Das könnte noch spaßig werden. Seine Reaktion war hervorragend. Der Junge redete sich ein wenig in Rage. Gut sie war schmutzig an den Händen und blutete auch, wobei bluten war übertrieben. Das Blut war schon getrocknet und wahrscheinlich waren ihre Wunden auch schon verschwunden. Die Weißhaarige legte ihren Kopf schief. "Sagt der, der schmutzig ist und stinkt.", mit dem Finger piekte sie ihm in die Brust. Eine kleine Herausforderung. "Ich steh eben auf Blut und Schmerz.", sprach die Blauäugige weiter. Oh ja und wie sie darauf stand. Nicht umsonst hatte sie den Namen Vaya Charon Chival. Sie hatte ihn verdient und war stolz darauf. "Was ich hier will? Dich ärgern natürlich. Sieht man doch.", lachte die Weißhaarige und strich dem Jungen eine Strähne aus dem Gesicht. Für solche Spielchen war Vaya immer zu haben. Vielleicht würde sie jetzt ja Schmerzen leiden? Mit Dämonen sollte man sich nicht anlegen, aber die junge Frau war keinesfalls schwach und zerbrechlich. Sie hatte schon genug angestellt um dieses Image loszuwerden. Nur wusste davon niemand, alle wurden beseitigt, die ihr wahres Ich hätten ausplaudern können. Unter ihres Gleichen war es keine Schande böse zu sein. Sie betrachtete weiter den Jungen vor ihr. Seine Augen funkelten und erdolchten sie mit ihren Blicken. Das konnte sie ab. Sie hatte selbst so einen Blick drauf. Vaya verzog ihre Lippen zu einem Schmollmund. Was würde der Dämon wohl als nächstes machen? Sie brauchte sich diese Frage auch nicht lange stellen. Schon hatte sie die Antwort. “Wer zum Teufel bist du überhaupt?! Hast du dich verlaufen kleines Mädchen?“, hörte sie ihn sagen und noch dazu bekam sie einen Einblick in sein dämonisches Aussehen. Wem wollte er hier Angst einjagen? Ein Kichern entwich ihrer Kehle. Vor so einem unspektakulären Auftritt war die junge Frau wenig beeindruckt. Nicht einmal sein dämonisches Aussehen ließ die Weißhaarige zurückweichen. Die spitzen Zähne sahen zwar gefährlich aus, aber das war es auch schon. Vaya hielt sich die Hand vor dem Mund und gähnte. "Soll ich mir jetzt vielleicht in die Hose machen?", fragte die Dämonin und hoffte Wut ihn seinen Blick zu sehen. Im provozieren war sie auch nicht gerade schlecht. Nach einer kurzen Pause fügte sie noch hinzu: "Vaya. Und selbst, mein Süßer?" Ein bisschen Spaß musste schließlich auch sein. Vielleicht würde sie sich bald in der Luft wiederfinden oder auf den Boden gedrückt. Sie war gespannt.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Kleiner Park   So 25 Dez 2011 - 14:50

Vanth war schon fast glücklich. Das Mädel übertraf alle seine Erwartungen und nicht nur Äußerlich sondern auch vom Verhalten ähnelte sie Jinai, wobei die neue etwas mehr Schwung beziehungsweise neuen Wind in die ganze Situation brachte. Über die Sache mit den Bäumen dachte er fast schon nicht mehr nach, es war doch ohnehin viel schöner wenn sich sein Opfer wehren würde, wo käme er denn noch hin wenn er nur langweilige Sachen kaputt machen würde. Schließlich war er Vanth. DER Vanth! Seine Grimasse wich einem Grinsen was immer breiter und breiter wurde. “Hast du etwas was gegen meine Mode Dreck á la Wurm? Bist du noch ganz sauber hinter den Ohren?! Oder bist du nur neidisch!? Du kannst gern was ab haben.“ Damit bückte er sich geschwind und klaubte etwas Dreck vom Boden auf welches er ihr dann Da bot. Als würde er davon ausgehen, das sie sich nun liebend gern darin Baden würde. “Ja, darauf stehst du. Ganz genau so siehst du auch aus! Ich hätte nicht weniger von die Erwartet, wobei ich ohnehin nichts von dir erwarte! Zu schade wäre es wenn es nun schon voll zulangen würde, nachher würde sie das weite suchen und dann wäre es mit dem Spaß vorbei, nein das wollte er nicht dafür fing es doch gerade erst zu gut an. Also Nicht mit ihm! Er würde erst sehen aus was für einem Holz sie geschnitzt war. Dennoch sank sein Blick hinab auf ihren Finger, den sie gegen seinen Brustkorb drückte. Hatte sie ihn echt gerade angefasst? Hatte die kleine denn gar keine Manieren? Langsam sah er wieder auf und fragte sie “Haben Mami und Papi dir nicht beigebracht das man keine Fremden Leute anstößt oder so?! oder gefällt dir das etwa?“ Daraufhin erhob er seinen eigenen Finger und stieß ihr in die Brust. Okay, es machte sogar Spaß und sie würde sich angesprochen darauf reagieren also lies er sich den Spaß nicht entgehen und stocherte noch ein Paar mal mehr in ihrer Brust. Und ihre Absicht erklärte sie ihm ebenfalls offen frech und wäre das nicht schon genug gewesen, strich sie ihm auch noch eine Strähne aus dem Gesicht. Okay sie hatte es Faustdick hinter den Ohren, zumindest verglichen mit den anderen die er bisher getroffen hatte und mal Ehrlich…die hatten die Meßlatte nicht gerade sehr hoch gesteckt. “Du?! Willst mich ärgern! Er lachte laut auf, ehe er weiter Sprach “Das ist aber ein guter Scherz, wie willst du Gör mich denn Ärgern? Da bin ich ja mal echt gespannt. Aber dafür das du mich zum Lachen gebracht hast, gebe ich dir was als Dankeschön!“ Zum Dank hatte er sich wirklich was super tolles einfallen lassen. Okay so Super war es nun nicht, aber es war Originell! Er nahm die Hand voll Dreck und legte sie ihr auf den Kopf, dann verwuschelte er ihre Haare. Lachend meinte er “Siehste, nun siehste fast so aus wie Ich. Ist das nicht tooooll?!“ Wo er so darüber nachdachte, war im das Bad inzwischen auch fast Egal, das hier würde er solange auskosten wie es nur ging. Dafür hatte er einfach zu sehr Spaß bei der ganzen Sache. Nach 100 Jahren Schlaf und 400 Jahren Jinai, kam ihm die Weißhaarige wirklich recht, auch wenn er das nicht offen gestehen würde und auch ihre Art gefiel ihm. Er hatte jetzt schon fast beschlossen, das sie seine Neue Spielgefährtin werden würde, vor allem da sie auch die anderen Tests souverän meisterte, was zuvor kaum jemand geschafft hatte, also eine wahre Meisterleistung für das kleine Ding. Auch seinem Äußerem blieb sie standhaft, sehr gut, alle Tests hatte sie hinter sich, nun könnte der Spaß los gehen und Vanth war sich sicher, das sie nicht sofort abhauen würde, Schlagfertig war sie schließlich auch. Also, so wie er sie inzwischen Einschätzte, dachte sie ähnlich wie er und auch sie würde diese Gelegenheit nicht einfach fallen lassen. Der Nachmittag versprach also erfreulich zu werden.
Auf ihre Erwiderung hin sah er demonstrativ nach Unten und meinte dann, “ Hmm..wenn ich mir das genau betrachte sieht es fast so aus, als wäre sie Nass, ja!“ Sein Grinsen wurde abermals breite, ach war das Gespräch doch erfrischend, fast wie eine warme Morgen Brise die einem nach dem Aufstehen durch das Haar fuhr. Oder irgendeine andere Art Bullshit was sich ein Dichter ausdenken würde. “ Oh? Hast nun doch Bammeln bekommen kleine? Musst du jetzt flirten? Aber Vaya passt ja sehr gut. Ich bin Vanth“ Er durchwuschelte abermals ihre Haare, während er das sagte und noch hinzufügte das es ihn sehr freute sie kennen Zu lernen, was nicht mal ganz gelogen war. Schließlich würde er nicht viele von ihrer Art hier antreffen. Mal sehen wie weit er später noch gehen könnte.
Nach oben Nach unten
Gesponserte Inhalte


BeitragThema: Re: Kleiner Park   

Nach oben Nach unten
 

Kleiner Park

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben 
Seite 5 von 29Gehe zu Seite : Zurück  1, 2, 3, 4, 5, 6 ... 17 ... 29  Weiter

 Ähnliche Themen

-
» Jurassic Park - die Insel der Saurier
» Kleiner Bach
» Bach wo kleiner Fisch schwimmt
» Mystic of Animali
» Kleiner Wald

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
Shima no Koji ::  :: Altes Waisenhaus :: Ausserhalb-