StartseiteKalenderFAQSuchenMitgliederNutzergruppenAnmeldenLogin
Neueste Themen
Partykeller
Atelier
4 Jahre Senshi Akademie + neuer Partnerbereich
Levi taucht unter
Was hört ihr gerade?
Ob ich Deinen Geruch mag oder nicht, hörst Du, wenn das Knurren angeht
Die Spuren des roten Wolfes
Lyall's Wuff-o-Phone
Hiro(fertig)
Lyall
von Lydia Johnson
von Shiina Mashiro
von Gast
von Mathéo Tristam
von Travis Baskerville
von Lyall
von Lyall
von Lyall
von Shiina Mashiro
von Shiina Mashiro
Gestern um 22:03
Gestern um 21:31
Gestern um 11:53
Mi 19 Sep 2018 - 12:04
Di 18 Sep 2018 - 22:57
Di 18 Sep 2018 - 21:10
Di 18 Sep 2018 - 21:07
Di 18 Sep 2018 - 21:06
Di 18 Sep 2018 - 16:29
Di 18 Sep 2018 - 15:59

Teilen | 
 

 Bescheidener Klamottenladen "nékutai"

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten 
Gehe zu Seite : Zurück  1, 2, 3, 4, 5, 6, 7, 8, 9, 10  Weiter
AutorNachricht
Leviathan
Sternenklasse Schüler
Sternenklasse Schüler
avatar

Zen 50
Anmeldedatum : 10.10.09
Alter : 27
Ort : Graz

Miniprofil
Outfit etc.: Mattis Spenden [Jeans, weißes Newcastle Shirt, schwarze Lederjacke] +Stiefel

BeitragThema: Bescheidener Klamottenladen "nékutai"   So 16 Jan 2011 - 13:00

das Eingangsposting lautete :

Klamottenladen



Öffnungszeiten:
Mo. - Sa.
10:00 - 19:00

Das kleine Kleidergeschäft inmitten der Einkaufsstraße wird trotz seiner Bescheidenheit oft besucht - es gibt keine wahnsinnig grosse Auswahl, doch das notwendigste findet man auch hier, wie z.B Hemden, Jeans oder Pullover. Auch wenn er von außen etwas trostlos aussieht, sollte man sich einen Besuch nicht entgehen lassen, denn dies ist wahrscheinlich Laden, bei dem man Klamotten zu normalen Preisen anfinden mag.

Preisliste:
Spoiler:
 


Zuletzt von Takeru am Fr 4 Feb 2011 - 15:01 bearbeitet; insgesamt 1-mal bearbeitet
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen

AutorNachricht
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Bescheidener Klamottenladen "nékutai"   Di 13 Mai 2014 - 15:39

cf: Auf der Einkaufsstrasse

Nachdem ich den Klamottenladen mit Evangeline zusammen betreten hatte schaute ich mich nicht einmal um und suchte systematisch die einzelnen Sektionen ab. Nach ein paar Sekunden war ich schon bei ser Abteilung angekommen die mich interessierte. Ich stand direkt vor einigen Blusen in den Farben wie ich sie gerne hätte. Während ich mir schon ein paar vermerkt hatte. Versuchte ich ein Gesprächsthema anzuschneiden das mich ebenfalls interessierte. "Sag mal, bist du bevor du zum Vampir geworden bist eigentlich gestorben? Oder wurdest du einfach nur gebissen, wie in diesen Horrorfilmen?"Ich schaute Evangeline kurz ernst an um den Blickkontakt aufzubauen um in einer gewissen Weise zu zeigen das mir das Thema ernst ist. Ich wühlte mich dennoch weiter durch die Klamotten. Die Auswahl die ich mir bis jetzt rausgesucht hatte war noch etwas klein. Weiter die Kleider durchforstend wartete ich auf eine Antwort von Evangeline.

Nach oben Nach unten
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Bescheidener Klamottenladen "nékutai"   Di 13 Mai 2014 - 20:57

Nachdem ich gezwungenermaßen mit Kitsune betreten hatte, wobei ich eher hinein gestolpert kam, raste Kitsune förmlich durch die Regale. Erst nach ein paar Sekunden schien sie sich einige Sachen genauer anzuschauen. Für mich war das gerade ziemlich ungewöhnlich vor einem Regal zu stehen in dem nur weiße Klamotten lagen. Ich konnte mich allerdings nicht lange damit befassen, denn Kitsune stellte mir eine frage die mir bisher noch nie jemand gestellt hatte. Sie fragte mich ob ich gestorben bin bevor ich zum Vampir wurde oder ob ich gebissen wurde. "Bevor ich dir antworte will ich mich erstmal beschweren. Du meintest es wäre eine Schande niemanden dabei zu haben der dir sagt wie schrecklich die Klamotten an mir ein und hast mir nicht mal die Zeit gelassen dir zu widersprechen." entgegnete ich ihr und verschränkte meine Arme. "Ich wollte nämlich eigentlich sagen das du so hübsch bist, das dir wahrscheinlich sogar ein Kartoffelsack stehen würde." erklärte ich ihr. Doch schon im nächsten Moment lächelte ich sie wieder an. "Ich wurde bereits als Vampir geboren."
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Bescheidener Klamottenladen "nékutai"   Di 13 Mai 2014 - 22:53

Evangelines Kompliment lies mich kurz etwas erröten. "Danke.....aber ein Kartoffelsack ist etwas zu banal, meinst du nicht auch?",ich löste meinen Blick wieder aus dem Regal und schaute Evangeline an. Eine Sache musste ich ihr zum Thema Schönheit sagen und diese basierte auf eigener Erfahrung. "Mit Schönheit sollte man vorsichtig sein. Mir zum Beispiel hat sie im vorherigen leben gar nichts genützt. Außer am Ende als ich im Sarg lag. Da hat es einen schönen Eindruck gemacht. So abartig und ablehnend es auch klingen mag.", erklärte ich ihr mit ernstem Gesichtsausdruck. Als sie mir daraufhin erzählte das sie als Vampir geboren wurde fand ich das echt erstaunlich. Ich meine, Vampire werden also nicht irgendwie in den Hals gebissen sondern können auch geboren werden? Das ist ja mal der Hammer, und dieses mal meine ich es wirklich ernst. Aber so richtig vorstellen konnte ich es mir nicht. Erstaunt schaute ich Evangeline an. "Geboren? Wie das? Also ganz normal, wie ich zum Beispiel geboren wurde?". Gerade als ich weitersuchen wollte sah ich beim Blickrichtung wechseln eine schwarze Bluse, kurze Ärmel und dafür gemacht sie oben etwas offener zu tragen. Ich bin je eigentlich nicht so aufs gewagte aus, aber was solls. Ich holte die Bluse heraus und hielt sie mir vor den Körper, schaute Evangeline an und fragte sie. "Was ist mit dieser hier? Schrecklich oder akzeptabel?"


Zuletzt von Kitsune am Mi 14 Mai 2014 - 10:42 bearbeitet; insgesamt 1-mal bearbeitet
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Bescheidener Klamottenladen "nékutai"   Di 13 Mai 2014 - 23:27

Zu dem was Kitsune über Schönheit gesagt hatte viel mir absolut nichts ein was ich dazu hätte sagen können. "Schönheit ist ja auch nicht alles. Wichtig ist sie zwar schon aber es gibt wesentlich wichtigeres. Außerdem bist du, soweit ich das einschätzen kann, nicht nur äußerlich schön." fiel mir dann doch noch zu dem Thema ein. Dann fiel das Thema wieder auf mich. Kitsune schien nicht ganz zu verstehen wieder Vampire geboren werden können. "Ich wurde so wie du auch geboren." antwortete ich lächelnd. "Allerdings gibt es zwei Arten von geborenen Vampiren. Die bei denen beide Eltern Vampire sind und die bei denen nur ein Elternteil ein Vampir ist. Letzteren fehlen dann allerdings ein paar Fähigkeiten und Eigenschaften von Vampiren. Zum Beispiel kann es sein das sie zwar unsterblich sind, das sie aber auch wie Menschen tagaktiv sind. Ich wäre zum Beispiel so jemand. Der Vater meiner Mutter war ein Mensch weshalb ich nur die Fähigkeiten und Eigenschaften meiner Mutter geerbt habe." erklärte ich vielleicht etwas zu ausführlich. In der Zwischenzeit hatte Kitsune eine schwarze bluse gefunden die ihr scheinbar gefiel. Sie hielt sie vor sich und fragte mich um Rat. Erstaunlicherweise stand ihr dieses billige Ding. "Ich gebe zu, ich hatte so meine Zweifel ob wir hier etwas finden das auch gut aussieht aber das steht dir wirklich gut." antwortete ich ehrlich auf ihre Frage.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Bescheidener Klamottenladen "nékutai"   Mi 14 Mai 2014 - 11:09

Die Antwort von Evangeline befriedigte meinen Wissensdurst. Zumindest vorerst."Das ist ja mal interessant....". entgegnete ich nüchtern. "Also haben die ganzen Leute die diese Vampir -oder Horrorfilme machen keine Ahnung wie es wirklich aussieht.". Die Tatsache das alles was einem die Filmindustrie verzapfte totaler Blödsinn war, war ja allgemein bekannt. Es zeigte mir aber auch das die normale Menschheit anscheinend keine Ahnung hatte. Das war vielleicht auch besser so. Nicht auszumalen was passieren würde wenn sie es wüssten. Auf das Kompliment mit der inneren Schönheit ging ich nicht ein, es widerstrebte mir dies zu tun. Denn mein Inneres war leer, schwarz und dunkel wie die Bluse die ich mir ausgesucht hatte. Das ich diese noch vor mich hielt, hatte ich einen Augenblick vergessen. Weswegen ich sie kurz mit einem Umschauen suchte, nur um festzustellen das ich sie immernoch in der Hand hielt. "Du meinst also es sei akzeptabel?" , fragte ich noch einmal sicherstellend ob ich mich auch wirklich nicht verhört hatte. Die Bluse sah wirklich schön aus. Nur fragte ich mich auch in diesem Moment wann ich diese mal tragen würde. Aber wenn ich danach ginge würde ich wohl nie eine Entscheidung treffen. "Ich weiß nicht....", sagte ich etwas verunsichert. Ich drehte die Bluse einmal am Bügel herum und nahm sie ganz genau unter die Lupe. Ein Mangel war nicht zu finden. Auch keine schlampige Verarbeitung. Mit einer Hand rieb ich den Stoff zwischen meinen Fingern hin und her. Es war ein sehr weicher Stoff. Man konnte es mit diesem Gefühl vergleichen Seide anzufassen. Nur das dieses Gefühl hier etwas minderwertiger war. Ich entschied mich die Bluse zu kaufen. Natürlich nur innerlich. Eine Bestätigung von Evangelines Aussage hatte ich noch nicht bekommen. Und diese war mir, so blöd es auch klingt auf einmal sehr wichtig.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Bescheidener Klamottenladen "nékutai"   Mi 14 Mai 2014 - 20:21

Da Kitsune zu dem Kompliment das ich ihr gemacht hatte nichts weiter gesagt hatte nahm ich an das es ihr entweder zu peinlich war etwas dazu zu sagen oder aber das sie dazu einfach nichts sagen wollte. Jedenfalls kam sie nach meiner Erklärung darauf das die Macher von Vampir- und Horrorfilmen keine Ahnung haben. "Wer weiß, vielleicht ist das ja Absicht. Vielleicht sind das ja Vampire die durch die filme die Wahrheit verbergen wollen." hauchte ich Kitsune zu als ob ich gerade eine Gruselgeschichte erzählen würde. "Es gibt jedenfalls ein paar Vampire in Hollywood." fügte ich noch erklärend hinzu. Als Kitsune dann äußerte das sie sich nicht sicher sei ob ihr die bluse wirklich stehen würde und sie diese auf Fehler oder sowas zu überprüfen schien musste ich fast lachen. "Jetzt mach dir mal keinen Kopf. Erstens mal steht sie dir wirklich und da ich dich mag würde ich dich niemals anlügen. Und zweitens würdest du mit zwei Köpfen etwas komisch aussehen." Zugegeben, der Scherz mit dem Kopf machen war flach aber Hauptsache sie war für mich das sie mir vertraute. "Kauf sie oder ich zwinge dich dazu eine Woche lang eines meiner Kleider anzuziehen." flüsterte ich ihr noch scherzhaft drohen zu.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Bescheidener Klamottenladen "nékutai"   Mi 14 Mai 2014 - 23:39

Als ich Evangelines Antwort bekam schaute ich sie erst einmal verduzt an."Deine Kleider sind mir doch viel zu klein.", entgegnete ich ihr. Ich sollte ihre Kleider tragen? Ernsthaft? Aber die waren doch wie schon gesagt....viel zu klein. Bevor ich begriff das dies Sarkasmus ihrerseits war verging erstmal eine halbe Minute. Ich klatsche mir selbst an die Stirn und lachte. "Verdammt nochmal bin ich dumm!" , war daraufhin meine Erkenntnis die leider Verbal ihren Ausweg aus meinem Mund nahm. Die Gruselige Geschichte von Evangeline lies mich Emotionsmäßig ziemlich auf dem Teppich. Dennoch leuchtete es mir ein. Sie versteckten sich also unter den Menschen. Nicht gerade das was man Freiheit nennen konnte. Doch wenn sie das so machten, war es ihre Entscheidung und sie hatten beschlossen so zu Leben. Eigentlich ziemlich bewundernswert das sie sich anpassten. Kurz betrachtete ich noch einmal das besagte Kleidungsstück das ich vorhin so genau unter die Lupe genommen hatte. Ob Evangeline ihre Drohung mit den Kleidern wirklich wahrmachen würde, konnte ich nicht mit genauer Sicherheit sagen. Aber auf die Probe stellen wollte ich es auch nicht. Weswegen ich unverzüglich dem Weg zur Kasse nahm. Ich legte der Verkäuferin die Bluse auf den Tisch und bezahlte. Meine Güte war das eine Geburt. Und ich hatte allen ernstes gesagt das es schnell gehen würde. Ich sollte mich wirklich schämen.
Die Verkäuferin nahm die Bluse, packte sie in eine Tüte und überreichte sie mir. "Danke", sagte ich zur Verkäuferin und ging wieder zu Evangeline. "Soooo", fing ich langsam an. "Ich bin fertig!", fügte ich abschließend hinzu. Ich packte meine Arme hinter den Rücken und schaute Evangeline an. "Jetzt kannst du mich wieder hinziehen wie es dir passt. Diese Freude will ich dir nicht nehmen.". Ich lachte und streckte ihr meine Hand entgegen.


18 ZN für die Bluse
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Bescheidener Klamottenladen "nékutai"   Do 15 Mai 2014 - 19:17

Das Kitsune meinen Scherz ernst nahm und wirklich glaubte ich würde ihr eines meiner Kleider anziehen überraschte mich etwas. Leider bemerkte sie schon im nächsten Moment ihren Fehler und ließ mir somit nicht die Möglichkeit sie weiter in diesem glauben zu lassen. Nachdem sie dann bezahlt hatte sprach ich das Thema nochmal an. "Schade das du noch gemerkt hast das das nur ein Scherz war. Ich hätte so gerne gewusst wie du auf meine Antwort reagiert hättest. Wobei ich dich schon ganz gern mal in einem meiner Lolita-Kleidchen sehen würde." erklärte ich ihr. Dann reichte sie mir die Hand und meinte das sie sich jetzt wieder von mir hinziehen lassen würde wie ich will. Das ließ ich mir natürlich nicht zwei mal sagen und nahm ihre Hand. "Dann pass auf das du nicht hinfällst, sonst bekommst du Sand in den Mund. Jetzt geht's nämlich zu den besten Plätzen der Insel. Es geht zu den Stränden!!!" rief ich fröhlich und verließ mit Kitsune an der Hand den Laden.


Tbc.: Am Strand
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Bescheidener Klamottenladen "nékutai"   Mo 1 Dez 2014 - 19:28

cf.: Zimmer 201 - Shiki, Mirozuke


Nachdem ich mit Shiki eine Weile durch die Kälte gelaufen war kamen wir endlich am Klamottenladen an. Ich war verdammt froh das wir endlich da waren. Ich hatte zwar Shiki's Jacke an aber eine lange Hose hatte ich ja trotzdem nicht an. Es dauerte auch nicht lange bis mir im Laden zu warm in der Jacke wurde. Es kostete mich einiges an überwindung die Jacke auszuziehen, die so wunderbar nach Shiki roch. Ich ging mit ihm zusammen in die Abteilung mit den Hosen und fand tatsächlich eine lang Jeans die mir gefiel. Natürlich in grün. Als ich gerade zu den Umkleiden lief um die Jeans anzuprobieren fiel mir auch noch ein Hoodie auf. "Oh mein Gott!" rief ich etwas lauter. "Ein Pusheen-Hoodie! Den will ich!" Und schon war ich mit dem Hoodie und der Jeans in einer Umkleidekabine verschwunden.
Nach oben Nach unten
Shiki
Erzieher
Erzieher
avatar

Zen 74
Anmeldedatum : 04.05.14
Alter : 23
Ort : NRW

Miniprofil
Outfit etc.: siehe Avatar + dunkle Jacke

BeitragThema: Re: Bescheidener Klamottenladen "nékutai"   Mo 1 Dez 2014 - 22:50

pp: Zimmer 201

Auf den Weg hierher habe ich ihr ein wenig Magie gezeigt und wir haben geredet. Wenn man Spaß hat, vergeht die Zeit doch viel schneller! Kaum hatten wir den ersten Laden betreten, wurde Lisanna auch schon auf etwas aufmerksam. Genau wie ich schien sie ein Fable für niedliche Flauschekleidung mit Tierohren zu haben. Ehe ich sie nochmals darauf hinweisen konnte, dass wir doch warme Hosen für sie suchten und nicht noch mehr Hoodies, war sie schon in einer Umkleide verschwunden. Ich lächelte ihr noch nach, bis auch mir etwas interessantes ins Auge stach. Sie hatten es tatsächlich: ein Weihnachtsmannkostüm! Ich hatte mir gedacht, dass es meinen Freunden und Wichteln doch sicher ein zusätzliches Lächeln auf die Lippen zaubern würde wenn ich als Weihnachtsmann verkleidet vorbeikomme und ihnen ihre Geschenke überreiche. Ach, was tut man nicht alles, für seine Lieben. Natürlich würde ich es anprobieren, also nahm ich es mit in eine der Kabinen. Ich zog mich so schnell um wie möglich und wartete vor Lisannas Umkleide auf sie, in voller Montur mit Hut und künstlichem Bart.










Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Gesponserte Inhalte


BeitragThema: Re: Bescheidener Klamottenladen "nékutai"   

Nach oben Nach unten
 

Bescheidener Klamottenladen "nékutai"

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben 
Seite 9 von 10Gehe zu Seite : Zurück  1, 2, 3, 4, 5, 6, 7, 8, 9, 10  Weiter

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
Shima no Koji ::  :: Stadtzentrum :: Einkaufsstrasse-