StartseiteKalenderFAQSuchenMitgliederNutzergruppenAnmeldenLogin
Neueste Themen
Partykeller
Das Gelände vor dem Wohnheim
Cyril van Nykvist
Lyall
Das Haus im Park
Kiido Schrein
Große Wiese
Hiro(fertig)
Inos Handy
Calrazhar [Lehrer] - In Arbeit -
von Momoi Kurahashi
von Julia Bardera
von Cyril van Nykvist
von Lyall
von Mathéo Tristam
von Tetsuro
von Yui
von Sarih
von Sky Love
von Inori
Gestern um 21:48
Gestern um 20:18
Gestern um 18:44
Gestern um 18:33
Gestern um 17:51
So 16 Sep - 17:34
So 16 Sep - 15:56
Fr 14 Sep - 21:31
Fr 14 Sep - 19:54
Fr 14 Sep - 19:40

Teilen | 
 

 Uferpromenade

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten 
Gehe zu Seite : Zurück  1, 2, 3, 4, 5, 6, 7, 8  Weiter
AutorNachricht
Leviathan
Sternenklasse Schüler
Sternenklasse Schüler
avatar

Zen 50
Anmeldedatum : 10.10.09
Alter : 27
Ort : Graz

Miniprofil
Outfit etc.: Mattis Spenden [Jeans, weißes Newcastle Shirt, schwarze Lederjacke] +Stiefel

BeitragThema: Uferpromenade   Di 4 Jan - 0:12

das Eingangsposting lautete :

Die Uferpromenade



Die Promenade ist am Rande der Stadt und vorallem nachts oder zu Dämmerungszeiten sehr beliebt. Der passende Ort um einen Spaziergang zu zweit oder allein zu machen.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen

AutorNachricht
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Uferpromenade   Sa 8 Okt - 12:29


Zero konnte sich einen Seufzer nicht verkneifen. Er wusste selber nicht wieso ihn diese antwort so erleichterte. Er fühlte wie sein Puls sich beruhigte und auch seine Atmung wieder ruhiger wurde. "Wie kommt es dann eine so bezaubernde Frau wie du keinen Freund hat? Ich mein du bist gerade zu verlockend. Niemand würde dich von der Bettkante stoßen, wenn du verstehst was ich meine?" Oh er würde sie niemals davon stoßen, lieber hätte er sie erst einmal dort. Zero reiß dich zusammen solch unanständige Gedanken sind jetzt mal wieder nicht angebracht. Zero sprang auf und schnappte sich sein Shirt was noch immer am Wasserrand lag. Er war inzwischen getrocknet bis auf seine Schuhe die bei jedem Schritt ein quietschen von sich ließen. Aber auch die würden irgendwann trocken. Ist ja nicht so das er nur ein paar hätte. Er zog sie aus, genauso wie seine Socken und ging zurück zu Luca. "Möchtest du dich umziehen? Ich will doch nicht das meine kleine Blume Krank wird." Zero wusste natürlich das Vampire keine Menschenkrankheiten bekommen können. Das wart mit unter das erste was er gelernt hatte. Auch das Pflöcke durchs Herz sie nicht tötete sondern nur außer Gefecht setzten. Und auch Knoblauch konnte ihnen nichts anhaben. Es roch einfach nur unangenehm, Wie oft sah er Menschen mit Ketten aus Knoblauch rum laufen. Zu bedauern diese armen Menschen. Es würde keinen Vampir davon abhalten sie zu beißen. Manche Vampire mochten diese Menschen sogar am liebsten. Es hieß es würde den Blut eine besondere Würze geben. Doch ausprobieren wollte er es nicht. Wieso auch? Wenn er bisher nur von Frauen getrunken hatte dessen Blut schon so hervorragend schmeckte. Doch nun wollte er nur noch Lucas kosten. Nur einen kleinen Schluck um zu schauen ob es wie in seiner Fantasie schmeckte. Doch noch konnte er sich zurück halten. Er hatte erst gegessen bevor er auf die Insel kam. Die Frau vom Kapitän bot sich ihm förmlich an und wer konnte da schon nein sagen. Doch ob er sich noch immer zurückhalten konnte wenn er Hunger bekam? Er hoffte es nicht, denn das letzte was er wollte war sie an die schrecklich tat zu erinnern die sie erlebt hatte. Also müsste er sich unter Kontrolle halten und beim ersten Anzeichen von Hunger sich ein Tier suchen.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Uferpromenade   Sa 8 Okt - 13:03

Luca hatte noch immer ihre eine Faust gegen ihr Herz gedrückt und schaute mit etwas weiter geöffneten Augen zu Zero, er seufze, war es vor Erleichterung, hieß das er fand es gut das sie keinen Freund hatte? Da-Das konnte ja eigentlich nur bedeuten das er Interesse an ihr hatte, oder bildete sich das Luca ein? Als Zero fragte wieso sie keine habe, war es Luca die seufzen musste, „um ehrlich zu sein… ich weiß es wirklich nicht, und so verlockend wie du sagtest bin ich nun auch nicht, wahrscheinlich schrecke ich eben etwas ab mit meiner Art aber vielleicht ist es auch besser so spätesten wenn er erfahren würde was ich bin, was ich mache wäre über alle berge und würde mich sicher als eine Art Monster sehen… und das wiederum möchte ich nicht, auch wenn es vielleicht stimmen mag, aber…ich will…kein...Monster sein“ sagte Luca und schaute auf den Sand wieder entfuhr ihr ein seufzen.
Zero stand auf und holte sein Hemd, dann zog er seine Schuhe und auch Socken aus und fragte ob sie sich nicht auch umziehen wollte, damit sie nicht Krank wurde.
Erst wollte Luca sagen, dass sie das so wieso nicht werden konnte lies es aber sein und zig eine Augenbraue leicht hoch, „nunja ich kann mich schlecht umziehen wenn ich keine anderen Sachen habe“ meinte die Vampiresse und grinste leicht, aber Luca öffnete dennoch die letzten drei Knöpfe ihrer Bluse und der wind wehte dadurch, leicht flatterte sie nun im Wind, es war angenehm die warmen Sonnenstrahlen auf dem Bauch zu spüren, nur leider klappre die Bluse sich hinten hoch und entfaltete die Narbe auf ihrem Rücken, eine nette Erinnerung an den Vampir. Schnell zupfte Luca dies wieder nach unten, diese Stelle entstellte das schöne Mädchen, sie hoffte nur das Zero es nicht gesehen hatte. Aber sicher hatte er das.
Wieder zog Luca ihre Beine an ihren Körper und schaute dann zu Zero.
„darf ich fragen woher dein Tatoo am Hals kommt?“ fragte die Kirschblüten Vampiresse und lächelte.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Uferpromenade   Sa 8 Okt - 14:33

~ Zero lag keuchend auf dem Boden mit blut überall am seinen Körper. Es war dunkel draußen dennoch sah er hervorragend. Sein Herz hämmerte wie wild und eine eisige Kälte überkam ihm. Der schmerz zog durch seinen ganzen Körper. Von überall vernahm er stimmen, sie lachten ihn aus. "Du sollst verdammt sein, du hast mein Leben zerstört. Wie konntest du wir waren Freunde!" Freunde? Zero kannte diese Stimme nicht auch das Gesicht war ihm Fremd. Der Schmerz in den Augen des Mannes trafen Zero schwer. Er konnte sich nicht Erinnern, es ging nicht. Wer war er, wer waren die anderen? Alle tuschelten miteinander. "Lion, tu es nicht. Wenn wir ihn umbringen sind wir kein deut besser als er!" Ein Glas fiel zu Boden. "Aber er hat mir alles genommen was mir wichtig war. Er hatte versprochen sie zu beschützen!" "Und wenn er es gar nicht war? Schaut doch auch erst ist schwer verletzt!" Ein lautes Lachen ging durch den Raum. "Er soll es nicht gewesen sein? Schau ihn an! Er ist ein Monster. Diese Glühenden Augen und diese Spitzen Zähne!" Zero wusste nicht was hier vor sich ging. Er konnte sich nicht Erinnern, weder wie er hier herein kam noch wo dieses Blut herkam. Was ging hier vor sich? ~

"Sagen wir es ist eine Art gnade die ich bekommen habe." Zu lange hatte er diesen Tag verdrängt. All die Qualen die er erleiden musste. Sie haben ihn hungern lassen über Tage und stetig für Sekunden ihn der Sonne ausgesetzt nur um Informationen zu bekommen die er nicht hatte. "Ich wurde damals im Haus meines besten Freundes überfallen als ich auf seine Familie aufpassen sollte." Zero setzte sich wieder zu Boden und blickte aufs Wasser. "Es war der Vampir der mich verwandelte, er tötete alle im Haus, nur ich und seine Frau haben überlebt. Doch den Preis den ich dafür zahlen musste war zu hoch. Wir lagen genau eine Nacht in dem Haus bevor ich mich verwandelte. Ich wurde wortwörtlich zu einen Monster, Ich hatte einen Blutrausch, einen so großen durst Ich konnte nicht klar denken und ich war nicht ich selbst. Alles was noch in dem Raum war, war die Frau meines Freundes. Sie starb damit ich Leben konnte. Ich saugte sie bis auf den letzten Tropfen aus. Und genau in dem Moment kam Lion zurück. Der Hass und die Wut war deutlich zu spüren. Doch an alles konnte ich mich nicht mehr Erinnern. Erst als ich mein Blutrausch vorbei war und ich wieder ich selbst war erzählte mir Lion was geschehen war. Er erzählte mir das er mich töten wollte aber durch eine Zauber sehen konnte das dies alles nicht meine Schuld war. Was ich bis zu dem Zeitpunkt nicht wusste war das Lion ein Engel mit enormen Zauberkräften war. Der Hass war noch immer in seinen Augen, doch er verschonte mich. Mein Tattoo auf meinen Hals ist ein Siegel. Es bewahrt mich davor noch einmal in einen Blutrausch zu verfallen und nicht herr über mich selbst zu sein." Noch nie hatte er irgendjemand diese Geschichte erzählt. Er konnte es noch immer nicht fassen was er getan hatte. An dem Tag hatte er die besten Freunde verloren die man haben konnte. Von da an war er alleine und auf sich selbst gestellt. Doch er hatte gelernt damit um zu gehen und daraus zu lernen. Er wusste es gibt noch weit mehr Vampire und andere Wesen die schlimmeres Erlebt haben und ein Wesen saß direkt neben ihm. Luca hatte nicht verdient das ihr solch ein Unglück das Leben zerstörte. Er sah die Narben auf den Rücken doch er war Klug genug sie nicht darauf an zu sprechen. Zero Rückte etwas näher und legte die Hand auf ihren Rücken und strich Zart darüber. "Du bist kein Monster Kikilia, egal was andere sagen. Du bist das bezaubernste Wesen was ich in meinen Leben gesehen habe. In deinen Augen leuchten die Sterne und dein Lächeln verzaubert mich jedes Mal aufs neue. Verstecke dich nicht und sei genau so wie du bist!" Zero zog Luca an sich und schaute noch immer aufs Wasser hinaus. "Ich habe noch ein paar Shirts und Hemden dabei. Sie sind dir bestimmt etwas zu groß aber du hättest erst einmal was zum überziehen, was hälst du davon" Mit einen grinsen wandte er sich an Luca.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Uferpromenade   Sa 8 Okt - 15:52

Es dauerte eine kurze Zeit, bis Zero sprach, wahrscheinlich dachte er gerade nach oder schwelgte in Erinnerungen wie er dieses Tatoo bekommen hatte, Interessiert setzte sich Luca hin und wartete geduldig ab was er dann sagte.
Nachdem Zero von seiner Vergangenheit berichtet hatte, wusste Luca am Anfang nicht was sie wirklich sagen sollte, es war eine genau so grauenvolle „Geburt“ wie Luca, wenn nicht genau so schlimm. Ob seine oder ihre Vergangenheit schlimmer war, darüber konnte man streiten. Luca litt mit Zero das sah man am besten daran das sich in ihren Augen tränen gesammelt hatten. Er hatte genau wie Luca eine Blutrüstige Seite in sich in der Hinsicht war dieses Tatoo eine art Siegel, oder Bann um ihn zu schützen, Luca legte ihre zittrige Hand auf seinen Hals an jene stelle wo sein Tatoo war und schaute Zero direkt an, es war einfach gemein sie wollte nicht das er niedergeschlagen war, sie hatte sich selber runter gezogen durch ihre Vergangenheit, und er hatte sie aufgefangen genau das selbe wollte nun auch Luca für Zero tun. Als dieser Luca aber eine hand auf den Rücken legte und sanft streichelt, war sich Luca sicher das er ihre Narbe gesehen hatte, diese Narbe reichte ihr von der einen Schulter über den Rücken bis zu Taille, diagonal darüber.
„ich bin kein Monster und du auch nicht, ich weiß leider nicht wie ich dich am besten trösten könnte, nur ich bin versichert das Lion es für dich tat es war wie du sagest eine art Rettung auch wen sie nicht mehr Leben und“ Luca´s stimme brach ab, wahrscheinlich auch weil Zero sie näher zu sich zog. Vorsichtig legte Luca ihren Kopf an seine Schulter dennoch das ganze nahm Luca sehr mit, „ich meinte das ich hier keine Sachen habe, aber etwas anziehen wäre denke mal eine gute Idee“ meinte Luca leise wand sich sanft aus seiner Umarmung und hockte sich vor Zero, sie hatte noch immer Tränen in den Augen ihre Augen bekamen dadurch einen Glanz welcher noch von der Sonne reflektiert wurde. Sie konnte nicht mehr anders auch wenn er Luca anlächelte hatte er noch immer etwas Schmerzvolles in seinem Blick. Vorhin hatte sie schon den drang und machte sie es erst nahm sie sein Gesicht in die Hände und schaute ihn lange in die Augen dann, dann umarmte Luca ihn einfach, sonst war sie nicht der Typ für. „ich danke dir, dass du es mir erzählt hast, du hast mir geholfen und jetzt sag wie ich dich aufheitern kann, dass ist selbstverständlich“ meinte Luca und lies sich wieder leicht zurück sinken und legte ihre Hände auf ihren Schoss und schaute Zero an.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Uferpromenade   Sa 8 Okt - 17:28


Zero schaute in ihr zartes Gesicht. Sie sah so süß und unschuldig aus so wie sie vor ihm hockte. Er berührte mit einer Hand ihre Wange und streichelte zart darüber. Er konnte nicht anders und ließ seiner Hand zu ihren Lippen wandern. Zärtlich strich er mit dem Daumen darüber, sie waren so zart. Was würde er für einen Kuss geben nur einen einzigen. Doch es war nicht richtig. Seine Hand wanderte weiter zu Ihren Hals weiter zu ihren Brustkorb und dann stoppte er. Ein breites grinsen kam auf sein Gesicht und seine Gedanken überschlugen sich. Sie hätte nicht Fragen dürfen was sie für ihn tun konnte. Er schloss kurz die Augen und Atmete einmal tief durch. Als er sie wieder öffnete hatte er sein verlangen und auch seine Gedanken wieder unter Kontrolle. "Okay lass uns was zum Anziehen für dich holen und schauen ob wir was passendes für dich finden. Den weg zu meinen Zimmer kennen wir ja nun schon." Langsam stand Zero auf und klopfte sich den Dreck von der Hose und zog sich sein Shirt wieder über. In ein paar Stunden fängt auch der Unterricht wieder an. Er war wirklich gespannt auf seine Klassenkameraden. Es schien hier ja wirklich eine Vielzahl an Wesen rum zu laufen die er nicht erkennen konnte. Hatte er eigentlich schon geschaut was sie in der Stunde hatten? Er konnte sich nicht mehr entsinnen er wusste nur das sie bis kurz vor drei nun Zeit hatten. Also schnappte sich Zero seinen Stundenplan und warf einen Blick darauf. "Ach mist, den hatte ich ja ganz vergessen. Nun erkennt man ja gar nichts mehr. Ich hoffe ich habe im Zimmer noch einen. Dabei wollt ich doch jetzt unbedingt wissen was wir für ein Fach haben. Du weißt e nicht zufällig?" Zero knüllte den Zettel zusammen und steckte ihn sich wieder in die Hosentasche. Tja das kommt davon wenn man nicht vorher nachdachte bevor man etwas tat. Dennoch würde er es jederzeit wieder tun!
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Uferpromenade   Sa 8 Okt - 18:15

Luca hockte weiter vor zero und lächelte leicht, aber in Gedanken war sie noch immer an seiner Vergangenheit gefesselt, sie ging alles noch mal schritt für schritt durch und versuchte es zu analysieren so als konnte man etwas finden, was es rechtfertigte. Leicht zitterte Luca, erst als sie etwas an ihrer Wange fühlte schaute sie wieder auf und sah das Zero ihr seine Hand auf die Wange gelegt hatte und dann zärtlich über ihre Lippen strich, dieses Gefühl diese Berührung, es war so zärtlich es war kaum zu glauben das er so Blutrüstig sein konnte, er zeigte sich Luca als so Verständnis voll mitfühlend, romantisch, lieb und zärtlich, seine Zärtlichkeit spiegelte sich in jeder Hinsicht wieder, vor allem wenn er Luca berührte. Eine leichte Gänsehaut brachte eben diese Berührung auf Luca´s Arme, seine Hand wanderte weiter ihren Hals hinunter und blieb dann an ihrem Brustkorb liegen, mir roten Wangen schaute Luca Zero an, aber sie stieß ihn nicht weg, viel zu angenehm war seine nähe für sie. Tröstend und einfach süß, ihr Herz sprach für sich. Nachdem Zero seine Augen geschlossen hatte und kurze Zeit später wieder öffnete meinte er das sie besser etwas neues anziehen sollten da sie ja beide nun wussten wo das Zimmer von Luca war, war dies auch nicht mehr die Schwierigkeit. Ein lächeln umspielte Luca´s Lippen, „stimmt, aber solltest du dich nicht auch umziehen oder sind deine Sachen trocken genug?“ erkundigte sich Luca und stand genau wie Zero auf und klopfte sich den Sang von ihrem noch immer feuchten Rock ab, ihre Bluse war weitestgehend trocken.
Nur aus den Augenwinkeln bekam Luca mit das Zero ein Stück Papier raus nahm und darauf schaute fragend lief Luca zu ihm und schaute über denen Rechten Arm und zu schauen was er hatte, es war der Stundenplan, die Betonung liegt ganz klar auf WAR, durch die Wasseraktion war alles verlaufen und so konnte man nichts mehr sehen. „oh, aber tut mir leid ich weiß es nicht, aber in meinem Zimmer müsste der Stundenplan sein“ meinte Luca und beobachtete Zero weiter wie er den Zettel zerknüllte und wieder einsteckte.
Luca streckte sich in dem sie beide Arme hob, so wurde auch ihre Bluse etwas hochgezogen und gähnte ihre spitzen Zähne blitzen in der Sonne, es war so schön hier eigentlich wollte sie nicht wirklich weg gehen.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Uferpromenade   Sa 8 Okt - 19:51


"Naja bis auf meine Schuhe ist alles trocken, also ich muss mich nicht umziehen. Wir können also noch gerne etwas bleiben wenn du magst. Der Unterricht fängt ja eh erst später an." Ja sie hatten noch Zeit also wieso das Wetter nicht nutzen und hier noch etwas ausruhen. Die Fahrt hier her auf die Insel war lang. Und bei solch einer Begleitung konnte man noch nicht an Unterricht denken. "Also was möchtest du tun? Wir..." Ihm stockte der Atem als er Luca sah wie sie sich streckte und ihre zarte Haut zum Vorschein kam. Er war so fasziniert davon das er nicht merkte wie er ein paar Schritte auf sie zu ging. Er musste es berühren, er musste fühlen. Ganz in Gedanken streckte er die Hand nach ihren Bauch aus und fuhr zart darüber. Oh ja es fühlte sich gut an, sehr gut sogar. Nun legte er die ganze Hand darauf und fuhr mit kreisenden Bewegungen darüber. Mal höher mal tiefer. Er würde gern noch mehr von Ihrem Körper berühren, jeden Zentimeter. Zero musste Blinzeln damit er wieder zu sich kam und zog zugleich die Hand wieder weg. "Tut mir leid ich war in Gedanken versunken, aber deine Haut verführte mich gerade zu sie zu berühren." Noch immer ruhte sein Blick auf ihren Bauch. Er könnte mit seiner kleinen magischen Fähigkeit ihr schnell die Bluse entfernen aber Luca würde das sicher alles andere als gut finden. Doch vielleicht auch nicht? Sie hatte bisher sich nie zurückgezogen, es war immer Zero der alles beendete. Auch machte sie deutliche Anzeichen das es ihr gefiel. Also konnte Zero mehr riskieren? Konnte er mehr erhoffen? Luca war einfach ein Traum einer Frau. Sie war es allemal wert zu warten und ihr die Welt zu Füßen zu legen. Und genau das hatte er vor. Sie auf Händen tragen und ihr die Freude am Leben zeigen.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Uferpromenade   Sa 8 Okt - 21:08

„also wie du möchtest, ich würde auch gern hier bleiben aber wir können auch zu mir ist Zimmer gehen, je nach dem wie du magst“ meinte Luca und lächelte, ihre Sachen waren zwar auch weites gehend trocken aber sie wurde ganz frische Kleidung dann und wann schon für besser finden. Nachdem sich Luca gestreckt hatte schien Zero fast wie in Trance auf Luca zu zugehen und legte dann seine Hand auf den Bauch von Luca, leicht zuckte Luca zusammen als sie die Hand auf ihren nackten Bauch spürte und schaute mit glühenden Wangen zu Zero welche dann sanft Kreisende Bewegungen auf Lucas Bauch machte, Luca bekam Gänsehaut und musste auch leise lachen, ja sie war Kitzlig. Es war komisch sie kannten sich kaum doch sie genoss die sanften Berührungen von Zero wirklich, sie liebte s wenn man sie umarme an den Hüften festhielt. Seine Hände waren wohltuend und einfach zärtlich und nicht bedrohlich in der Hinsicht. Nachdem Zero seine Hand zurück zog, schaute Luca ihn an und lächelte ein schüchternes lächeln, „scho-schon okay“ sagte Luca und machte einen Schritt auf Zero zu schaute zu ihm hoch, dann verschränkte sie die arme hinter dem Rücken und legte ihren Kopf auf seine Brust und schloss die Augen, „du hast noch nicht meine frage beantwortet, ich habe noch einen Gefallen zu erfüllen weil du mir geholfen hast“ sagte Luca an Zero´s Hals und beugte sich kurz nach hinten, sie hatte ein verschmitzes lächeln auf den Lippen. Sie wusste nicht was er haben wollte von ihr aber würde sie ihn zurück stoßen können, bis jetzt war noch kein Grund dazu. Nun stand Luca erst mal nah bei Zero und schaute ihn an.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Uferpromenade   Mi 12 Okt - 12:44


Zero genoss die kurze nähe von Luca und konnte nicht anders als wieder ihren Duft auf zu nehmen. Jedes mal könnte er darin versinken. Zu lange ist es her wo er solch lieblichen Duft hatte riechen dürfen. Die meisten Vampire riechen verdorben und böse. Und es ist wirklich nicht angenehm dies zu riechen. Du Luca roch einfach umwerfend. "Zeig mir deine Fähigkeiten. Zeig mir was du kannst. Ich möchte dich gern besser kennen lernen und mehr über dich wissen. Also wenn es in Ordnung für dich ist." Sie wussten beide nicht viel von einander. Bis auf die Vergangenheit die beide belastete. Doch sollte die Vergangenheit niemanden fertig machen sondern nur noch Stärker. Man kann daraus lernen und sich entwickeln. Was man daraus macht und ob man gut oder böse deswegen wird ist nachher jeden selber überlassen. Zero machte sich es wieder bequem auf dem Boden und starrte Luca erwartungsvoll an. Zero konnte etwas Zaubern doch das war nicht viel. Er hatte es von einen befreundeten Magier gelernt. Es war nicht viel und auch nicht aufregendes. Doch es machte manch Situationen aufregender. Vor allem auf seine Gedanken Kontrolle war er stolz. Bei Menschen funktionierte es ohne wenn und aber. So manche witzige Situationen hatte er dadurch schon gehabt. Es war für ihn dadurch etwas leichter durch die Jahre zu kommen. Doch bei anderen Wesen hatte er dies noch nie ausprobiert. Vielleicht könnte er es ja mal bei Luca versuchen. Bei dem Gedanken musste er innerlich schmunzeln. Doch ob er Luca manipulieren wollte wusste er so recht nicht. Sie war bezaubernd so wie sie war.

[out: so letzter Post vor dem Urlaub. Fals bis dahin der Unterricht anfängt nimm mich mit :D]
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Uferpromenade   So 23 Okt - 10:59

Noch immer stand Luca bei dem hübschen Zero und schaute ihm in die Augen, Luca´s Himmelblaue Augen und seine verschmolzen sich und erst als Zero sprach zwinkerte Luca wieder, ja sie konnte fast wie eine Statur sein, sich kaum Bewegen und auch nicht Atmen, nunja leicht erschrocken so musste man schon sagen schaute Luca Zero an als dieser Frage oder viel mehr sagte, dass er sie gern näher kennen lernen möchte und sehen will was ihre Fähigkeiten sind. Luca sagte jedoch nicht so viel dazu „nein, nein ich habe nicht dagegen es ist nur, nunja „ meinte das Mädchen mit den Kirschblütenfarbenen Haaren und schaute zu wie Zero es sich wieder auf dem Boden bequem machte und er zu Luca hoch schaute, lächelte Luca und setzte sich lieber schnell hin den, wenn jemand saß und sie stand konnte Zero mit Sicherheit ihr unter den Rock gucken, wobei so schätze Luca den Vampir nicht ein. Also setzte sich Luca neben Zero und überlegte wie sie am besten beginnen sollte.
„also, nunja ich bin ja kein Reinblütiger Vampir, dennoch denke ich das ich relativ mächtig bin auch wenn ich dafür mein Menschen da sein aufgeben musste“ meinte sie man konnte merken das sie nicht so recht wusste wie sie anfangen sollte. Während die Vampiresse sprach zog sie wieder ihre Beine an ihren Körper und legte den Kopf auf die Knie und schaute drehte den Kopf zur Seite so dass sie Zero anschauen und beobachten konnte.
„was sind deine Fähigkeiten?“ fragte Luca nach und überlegte welche Zero wohl beherrschte.
Nach oben Nach unten
Gesponserte Inhalte


BeitragThema: Re: Uferpromenade   

Nach oben Nach unten
 

Uferpromenade

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben 
Seite 2 von 8Gehe zu Seite : Zurück  1, 2, 3, 4, 5, 6, 7, 8  Weiter

 Ähnliche Themen

-
» Uferpromenade

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
Shima no Koji ::  :: Stadtzentrum :: Ausserhalb-