StartseiteKalenderFAQSuchenMitgliederNutzergruppenAnmeldenLogin
Neueste Themen
Vor der Schule
Was hört ihr gerade?
Das Haus im Park
Raum O6 - Sonnenklasse
Speisesaal
Gemeinschaftsbad der Jungs
Zimmer Nr. 205 [Viererzimmer] - Ophaniel, Travis
Raum E5 - Sternenklasse
Raum O4 - Mondklasse
[Anfrage] Dragonball Z - Rise Up
von Helena Chevalier
von Isalija
von Isalija
von Ophaniel
von Ophaniel
von Ophaniel
von Ophaniel
von Oliver Blake
von Akaya Buredo
von Gast
Heute um 3:24
Heute um 0:17
Heute um 0:15
Gestern um 23:42
Gestern um 23:42
Gestern um 23:42
Gestern um 23:41
Gestern um 22:58
Gestern um 22:34
Gestern um 17:40

Teilen | 
 

 An der Küste

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten 
Gehe zu Seite : 1, 2, 3 ... 9, 10, 11  Weiter
AutorNachricht
Bürgermeister Koji

Zen 112
Anmeldedatum : 10.10.09

Miniprofil
Outfit etc.:

BeitragThema: An der Küste   Mo 3 Jan 2011 - 20:41



An der Küste



Die Westküste der Insel verfügt anders als die Ostküste, die zu einem großen Teil aus steilen Klippen besteht, über eine gute Infrastruktur. Über eine gepflegte Küstenstraße gelangt man vom Süden der Insel, wo sich die belebten Badestrände befinden entlang der Westküste auf etwa halber Höhe zum Hafen. Auf dieser Strecke des Weges sind entlang der Straße noch die ein oder anderen Läden und Restaurants an der Straßen- sowie an der Meeresseite. Fährt man die Uferstraße noch einige Kilometer weiter, so erreicht man nach einigen verlassenen Buchten und kleineren Anhöhen mit verwilderten Wiesen bald die Höhe des Areals der Shima no Koji Oberschule sowie das Schülerwohnheim. Die Straße führt in etwa bis zum nördlichsten Punkt der Insel, wo sich der Strand des alten Waisenhauses einst befand.



Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: An der Küste   Do 6 Jan 2011 - 18:33

pp: Büro des Direktors

Nun waren die beiden angekommen und es war schöner als er dachte. Raiko wusste genau was er vor hatte. Picknick. So etwas konnte er schon zaubern. Nichts schweres für Raiko. Er blieb stehen.
,,Gefällt es dir?" fragte er und sah sie wieder an. Ein tollen Ausblick aufs Meer und dann diese wunderschöne Wiese. Es war ein perfekter Picknicktag. Wenn sie nicht wollte könnten sie immernoch etwas anderes Machen. Er schaute nach oben. Wunderschöne Wolken. So gut hatte er sich lange nicht mehr gefühlt.
Er sah wieder zu ihr und lächelte sie an.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: An der Küste   Do 6 Jan 2011 - 18:40

cf: Büro des Direktors

Wow. Es war wunderschön hier. Das Meer, die Wiese, die WOlken. Alles harmonierte so perfekt miteinander. Ein leichter Wind wehte durch meine Haare. Es war einfach unglaublich. >>Gefällt es dir?<<, fragte er mich, ich konnte nur nicken, so schön fand ich es hier. An allen Orten, an denen ich bisher war, war es grau, dunkel, schmutzig und hässlich. Überall lag immer nur Müll. Doch hier war es komplett anders. Es war sauber, hell und die Farben waren einfach perfekt. "Wunderschön.." murmelte ich vor mich hin, obwohl das eigentlich gar nicht meine Art war. Aber ich war so überwältigt von dem schönen Ausblick, dass ich gar nicht anders konnte. "Und..jetzt?" Ich drehte mich zu Raiko um, er lächelte mich an und ich lächelte zurück.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: An der Küste   Do 6 Jan 2011 - 19:01

Ihr gefiel es also gut hier. Hab ichs doch gewusst. Und jetzt Picknicken.
,,Was wir machen?" fing er an. Er schloss die Augen und schnippste wieder. ,,Ich möchte mit dir Picknicken." beendete er und sah sich sein Werk erstmal an. Eine rotkarierte Decke mit essen was das Zeug hielt. Und in der Mitte. Rosen..Für Chloe.
Er setzte sich un bat Chloe sich auch hinzusetzen. Dann legte er die Hände auf die Wiese und ließ verschieden Blumen erscheinen. Von Tulpen bis Orchidee waren rund um das Tuch erschienen. Dann schaute er zu ihr auf und sah sie noch einmal an. Ja sie ist süß, dachte sich unser Magier und musterte sie.
Er saß im Schneidersitz und stützte seinen Kopf mir einer Hand. Der Tag soll bitte nicht aufhören lieber Gott, wenn es dich gibt.
,,Erst die Schöne" sagte er wieder. Raiko wartete immer bis der Gast sich bediente. Dann würde er auch etwas nehmen.
,,Ich möchte etwas mehr über dich Wissen. Wenn du kein Problem hast" funkelte er sie an. Immernoch mit einer sanften Stimme.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: An der Küste   Do 6 Jan 2011 - 19:15

Er schnippste mit dem Finger, woraufhin eine Decke erschien, viel Essen und...Rosen. Ich musste lächeln. Langsam fand ich Gefallen an Blumen. Hätte ich nie gedacht. >>Ich möchte mit dir Picknicken.<<, sagte er schließlich. Mit mir? Niemand hatte je überhaupt mit mir Sprechen wollen. Ich versuchte den Gedanken einfach zu vergessen und ich lächelte freundlich, froh.
Als er mich bat, sich neben ihn zu setzten, zögerte ich nicht lange und nahm neben ihm Platz, meine Beine nach rechts legend und mit einer Hand auf der Decke abstützend saß ich nun da. Bereits wenige Sekunden später waren um die ganze Decke herum viele wunderschöne Blumen. Jetzt sah es hier sogar noch schöner aus. Viele Blumen und dazu das Meeresrauschen. Mein Lächeln war noch immer nicht vergangen.
>>Erst die Schöne<<, meinte er, ich lachte kurz und geschmeichelt auf. Ich wusste nicht so recht, was ich mir nehmen sollte, also fing ich einfach erstmal mit einem Sandwich an.
>>,Ich möchte etwas mehr über dich Wissen. Wenn du kein Problem hast<<, sagte er dann und plötzlich fiel mir wieder ein, was ich war und gemacht hatte. Aber ich konnte ihm ja schlecht sagen, dass ich lieber nichts über mich erzählte. Vielleicht würde er ja auch andere Fragen stellen, auf die ich nichts davon sagen musste. "Ich weiß nicht, ob du das wissen möchtest." flüsterte ich, ganz leise, er konnte es wahrscheinlich gar nicht hören. Ich sah in seine Augen und lächelte wieder. "Wenn du möchtest." sagte ich bestimmt, dennoch sanft.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: An der Küste   Do 6 Jan 2011 - 19:47

Chloe hatte geflüstert dennoch konnte Raiko ahnen was sie sagte.
,,Es ist was passiert oder?Du hast was auf dem Herzen das sieht man dir an" fragte er etwas besorgt. Raiko kann gut aufmuntern und hasst es wenn ein Mädchen traurig ist oder weint. Seine Sicherheitsklingeln hatten also geläutet und er musste Trösten. Seine Spezielaität. Dann lächelte sie wieder, aber Raiko wollte nciht locker lassen. Es wra nicht gut Sachen alleine für sich zu behalten. Man sollte mit Menschen reden und eine Lösung finden. Raiko war klar, es könnte sein, dass sie es ihm nicht sagen würde aber er wollte es versuchen.
Er sah sie immernoch mit einem Sorgenmachenden Blick an.Auch nachdem sie gelächelt hatte.Ihr steht die Trauer ins Gesicht geschrieben und das mag ich nicht.Seit wann konnte Raiko so denken.Der ist mir aber neu.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: An der Küste   Do 6 Jan 2011 - 20:27

>>Es ist was passiert oder?Du hast was auf dem Herzen das sieht man dir an<<, fragte er mich, in seiner Stimme klang Besorgnis mit. Aber ich wollte es ihm nicht sagen. Niemand sollte das wissen. Nachher würde man mich hier auch hassen. Ich schüttelte also den Kopf.
"Nein. Es ist nichts." Ich lächelte leicht, versuchte es echt aussehen zu lassen, aber ich wusste, dass man mir das wohl kaum glauben würde. Hätte ich nicht noch Sekunden vorher daran gedacht, würde es echt aussehen. Aber daran konnte ich jetzt nichts mehr ändern.
"Lass und lieber was essen und du fragst mich, was du wissen möchtest. Über mich, wie du es gerade gefragt hast." Dieses Mal war mein Lächeln echt. >>Ich möchte etwas mehr über dich Wissen. Wenn du kein Problem hast<<, hatte er doch noch vor kurzem gesagt. Er musste nur fragen.
Ich biss in das Sandwich und sah ihn dabei die ganze Zeit fragend an.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: An der Küste   Do 6 Jan 2011 - 20:55

"Nein. Es ist nichts.", sagte sie doch Raiko glaubte ihr nicht. Sein Gescicht sah nicht mehr freundlich aus. Eher sehr besorgt. So einen stark besorgten Gesichtsausdruck hatte er selten.Nun war er da. Sie lenkte vom Thema ab. Aber egal, den Ausdruck würde sie nicht mehr vergessen können. Das konnte keiner der ihn gesehen hatte."Lass und lieber was essen und du fragst mich, was du wissen möchtest. Über mich, wie du es gerade gefragt hast.". Nagut soll Raiko fragen.
,,Was bist du für ein Wesen?" fragte er mit seiner sanften Stimme. Diesmal sanfter. Sein Gesichtsausdruck hatte sich verändert und die Stimmung war nicht gesunken. Man könnte sein charmantes Lächeln deutlich sehen.
Ist er nicht wundervoll?
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: An der Küste   Do 6 Jan 2011 - 21:01

Sein Gesichtsausdruck. Er war so besorgt. Er kannte mich nicht, erst vor kurzem hatten wir uns getroffen und doch sorgte er sich um mich? Ich biss mir auf die Unterlippe, zum Glück nicht so weit, dass sie blutete. Ich sah runter auf die Decke. Er sah nicht mehr so besorgt aus, dennoch kam es mir so vor, als würde er noch immer genau diesen Ausdruck im Gesicht haben. Einen Ausdruck, den ich zum ersten Mal bei jemandem sah und es nicht um andere, sondern um mich ging.
>>Was bist du für ein Wesen?<<, fragte er mich und riss mich damit wieder aus den Gedanken, rein in die nächsten. Das, was ich nicht sein will. dachte ich, sagte aber nicht das, sondern "Ein Halbwesen. Du?" Ich konnte es mir eigentlich schon denken, aber wenn ich fragte, musste er zuerst darauf eine Antwort geben und nicht eine Frage auf meine Antwort. Ich lächelte, versuchte, so zu tun, als sei nie etwas gewesen. Ob das nun funktionierte oder nicht, konnte ich nicht sagen.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: An der Küste   Do 6 Jan 2011 - 21:19

Es herrschte wieder etwas ruhe und das gefiel Raiko sehr. Aber Chloe schien nicht mehr so froh zu sein und Raiko merkte so etwas schnell.
,,Ich bin ein Magier" sagte er kurz und sah sie wieder mit dem besonderen Gesichtsausdruck an.
,,Chloe ich sehe es doch du bist nicht fröhlich" sprach er mit besorgter Stimme ,,Ob du mir glaubst oder nicht est tut sehr weh wenn du versuchst zu lächeln. Vielleicht kann ich dir helfen". Kurz und Knapp. Raiko konnte es nicht mehr ertragen. Er würde nicht locker lassen, dass konnte man spüren. Er hatte immer Geduld und Zeit für ein Mädchen. Bei einem Jungen war es ganz anders.
Nach oben Nach unten
Gesponserte Inhalte


BeitragThema: Re: An der Küste   

Nach oben Nach unten
 

An der Küste

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben 
Seite 1 von 11Gehe zu Seite : 1, 2, 3 ... 9, 10, 11  Weiter

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
Shima no Koji ::  :: Am Strand-