StartseiteKalenderFAQSuchenMitgliederNutzergruppenAnmeldenLogin

Teilen | 
 

 Travis Baskerville (fertig)

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten 
AutorNachricht
Travis Baskerville
Mondklasse Schüler
Mondklasse Schüler
avatar

Zen 9
Anmeldedatum : 22.07.18
Alter : 21

BeitragThema: Travis Baskerville (fertig)   Mo 23 Jul 2018 - 11:31



Travis Winston Baskerville
Schüler






» Allgemeines «


Nachname: Baskerville
Vorname: Travis Winston
Rufname: Travis
Geburtstag: 826 n. Chr.
Alter: 1.287 Jahre alt (sieht aus wie 19 Jahre)
Rasse: Engel
Geschlecht: männlich
Sexuelle Orientierung: hetero
Beziehungsstatus: zu haben
Ankunft auf Isola: 01. August 2014



» Äußerlich «


Statur:
Travis hat einen schlanken Körper. Er ist kein Muskelprotz, allerdings ist sein Körper auch nicht Muskellos. Ein paar Muskeln, die ein wenig definiert sind kann man an seinem Körper erkennen. Für reines Muskeltraining mit Gewichten interessiert er sich nicht. Diese Muskeln haben sich beim Sport gebildet, den er gerne macht. Er mag es Tennis oder Fußball, gegebenenfalls auch andere Ballsportarten zu spielen. Dafür trainiert er. Hin und wieder geht er auch joggen.
Für einen Mann ist er mit seinen 1.78m recht klein. Sein BMI hat liegt im normalen Bereich, was bedeutet, dass er weder Über- noch Untergewichtig ist.

Größe: 1.78m
Gewicht: 66kg
Augenfarbe: braun
Haarfarbe: braun
Piercings/Tattoos: keine
Kleidungsstil:
Während der Schulzeit trägt Travis die Schuluniform. In seiner Freizeit ist dies anders. Gerne trägt er dort Kleidung, die auch modisch, aber nicht ganz so edel wie die Schulkleidung ist. Bei T-Shirts bevorzugt er T-Shirts mit V-Ausschnitt. Die Farbe dieser Shirts sind meist in einem dunklen Ton.  Andernfalls zieht er auch gerne dunkle Polos an. Die Jacken, die er darüber trägt, sind sehr verschieden. Manchmal sind es einfache Sportjacken von einem Trainingsanzug, allerdings kann es auch eine Leder- oder Jeansjacke sein. Ist er nicht in seinem Zimmer oder seinem Wohnheim, sondern auf der Insel unterwegs, hat er eine Jeans an. Lediglich in den vier Wänden trägt Travis eine Jogginghose.

Besondere Merkmale: große Narbe auf der Brust und auf dem Rücken
Fotoalbum:
Spoiler:
 

Spoiler:
 

Spoiler:
 

Spoiler:
 

Spoiler:
 


» Gut zu wissen «


Charaktereigenschaften und Eigenheiten:
Ein fremder, ein anderer Engel oder auch ein Mensch würde Travis als Herzlos bezeichnen. Tatsächlich ist der Engel eine äußerst ruhiger Artgenosse. Travis ist kühl. Er betrachtet Dinge wesentlich pragmatisch und sehr viel emotionsloser. Ein totes Tier ist für ihn lediglich ein Haufen Fleisch in Form eines Tieres. Travis kann sich schnell beruhigen, wenn er sich Mal aufregt. Hat er das Gefühl, sein Herz würde zerreißen in dem einen Moment, ist er im anderen schon wieder sehr gelassen. Jedoch hat er Angst vor extremer Dunkelheit.
Die körperlichen Fähigkeiten von Travis sind auf einem guten Niveau. Travis ist schnell und agil. Als Nichtraucher hat er kein Defizit in der Ausdauer. Auch seine intellektuellen Fähigkeiten sind auf einem guten Niveau. Travis ist klug und kann schnell dazu lernen, auch wenn er dafür Hilfe benötigt. Im Gegensatz so seinen körperlichen Fähigkeiten sind seine Augen schlecht. Eigentlich hat Travis eine Brille, doch er setzt sie nie auf. Dafür trägt er Kontaktlinsen. Seine Brille kann er nicht leiden. Der Engel mag Sport – Ballsportarten und Rückschlagspiele – allerdings ist er nicht der Fan von reinem Muskeltraining in einem Fitnessstudio.
Als Kind war Travis ein schüchterner Engel, der sich schnell fürchtet und viel Angst hatte. Damals begann er zu zittern und in Schweiß auszubrechen, sobald er nervös wurde oder Angst hatte. Er fürchtete sich vor der Dunkelheit, was sich bis Heute nicht geändert hat. Wirklich viel über sich selbst redet er nicht – weder über seine Vergangenheit, noch über sein aufwachsen oder über seine Person.
Während seiner Jugendzeit änderte sich dies. Tavis konnte seine Unsicherheit zwar nicht vollkommen ablegen, allerdings mied er es nicht unbedingt auf andere Engel oder Menschen zu zugehen und mit ihnen zu sprechen, allerdings war er unsicher im Gespräch, gerade wenn es sich um Fremde oder um das andere Geschlecht handelte.
Sein Charakter verändert sich dramatisch, nachdem seine Mutter von einem starken Dämon, der Besitz von dem Körper von ihr ergriffen hatte, angegriffen und beinahe getötet wurde. Travis´ Leben konnte gerettet werden. Da der Dämon immer noch von seiner Mutter Besitz ergriffen hatte, wollte er sie schließlich aus den Fängen des Dämons retten, allerdings gelang ihm das nicht. Seine Mutter verstarb und Travis gab sich dafür die Schuld. Er verzweifelte daran, dass er sie nicht hatte retten können. Dies hat ihm einen Knacks verpasst und er wurde so, wie er heute ist: herzlos.
Travis sieht als größten Feind die Dämonen an. Er hasst sie wie die Pest und Dämonen sind der meiste Grund, warum Travis einmal in Rage geraten kann. Niemals würde er sich mit einem Dämon anfreunden. Gegen andere Wesen hat er von Grund auf nichts, sie sind ihm allerdings auch nicht wichtig. Hier kommt es immer drauf an, wie er sich mit ihnen versteht. Trotzdem denkt er in erster Linie an sich.
Eine weitere Abneigung von Travis sind Insekten – gerade Mücken. In Sommernächten hat er sein Fenster immer geöffnet und sie feiern an ihm eine Fressorgie. Der Engel versteht es nicht, dass die kleinen Biester trotz Fliegengitter in seinen Raum vordringen. Ebenso hasst er es nachts durch ihr Gesumme wach zu werden.
Eine Allergie hat er gegen frisch gemähtes Gras. Folglich mag er auch keine Blumen.
Nach mehreren Jahrhundert hatte er den Dämon gefunden, der ihm seine Mutter genommen hatte. Die gesamte Zeit der Suche hat ihn furchtloser werden lassen. Zwischen den beiden entbrannte einen Kampf. Durch diesen Kampf hat Travis seine Narbe. In dem Kampf wurde er so schwer verletzt, dass er lange Zeit geschlafen hatte. Erst im neuem Jahrtausend wachte er aus seinem Schlaf auf und die Welt hatte sich revolutionär verändert. Aus diesem Grund entschloss sich Travis wieder auf die Schule zu gehen, um mit den Neuheiten zurecht zu kommen. Zwangsläufig ist er also auf Hilfe der anderen angewiesen, damit er mit den neuen Sitten in dem Jahrhundert klar kommt. Dafür besitzt er ein Handy und technische Ausstattung, um es zu lernen. Schließlich will Travis nicht komplett von gestern wirken.
Der Engel hat ein gepflegtes auftreten, auf das er achtet. Jeden Morgen geht er duschen und macht sich seine Haare. Seine Schuluniform sieht ebenso ordentlich aus. Die Hemden bügelt er selbst. Jedes Wochenende bringt er seine Jacke und seine Hosen für die Schule in die Reinigung. Krawatten kann er selbst binden. Ebenso hat er eine Fusselrolle in seiner Schultasche.

Vorlieben:
Chili con Carne
Wasser ohne Gas
Ruhe
gepflegtes Auftreten
selbst gebundene Krawatten

Abneigungen:
Dämonen
Insekten
Blumen
Wasser mit Kohlensäure
seine Brille

Ängste: extreme Dunkelheit
Hobbies:
Fußball
Tennis

Lieblingsspeise: Chili con Carne
Lieblingsgetränk: Wasser ohne Gas
Inventar:
Handy
Geldbeutel
Schülerausweis



» Leben «


Geburtsort: Hawaii
Familie:
Die Engelsfamilie bestand Mal aus drei Köpfen. Zum einen gab es Imantis Baskerville, der der Vater von Travis Baskerville ist. Imantis ist eventuell am Leben, allerdings hat er keinen Kontakt mehr zu seinem Sohn. Imantis weiß nicht einmal, dass Travis noch lebt. Travis hat nach dem Tod seiner Mutter den Kontakt zu seinem Vater abgebrochen, da er ihm nicht mehr in die Augen schauen konnte. Nach dem Kampf mit dem Dämon fiel Travis schließlich in einen tiefen Schlaf. Als er 2012 daraus aufwachte, suchte er nach seinem Vater, allerdings fand er ihn nicht, weswegen er sich damit abgefunden hatte, dass sein Vater eventuell verstorben ist. Der Grund für den Versuch der Kontaktaufnahme sollte eine Entschuldigung seitens Travis sein.
Der zweite Kopf der Familie ist Travis geliebte Mutter Zira Baskerville. Sie war ebenfalls ein Engel. Am Leben ist sie nicht mehr. Sie wurde von einem Dämon überfallen und von ihm in Besitz genommen. Letztlich tötete der Dämon Zira. Travis wollte daraufhin Rache, die er bekam. Allerdings wurde er bei dem Kampf so schwer verletzt, dass er in einen tiefen Schlaf fiel.
Zira hat eine Brandnarbe auf dem Arm. Diese kam, als Travis noch klein war. Er wollte sich etwas zu Essen holen, stellte sich auf einen Stuhl, fiel von diesem runter. Der junge Travis prallte gegen den Herd und der Topf mit heißem Öl drohte ihm auf den Kopf zu fallen. Seine Mutter hat den Topf fest gehalten und bekam ein wenig siedendes Öl ab. Daraus entstand die Narbe. Immer wenn Travis sie sah, hatte er Schuldgefühle.

Freunde/Bekannte: Travis weiß nicht, ob seine Freunde und Bekannte von damals noch am Leben sind.
Bisheriges Liebesleben:
Bisher war Travis einmal verliebt. Das Weibchen hieß Chiara-Sophie. Die beiden waren gute Freunde und verstanden sich sehr gut. (Alles vor dem Tod seiner Mutter und seiner radikalen Veränderung). Andere haben bereits gemerkt, dass die beiden ineinander verliebt waren. Jedoch wollten die beiden sich dies nie eingestehen. Letztlich veränderte Travis sich nach dem Tod seiner Mutter und sie war der Meinung, dass es nicht mehr der liebliche junge Engel war, in den sie sich verliebt hat. Chiara war schockiert, wie gefühllos Travis. Trotzdem brach der Kontakt zwischen den beiden am Anfang nicht ab. Gegenseitig nahmen sie sich die Unschuld, doch zu einer wirklichen Beziehung kam es nie zwischen den beiden. Travis verließ sein altes Umfeld, damit er Rache nehmen konnte. Danach hatte er Chiara-Sophie nie wieder gesehen. Trotzdem war sie seine erste und bisher einzige große Liebe.
Über die Jahre kamen und gingen Frauen, doch Travis konnte sich nicht in sie verlieben. Eine Beziehung ging er nie ein.

Vergangenheit:
Travis wurde 728n. Chr. geboren. Seine Eltern lebten damals auf den für die Europäer noch unbekannten Kontinent Amerika, genauer gesagt auf einer der vier Inseln, die nun als Hawaii bekannt sind. Sie waren mit den Polynesier die ersten, die auf den Inseln lebten. Die Menschen auf den Inseln lebten in Stämmen zusammen. Zira und Imantis wollten ihrem Sohn ein möglich normales menschliches Leben unter anderen Menschen ermöglichen, da sie gerne auf der Erde waren und sich an die Gewohnheiten der menschlichen Rasse anpassen und unter ihnen leben wollten. Folglich sagten sie auch niemanden, dass sie eigentlich Engel waren. Sie behielten es für sich. Travis wuchs in einem bescheidenen Umfeld auf. Einzelne Stämme unterstützten sich gegenseitig, lebten in Frieden zusammen und sicherten so ihr Überleben. Als er alt genug war, erzählten seine Eltern ihm, dass es magische Wesen gab und dies keine „Märchen“ waren. Ebenso gaben sie ihm Preis, dass er ein Engel ist. Travis brauchte seine Zeit um damit umgehen zu können, da er immer dachte, dass er und seine Familie normale Menschen waren. Er musste sich erst daran gewöhnen, dass er kein „normaler Mensch“ war. Da Travis unter vielen Menschen aufgewachsen ist und seine Eltern ihm lange nichts von seinem waren Wesen gesagt hatte, viel es ihm nicht schwer unter all den Menschen zu lebenVon seinen Eltern wurde es ihm untersagt, mit Menschen über seine wahre Natur zu sprechen. Dies hat ihn unsicher werden lassen, da er sich immer konzentrieren musste, dass er sich nicht versprach und seinen Freunden von seiner wahren Natur erzählte.
#Nach und nach starben jedoch die Polynesier, die mit der Familie Baskerville damals auf eine der vier Inseln gekommen waren, da sie keine Engel waren. Lediglich ihre Nachfahren lebten weiter auf der Insel. Damit ihr Dasein als Engel nicht aufflog, zogen sie einmal im Jahrhundert zu einem anderen, ihnen fremden Stamm, um. Hatten sie alle Stämme auf einer Insel durch, reisten sie auf eine der anderen Inseln von Hawaii. Folglich war Travis viel auf den vier Inseln unterwegs. Die Engelsfamilie versuchte so normal wie möglich unter den ganzen Menschen zu leben und nicht aufzufallen. Dies hatte alles den Grund, da sie selbst ein bescheidenes Leben abseits des Himmels führen und von den Menschen nicht angebetet werden wollten.
Im 11. Jahrhundert konnte ein neuer Schwung an Menschen und magischen Wesen die gewaltigen Wassermassen des Pazifischen Ozeans überqueren und gelangten so auch auf eine der Inseln von dem heutigen Hawaii. Die magischen Wesen richteten sich nach den Sternen und kamen so auf die Insel. Sie wurden die ersten Adligen, da sie mit Magie das Überleben ihrer Gläubiger sicherten. Imantis und seine Familie hielt sich zurück. Es war immer der Traum von ihm und seiner Frau, dass die Familie wie Menschen lebten. Von den eingeborenen und längeren Einwohner wurden die magischen Wesen Ali´i genannt, die ihre mystische Abstammung auf Götter zurück führen ließen. Die Ali´i stützte ihre Macht auf das Prinzip „Kapu“ - Sachen, Handlungen und Orte, die genehmigt oder untersagt waren. Zeitweise kam es immer Mal zu Konflikten und kleineren Kriegen der verschiedenen Stämmen; einer der Stämme wurde jeweils von einem Ali´i angeführt. In diesen Kriegen kämpften auch Travis und sein Vater mit. Da es in jedem Jahrhundert Konflikte und kleinere Auseinandersetzungen gab, entwickelte Travis mit der Zeit Kampfgeschick und lernte sich zu verteidigen. Zu diesem Zeitpunkt brachte sein Vater ihm bei, wie Travis seine Flügel benutzen konnte. Anfangs war er nach dem Flugtraining mit seinem Vater relativ müde und erschöpft. Es brauchte seine Zeit bis Travis Routine mit dem Fliegen bekam.
Im 13 Jahrhundert zog die Familie Baskerville auf die dritte Insel von Hawaii. Dort kam es dann nach ein paar Jahren zu einer gravierenden Wendung in Travis´ Leben. Eines nachts wurde der Stamm, in dem die Familie zu dem Zeitpunkt lebte, überfallen, ausgeraubt und es gab kaum Überlebende. Travis´ Mutter wurde von den Menschen entführt und zu deren Anführer gebracht. Tavis und sein Vater wollten sie befreien, doch sie kamen ein wenig spät. Der Anführer der Bande war ein Dämon, der die Natur von Zira erkannte und ihren Geist in Besitz nahm. Als Travis und sein Vater die Spuren verfolgten und zu der Bande kam, erkannte Imanits sofort, dass es nicht seine Frau war, die nun vor den beiden stand. Er erkannte, dass ein Dämon Besitz von seiner Frau ergriffen hatte. Der Dämon griff Travis und seinen Vater an. Es entbrannte ein Kampf zwischen dem Dämon und Travis und seinem Vater. Letztlich konnten Travis und sein Vater nur zusehen, wie der Dämon in Ziras Körper diese dazu brachte, ihr Leben zu beenden. Bevor der Dämon mit ihr starb, verließ er ihren Körper und machte sich aus dem Staub. Zira starb an diesem Tag und Travis begann sich daraufhin zu ändern. Er schwor, dass er Rache an den Dämon nehmen wollte. Vorerst lebte er noch eine Weile mit seinem Vater zusammen. Imantis, der seine Frau über alles liebte, versank in tiefer Trauer. Travis blieb irgendwann nicht mehr lange bei seinem Vater, da er ihn nicht so sehen konnte. Er verließ ihn und machte sich auf die Suche nach dem Dämon, der an dem Tod seiner Mutter Schuld war.
Die Suche nach dem Dämon dauerte sehr lange. Immer, wenn er dachte, er hätte den richtigen gefunden, war es nicht der Richtige sondern ein anderen Dämon oder ein anderes magischen Wesen. Gerade, wenn es ein Dämon war, fackelte Travis nicht lange und er legte sich mit ihm an, woraufhin ein Kampf letztlich begann. Bei einem anderen magischen Wesen kam es drauf an, ob  das magische Wesen freundlich oder freundlich Travis gegenüber gestimmt war. War es freundlich ihm gegenüber gestimmt, geschah nichts. Bei feindlich konnte es zu einem Kampf kommen, allerdings räumte Travis dieses magische Wesen nicht zwangsläufig aus dem Weg. Auf seiner Suche nach dem Dämon wurde er von Rache angetrieben, die ihn mehr und mehr kaputt machte. Travis änderte sich mit jeden Jahrzehnt mehr, in der die Suche ohne Erfolg blieb. Er wurde wesentlich kühler und furchtloser. Wesentliche Dinge betrachtete er nun pragmatischer. Auch gewohnte er sich an, dass er sich beruhigen muss, da er der Ansicht war, dass Gefühle – außer Rache – einem im Kampf das Leben kosten könnte.
Während die Zeit verstrich brach der Kontakt zu seinem Vater immer mehr ab. Im 16. Jahrhundert hatte die Suche nach dem Dämon dann ein Ende. Travis hatte ihn in Südamerika gefunden. Er ging nach dem selben Verfahren wie damals auf Hawaii vor. Zu diesem Zeitpunkt lebte Travis in einem keinen Dorf. Das Dorf wurde von einer Bande angegriffen und es gab erneut kaum Überlebende. Einzige eine Frau wurde von der Bande mit genommen und zu ihrem Anführer gebracht. Travis überlebte wieder und verfolgte die Bande, da ihm dieser Ablauf sehr bekannt vor kam. Als er den Anführer sah, tat ihm sein Herz weh. Es war die Intuition, dass es genau der Dämon war, der seine Mutter beseitigt hatte. Als er dann sah, dass der Anführer Besitz von der entführten Frau übernommen hatte, griff Travis den Dämon an. Ob die Frau das nun überleben würde oder nicht war Travis egal. Einzig seine Rache, die ihn vollkommen Verschulungen hatte, zählte für ihn. Der Dämon erkannte Travis und provozierte ihn. Letztlich kam es zu dem Kampf. Der Kampf der beiden dauerte lange. Travis war fest entschlossen den Dämon zu beseitigen, doch er war sehr mächtig und stark. Travis konnte den Dämon schwer verwunden und mit letzter Kraft konnte der Dämon ebenfalls einen Treffer gegen Travis landen, der ihn schwer verwundete. Der Dämon stach ihm komplett durch die Brust. Von diesem Stich hat er bis heute noch eine große Narbe auf der Brust und auf dem Rücken. Travis konnte sich zurück ziehen und seine starke Wunde zuerst rudimentär versorgen. In der Nähe von dem heutigen Chile fiel er in einen tiefen Schlaf. Der Dämon erlag seinen Wunden. Travis weiß allerdings nicht, dass er ihn besiegen konnte. Sein Ableben bekam er nicht mehr mit.
Während seines langen Schlafes schloss sich seine Verletzung. Travis schlief so lange, da er sich erholen musste. 2012 wachte er schließlich aus seinem Schlaf auf. Das 21 Jahrhundert brachte für Travis einige Überraschung mit sich. Als er in seinen Schlaf gefallen ist, wurden sich noch Briefe anstatt SMS geschrieben. Strom aus der Steckdose gab es noch nicht. Wenn man etwas Essen wollte, machte man sich ein Feuer an. Zur Unterhaltung gingen die Menschen ins Theater und nicht ins Kino. Kleidung gab es ihn Hülle und Fülle und anstatt Wasser gab es nun auch andere Getränke. Mit diesen Neuerungen kam Travis lange nicht klar. Zwei Jahre lebte er in Chile auf einer Farm und half dem Farmer bei seinen Tieren. Zum Dank durfte er bei ihm wohnen. An den Fernseher konnte er sich schnell gewöhnen, da dieser nicht schwer zu bedienen war. Andere Sachen, wie das Internet, Smartphones und Computer waren für Travis völliges Neuland. Mit diesen Sachen kam er gar nicht zurecht. Die Kinder von dem Farmer wollte ihm diese Sachen erklären, doch mehr als Grundkenntnisse konnten sie ihm nicht vermitteln.
Als Travis mit den Kindern des Farmers an dem Computer saß, sah er eine Anzeige von einem Internat auf Isola. Travis entschloss sich, dass er sich auf dem Internat einschreiben lassen wollte, da er die Hoffnung hatte, dass er dort mehr über das Jahrtausend und seine Technik und seine Fortschritte lernen könnte. 2014 kam er schließlich auf der Isola Insel an. Anfänglich war es schwer sich an die neue Umgebung zu gewöhnen. Die Menschen hatten sich über die gesamten Jahre verändert, weswegen er sich an die neuen Sitten gewöhnen musste. Den Schulunterricht, den es auf der Schule gab, war für ihn ebenfalls neu, weswegen es auch seine Zeit braucht, bis er mit den Fächern klar kam. Anfangs hatte er noch ein eine "altmodische" Ausdrucksweise an den Tag gelegt, da er vermutete, dass eventuell auch noch ältere magische Wesen auf der Schule waren. Von einer Vielzahl der Schüler wurde er deswegen schief angeschaut und sie fanden ihn komisch. Travis musste sich mit der neuen Umgebung in dem Jahrtausend vertraut machen, damit er sich dort integrieren konnte. Dazu gehörte unter anderem die "andere Form" sich aus zu drücken. Auch der Kleidungsstil hatte sich wesentlich verändert. Während seiner Zeit gab es so was wie Schuluniformen nicht. Man musste ihm erst einmal erklären, was eine Schuluniform ist und das es Pflicht ist, diese zu tagen. Wie auch bei dem Farmer war der technische Fortschritt auf der Insel relativ hoch. Erst einmal musste er sich mit dem Schulsystem, dem System der Fächer und das Wohnen in den Wohnhäusern vertraut machen. Zudem musste sich Travis Vertraute suchen, die ihm mit den Neuerungen aus dem Jahrtausend vertraut machten. In dem einem Jahr, in dem er auf Isola war, hatte Travis bereits einiges über die Technik gehört, allerdings befindet er sich, im Gegensatz zu anderen, immer noch auf einem primitiven Stand.
Bis heute ist er noch nicht mit den ganzen weltlichen Sitten, den neuen Rechtsformen, gerade der der Demokratie vertraut. Es fehlt ihm noch an Allgemeinwissen und geschichtlichen Hintergrund.


» Fähigkeiten «


Stärken:
schnell
agil
kann sich schnell beruhigen
furchtlos
lernt schnell

Schwächen:
eckt mit seiner „Mir ist alles egal“- Art bei anderen oft an
kurzsichtig
denk nur an sich
allergisch gegen gemähtes Gras
kommt mit den Veränderungen im 21. Jahrhundert (noch) nicht klar

Besondere Fähigkeiten: Als Engel kann Travis fliegen.



» Was das Schulische angeht... «


Lieblingsfächer: Sport, Magie
Hassfächer: Alchemie, Runologie
Bevorzugte Kombi der Schuluniform
Geht es um die Schuluniform trägt Travis das langärmlige Hemd, mit der dazu gehörigen Krawatte, die er im englischen Knoten (Doppelknoten) gebunden hat. Über das Hemd hat Travis die dazu gehörige Jacke an.
Auswahl des Fähigkeitentrainings: Flug, Magie, Kampf
Level/Niveau der/des FTF: Flug, 3/5 ; Kampf 2/5
Wahlfach (Kunst/Musik): Kunst



» Outgame «


Charakteravatar: Shinichi Izumi - Parasyte: the maxim
Zweit- oder Drittaccount: -
Erreichbarkeit bei Inaktivität o.ä: Discord / Dirring#1810 oder Skype
Regelpasswort: Ino hatte Hunger.



Zuletzt von Travis Baskerville am Di 7 Aug 2018 - 22:17 bearbeitet; insgesamt 1-mal bearbeitet
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Ayumi
Mondklasse Schülerin
Mondklasse Schülerin
avatar

Zen 19
Anmeldedatum : 16.03.18
Alter : 21
Ort : Hüpfeburg

Miniprofil
Outfit etc.: -

BeitragThema: Re: Travis Baskerville (fertig)   Di 7 Aug 2018 - 21:34

HalliHallöchen!

Kommen wir gleich zu deinem Steckbrief! : D
Ich hab nur zwei Kleinigkeiten:

1. FTF-Fächer

In unserem Stundenplan sind 4x 2 Stunden für FTF Fächer angelegt, also 2x 4 Für eine Spezialisierung. Daher müsstest du dich auf 2 Fächer entscheiden. :)=

2. Die Vergangenheit

Da Travis schon seit August 2014 die Shima no Koij besucht, hätte ich gerne mehr als nur einen Satz. Wie kam er bisher mit den Leuten aus? Hat er schon Freunde? Wie findet er den Unterricht? Irgendwie sowas. 1 Satz ist mir hier für fast ein halbes Jahr etwas wenig.

Das wars dann auch schon :D
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Travis Baskerville
Mondklasse Schüler
Mondklasse Schüler
avatar

Zen 9
Anmeldedatum : 22.07.18
Alter : 21

BeitragThema: Re: Travis Baskerville (fertig)   Di 7 Aug 2018 - 22:18

Ich setzte es dir in Spoiler :)

Isola Insel:
 
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Inori
Sonnenklasse Schülerin
Sonnenklasse Schülerin
avatar

Zen 52
Anmeldedatum : 12.04.18
Ort : Einhornland

Miniprofil
Outfit etc.: -

BeitragThema: Re: Travis Baskerville (fertig)   Di 7 Aug 2018 - 22:34

Das passt so!

Sehe dich als Angenommen, farbe kipp ich dir auch gleich rüber

Viel Spaß beim Posten :D










DO YOU KNOW WHATS WORTH FIGHTING FOR? YOU AND I

YOURE AT THE END OF THE ROAD! LAY DOWN YOUR ARMS
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Gesponserte Inhalte


BeitragThema: Re: Travis Baskerville (fertig)   

Nach oben Nach unten
 

Travis Baskerville (fertig)

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben 
Seite 1 von 1

 Ähnliche Themen

-
» man will mich fertig machen...
» Keinen Ausweg mehr..
» Milla jovovich (ich noch nicht fertig )
» Naomi Sasuno [Fertig]
» Neue Modulbilder - fertig!

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
Shima no Koji ::  :: Schüler-