StartseiteKalenderFAQSuchenMitgliederNutzergruppenAnmeldenLogin
Neueste Themen
Frageecke
Zimmer Nr. 103 [Dreierzimmer]
Aktuelle Ankündigungen
Büro der Heimleitung
Das Gelände vor dem Wohnheim
Der Hafen
Der über mir...
Garten des Anwesens
A oder B?
Maeva auf Abwegen
von Leviathan
von Lia von Rosengarten
von Shiina Mashiro
von Mathéo Tristam
von Shiina Mashiro
von Jubilee Taylor
von Marik
von Anubis
von Karik
von Leviathan
Heute um 13:01
Heute um 3:04
Heute um 0:17
Gestern um 22:57
Gestern um 21:15
Gestern um 20:20
Gestern um 19:45
Gestern um 18:43
Gestern um 16:33
Gestern um 10:20

Teilen | 
 

 Ilyas Corbeau [Fertig]

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten 
AutorNachricht
Ilyas Corbeau
Sonnenklasse Schüler
Sonnenklasse Schüler
avatar

Zen 0
Anmeldedatum : 16.05.18

BeitragThema: Ilyas Corbeau [Fertig]   Mi 16 Mai 2018 - 19:43



Ilyas Corbeau
Schüler






» Allgemeines «


Nachname: Corbeau (frz. Krähe/Rabe)
Vorname: Ilyas
Spitzname: Ily (von Anubis)
Geburtstag: 31 Dezember 1997
Alter: 18 Jahre
Rasse: Halbwesen (Vampir und Tiermensch)
Geschlecht: männlich
Sexuelle Orientierung: Bi~
Beziehungsstatus: In einer Beziehung~
Ankunft auf Isola: Sommer 2012.



» Äußerlich «


Statur: Schlank, sportlich jedoch nicht dürr~
Größe: 1,77m
Gewicht: 62kg
Augenfarbe:rechts gelb und links blau~
Haarfarbe: Ebenholzschwarz~
Piercings/Tattoos: Zwei Ohrringe, an der rechten Seite ist es meistens eine schwarze Feder
Kleidungsstil: Je nach Laune, normal und locker bis außergewöhnlich~
Besondere Merkmale: Definitiv die verschieden farbenen Augen~
Fotoalbum:
Spoiler:
 


» Gut zu wissen «


Charaktereigenschaften und Eigenheiten: Ilyas ist ein fröhlicher junger Mann, welcher gerne seine gute Laune verbreitet oder er mal ganz frech, anderen einen Streich spielt, wobei dies nie böse gemeint ist und hinterher alle darüber lachen können. Merkt er jedoch, dass jemand mit seinen Späßen nicht umgehen kann, lässt er es bei jener Person sein, auch wenn er hinterher schmollt, da er Spaßbremsen nicht sonderlich leiden kann. Doch will er sich niemanden zum Feind machen, weshalb er sich zu zügeln weiß und er merkt, wann er mit seinen Späßen am besten aufhören sollte und wann er weiter machen kann. Umso mehr freut er sich natürlich, wenn man auf seine Späße eingeht und mitmacht.

Gleichzeitig kann er aber auch vollkommen ruhig und entspannt sein, zum Beispiel wenn er seinen Hobbies wie Nähen nachgeht oder gerade mit Anubis kuschelt. Bei letzterem macht er gerne mal ein Nickerchen uns fühlt sich einfach pudelwohl. Anubis ist eben aber auch jemand, den Ilyas auch sehr gerne ärgert, es bei diesem aber nicht zu sehr strapaziert, da der Größere gerne mal „Schluss“ macht. Jedoch kommt es nie zu einem endgültigen Ende der Beziehung, da sie eben doch nicht ohne einander können. Und selbst wenn es doch je zu einem Ende kommen sollte, würde Ilyas alles dafür tun, um Anubis wieder für sich zu gewinnen. Denn er möchte niemand anderen an Anubis Seite sehen. Dies lässt ihn allerdings ein wenig besitzergreifend und eifersüchtig wirken. Aber selbst während sie zusammen sind, hat er ein Auge auf die Personen um Anubis herum, die Intresse an diesen zeigen könnten.

Doch er selbst treibt sich gerne mit seinen Freunden herum, jedoch am meisten eben mit Anubis. Doch da er ein recht augeschlossener Typ ist, fällt es ihm leicht, Freundschaften zu schließen. Zumindest, wenn man seiner Vampirseite gegenüber nicht misstrauisch ist. Mit seinen zwei verschiedenen Augenfarbe weiß man oftmals nicht, welcher Seite man am ehesten Vertrauen kann. Dem Vampir oder doch eher dem Raben?

Mit seiner Vampirseite kommt Ilyas inzwischen relativ gut zurecht. Diese macht immerhin nun ein Großteil seines Charakters aus und manchmal nutzt er diese auch aus, was nicht bei jedem gut ankommt. Was ihn daran jedoch stört, ist der Drang, regelmäßig Blut trinken zu müssen. Auch die Tatsache, dass er sich nur auf Isola bei Tageslicht frei bewegen kann und nicht nur nachts, findet er nicht so prächtig. Außerhalb Isolas ist ihm das immerhin nicht möglich.

Zudem ist Ilyas auch ein ziemlicher Sportmuffel. Er ist davon so gar nicht begeistert und lässt sich auch nur schwer motivieren. Jedoch zwingt Anubis ihn meistens dazu, dessen Trainingsplan mitzumachen, was Ilyas zwar widerwillig, jedoch ihm zuliebe mitmacht. Letztendlich hält er sich auf diese Weise fit und kann gleichzeitig seine Zeit mit seinem Liebsten verbringen. Es kommt ihm also nur zu Gute, wobei er hinterher meist gleich ein Nickerchen macht.

Des Weiteren hat Ilyas eine Schwäche für alles, das glitzert. Sei es Schmuck, Edelsteine, Münzen oder selbst einfache Gegenstände. Er ist sehr einfach damit zu begeistern und vor allem auch zu locken. Denn möchte er jenes glitzernde Gegenstand unbedingt haben und scheut sich auch nicht davor, den jeweiligen Besitzer zu fragen, ob er es denn bekommen darf. Umso enttäuschter ist er, wenn dem nicht der Fall ist, doch finden sich in seinem Zimmer schon zahlreiche Gegenstände, welche er in den vergangenen Jahren eingesammelt hat.

Vorlieben: Plüschtiere, besonders Teddys~, Nähen, Anubis und natürlich sein Blut~, Anubis ärgern~, glitzernde Gegenstände, Halloween feiern, Musik, Raben, singen
Abneigungen: Spielverderber, Vorurteile, Katzen, Licht wenn er schlafen will, Curry, humorlose Leute, Haushalt machen
Ängste: Anubis wirklich zu verlieren und dass der Vampir Vittoire ihn irgendwann findet und zu sich zurück holen will.
Hobbies: Nähen~ Plüschtiere sammeln und verschenken, sich verkleiden (ganz besonders zu Halloween), Nickerchen machen, handwerkliche Tätigkeiten, singen
Lieblingsspeise: Süßigkeiten und allgemein gutes Essen~
Lieblingsgetränk: Es geht doch nichts über einen guten Kakao~
Inventar: Handy, ein kleines Nähetui, ein Bild von Anubis und Ilyas selbst~, Geldbeutel


» Leben «


Geburtsort: Frankreich
Familie: Aufenthalt der Familie ist unbekannt. Ilyas hat diese seit seinem achten Lebensjahr nicht mehr gesehen.

Freunde/Bekannte:
Vittoire: Ava: Rei Sakuma | Alter unbekannt | Vampir
Der Schwarzhaarige ist ein selbstsüchtiger und egoistischer Vampir, welcher alles zu seinem Eigen macht, woran er Interesse hat oder wenn er Vorteile daraus ziehen kann. Er lebt in einem Schloss in Rumänien und hat gerne viele Frauen um sich, welche er entweder komplett aussaugt oder sich zu eigen macht, wenn diese ihm gefallen. Er hatte Ilyas zu einem Halbvampiren gemacht, nachdem er rausgefunden hatte, dass dieser ein Tiermensch ist, denn er wollte ihn für sich behalten.

Jedoch blieb Ilyas nur bei ihm, um mit seinen Fähigkeiten als Halbvampir umgehen zu können. Er sieht den Vampiren daher nicht als Freund oder irgendwas in dieser Richtung. Die "Freundschaft" diente nur zum Zweck und besonders leiden konnte Ilyas ihn auch nie. Bei erst bester Gelegenheit hat Ilyas den Vampiren heimlich verlassen und kehrte in seine Heimat zurück.

Yoru Kurosawa: Ava: Shokudaikiri Mitsutada| 28 Jahre | Beruf: noch Unbekannt
Yoru gehört zu den zuverlässigen und ordentlichen Menschen. Genauso ist er aber auch hilfsbereit und nahm Ilyas unter seine Fittiche, als er diesen alleine und verloren vorfand. Allgemein ist Yoru recht freundlich und begegnet jedem neuen Menschen oder Wesen mit Respekt. Jedoch beherbergt dieser auch eine eisige und fast schon fürchteinflößende Natur, mit der nicht zu spaßen ist.

Für Ilyas war Yoru wie ein großer Bruder, mit dem er über alles reden konnte und er ist diesem auch dankbar, ihm geholfen und Vieles begebracht zu haben, sodass Ilyas ein Gleichgewicht zwischen seinen beiden Seiten fand und wieder selbstbewusster wurde. Ilyas hofft sehr, dass er Yoru eines Tages wieder sieht.

Bisheriges Liebesleben: Bisher nur eine in der er sich auch aktuell mit Anubis befindet~
Zuvor hatte ihn dieses Thema nie sonderlich interessiert.
Anubis ist aus seinem Leben schon gar nicht mehr wegzudenken, da Ilyas einfach gerne bei ihm ist auch vor allem auch gerne mit ihm kuschelt. Jedoch achtet er darauf, dass er den Ägypter nicht zu sehr überfordert, da er weiß, dass dieser mit seinen Gefühlen manchmal noch auf Kriegsfuß steht. Dass sie ab und an Schluss machen ist für ihn so viel aussagend wie ein Sack Reis der in China umgefallen ist. Also nichts. Immerhin findet Anubis immer wieder zu ihm, weshalb er sich sicher sein kann, dass diese Beziehung weiter anhält. Inzwischen sind sie seit zwei Jahren ein Paar.

Ihre Beziehung ist harmonisch und Ilyas ist bereit alles zu tun, damit Anubis sich bei ihm wohl fühlt. Darunter fällt zum Beispiel, dass er dem Ägypter Lieder vorsingt, wenn dieser es wünschte. Ilyas nutzt auch jede Gelgenheit, um mit Anubis zu kuscheln. Zudem darf er auch dessen Blut trinken, achtet jedoch darauf, nicht zu viel auszusaugen.  

Vergangenheit: Ilyas Leben begann in Frankreich, in der ländlichen Gegend von Chambord, fernab von jeglicher menschlicher Zivilisation. Da Raben ein ausgeprägtes Sozialverhalten besitzen, lebte die Familie auch nach diesem Schema. Eltern, Großeltern, Tanten, Onkel und alle anderen, welche der Familie angehörten. Denn je zahlreicher sie waren, umso besser konnten sie sich vor natürlichen Feinden verteidigen, sagten sie immer. Da sie auch keine gewöhnlichen Rabentiere waren, sondern Tiermenschen, war das Leben im Wald und in der ländlichen Gegend ein weiterer Grund, sich nicht in der Nähe des Menschen aufzuhalten.

Als Tiermensch gehörte es sich natürlich zu lernen, sich in seine menschliche Gestalt zu verwandeln. Dies begann jedoch meist erst mit dem Alter von fünf Jahren. In den ersten Lebensjahren von Ilyas stand demnach erst die Ausbildung als gewöhnlicher Rabe auf dem Plan. Vor allem das Fliegen wurde früh beigebracht, sobald das schwarze Gefieder vollständig entwickelt war. Meist also nur wenige Monate nach der Geburt des Raben.

Ilyas war schon immer neugierig und entwickelte schnell seine Vorliebe für alles, was glitzerte. Sobald er fliegen konnte machte er sich auf und suchte seine Umgebung nach diesen Gegenständen ab, welche er einsammelte und mit nach Hause nahm Geklaut in dem Sinne war es ja nicht. Zumindest nicht für ihn. Wer es findet, dem gehört es auch, lautete damals sein Motto, wobei er sich heute meist immer noch daran hält. Seine Familie, besonders seine Eltern, waren von seinem Sammelwahn nicht sonderlich begeistert, vor allem da Ilyas sich gelegentlich in Schwierigkeiten brachte und man demnach immer ein Auge auf ihn haben musste.

Besonders, als schließlich die Zeit kam, in der Ilyas lernte, sich in seine menschliche Gestalt zu verwandeln. Er brauchte sehr viel Zeit und Geduld, bis ein Rabe die Verwandlung richtig durchführen konnte und bestimmten konnte, wann er sich in einen Menschen und wann er sich in einen Raben verwandelte. Überraschenderweise lernte Ilyas dies sehr schnell, weshalb er dies auch sehr schnell ausnutzte, um seine Welt als Mensch zu entdecken, die ihn genauso sehr begeisterte, wie als Rabe.

Eigentlich gab es innerhalb ihres Schwarms noch weitere Kinder, welche auch in Ilyas Alter waren und mit denen er auch spielte. Jedoch, weil er eben neugierig war und es nicht bleiben lassen konnte, freundete er sich mit gewöhnlichen Menschenkindern an und spielte auch mit diesen. Und das obwohl es ihm strengstens verboten war, da Tiermenschen nichts mit gewöhnlichen Menschen zu tun haben sollten. Ihr Geheimnis sollte nicht offenbart werden und das wusste Ilyas natürlich. Er wollte seiner Familie ja nicht schaden. Zudem tadelten seine Eltern ihn regelmäßig und forderten, dass Ilyas mit den Menschenkindern abbrach.

Doch Ilyas wäre nicht Ilyas, wenn er dieser Forderung nachgehen würde. Im Gegenteil. Er besuchte weiterhin die Kinder, im ca. zwei Kilometern entfernten Dorf, mit denen er weiterhin spielte. Jedoch, als er acht Jahre alt war, wurde er von einem der Dorfältesten dabei beobachtet, wie er sich vom Raben in einen Menschen verwandelte. Sofort sprach es sich im Dorf herum und die Eltern hielten ihre Kinder von Ilyas fern, und diesen wieder wollten sie von ihrem Dorf fern halten. Sie beschimpften den achtjährigen Rabenjungen als unheilbringenden Dämon, bewarfen ihn mit Steinen und wollten ihn verjagen. Doch der Dorfälteste sagte, dass dies nicht ausreichte und man ihn töten müsse.

Ilyas verstand es mal in seinem jungen Alter noch nicht sehr viel, doch ihm war klar, dass er schleunigst verschwinden musste. Also verwandelte er sich wieder in einen Raben und wollte davon fliegen. Jedoch wurde er mehrmals angeschossen und am Bein, sowie am linken Flügel verletzt und er stürzte ab. Durch diesen Sturz brach er sich den bereits verletzten Flügel zusätzlich. Unfähig sich zu bewegen oder sich nochmals zu verwandeln, blieb Ilyas zwischen Bäumen und Büschen liegen.

Einige Stunden lag an dieser Stelle. Es war inzwischen war es dunkel geworden, bis er von jemanden gefunden wurde. Zunächst dachte Ilyas, es sei jemand vom Dorf, der ihn nun entgültig töten wollte. Doch dem war nicht so. Während sich der Rabe wehrte, wurde sanft auf ihn eingesprochen, sodass er sich nach und nach tatsächlich beruhigte, er jedoch immer noch Angst hatte. Doch war er zu verletzt, um sich weiter wehren zu können. Tatsächlich aber, hatte die Person keine bösen Absichten. Seine Wunden wurden vor Ort behandelt und verbunden, jedoch konnte er es nicht verhindern, dass er mitgenommen wurde. Doch entschied er im Stillen, dass er solange bei seinem Retter blieb, bis er wieder fliegen und er anschließend zu seiner Familie zurückkehren konnte.
Es stellte sich schnell heraus, dass es sich bei seinem Retter um einen Vampir handelte, da dieser nur zu Nacht wanderte und tagsüber in abgedunkelten Zimmern schlief. Und dann war da noch das Trinken von Blut, was Ilyas zunächst nicht besonders beruhigend fand. Doch glaubte er, dass der Vampir ihn nicht am Leben gelassen hätte, wenn dieser auf sein Blut aus gewesen wäre. Der Name des Vampirs lautete Vittoire und dieser lebte in Rumänien im Schloss "Bran" wohin dieser aus reiste. Es war sehr weit von Ilyas' eigentlicher Heimat entfernt, doch weil dessen Wunden noch nicht komplett verheilt waren, konnte er eine Rückreise noch nicht antreten. Solange blieb er jedoch auch in seiner Rabengestalt, da er nicht wollte, dass der Vampir wusste, dass Ilyas ein Tiermensch war.

Fortan lebte er nun im Schloss des Vampirs, welchen er beobachtete, da ihn die Lebensweise doch irgendwie interessierte. Jedoch vermisste er auch seine Familie, zu der er zurück wollte. Als seine Wunden nach einigen Wochen schließlich verheilt waren, nutzte er die Abwesenheit des Vampirs, um sich wieder in seine Menschengestalt zu verwandlen, wobei er noch eine Rehabilitation seine linken Armes, bzw. Flügels, brauchte, um in seiner Rabengestalt wieder sicher fliegen zu können.

Einige Tage lang ging es gut, dass sich Ilyas sich einige Male in seine Menschenform und zurück in seine Rabenform verwandeln konnte. Doch passierte, was passieren mussten, nämlich dass der Vampir ihn bei seiner Verwandlung erwischte und damit um Ilyas' Geheimnis wusste. Entzückt davon schnappte sich Vittoire den Rabenjungen, welcher sich in dem Moment in seiner menschlichen Form befand, und verabreichte diesem sein Blut, sodass sich Ilyas widerwillig in einen Vampiren verwandelte. Da dieser aber bereits ein Tiermensch war, war er keine vollwertige Verwandlung, sondern nur zur Hälfte.
Er bekam nur wenige Fähigkeiten hinzu, während sein rechtes Auge gelblich wurde. Natürlich war Ilyas von der Verwandlung nicht sonderlich begeistert, besonders weil es nicht gerade angenehm war und er sich fortan an einen neuen Lebensstil gewöhnen musste.
Mehr schlecht als recht, da ihn seine neuen Fähigkeiten etwas zu schaffen machten und er zunächst lernen musste, mit diesen umzugehen und zur Tageszeit konnte er auch nicht mehr raus, was er sehr schade fand. So blieb er beim Vampiren Vittoire und freundete sich irgendwie mit diesem an, wobei es nur zum Zweck war, damit er lernte, mit seinen neuen Fähigkeiten richtig umzugehen. Er nahm sich fest vor, wieder zu gehen, sobald er sich an seinen neuen Lebensstil eingelebt hatte. Eine andere Wahl blieb ihm nicht, jedoch befürchtete er, dass seine Familie ihn so, wie er nun war, nicht mehr akzeptieren würde.

So vergingen vier Jahre, in denen Ilyas im Schloss des Vampirs lebte und lernte, wie ein Vampir zu leben. Seine erste Erfahrung des Blut trinkens war allerdings auch nicht sehr angenehm gewesen, aber in den vergangenen Jahren, hatte er sich - zwangläufig - daran gewöhnt. Vittoire selbst beherrschte die schwarze Magie, von der Ilyas durch dessen Blut etwas erhalten hatte und somit auch beigebracht bekam, mit dieser Magie umzughen. Jedoch vernachlässtigte er in diesen drei Jahren seine Fähigkeiten als Tiermensch, was ein Ungleichgewicht in ihm auslöste und er damit nicht mehr zu wissen schien, wer er eigentlich war. Ihm fiel es schwer mit seinen zwei Seiten zu leben und Vittoire war ihm dabei auch keine sonderlich große Hilfe. Also verließ er diesen wieder und reiste zurück zu seiner Heimat, Frankreich.

Die Reise dauerte lange, denn Ilyas hatte seinen damals gebrochenen Flügel nicht richtig rehabilitiert, sodass es längere Flugstrecken als Rabe öfters unterbrechen und pausieren musste. Nachts reiste er in seiner menschlichen Gestalt, was für ihn kein Problem war, da er schon immer nacht gut sehen konnte. Die Zeit tagsüber nutzte er, um in seiner Rabengestalt weiter zu fliegen, oder nutzte diese Zeit, um sich irgendwo auszuruhen und zu schlafen. So vergingen vier Wochen, bis er in seiner Heimat Chambord wieder ankam und seine Familie aufsuchte.

Jedoch war diese nicht aufzufinden. Der Ort, an dem sie mal gelebt hatten, war vollkommen verlassen und das wohl schon länger. So stand Ilyas nun alleine da und wusste nicht, wohin und was er mit sich anfangen sollte. Jedoch wollte er auch nicht zum Vampir zurückkehren. Vollkommen erschüttert und hilflos, kauerte sich der Rabenjunge unter einem Baum am Waldrand und ließ einfach die Zeit an sich vorbei streichen. Vielleicht würde Vittoire ja doch auftauchen und ihn wieder mitnehmen. Statt aber eines Vampirs, kreuzte ein anderes Wesen seinen Weg. Ein Halbwesen, so wie Ilyas es selbst war.
Dessen Name lautete Yoru Kurosawa und er war ein Halbmagier, Halbtiermensch. Jedoch war Ilyas ihm gegenüber zunächst misstrauisch, da er andere Wesen nicht wirklich kannte und das letzte Mal, als er aufgesammelt wurde, wurde er wenig später in Etwas verwandelt, das er nicht sein wollte. Von Yoru aber ging eine angenehme, fast familiäre und schützende Aura aus. Diese konnte Ilyas sogar erkennen, weshalb er sich dem Älteren anvertraute und ihm alles erzählte. Yoru schien zu merken, dass der Rabenjunge in einen innerlichen Zwiespalt gefallen war und das Gleichgewicht zweichen seinen beiden Seiten finden musste.

Also nahm Yoru den Rabenjungen unter seine Fittiche und lehrte ihm, ein Leben als Halbwesen richtig zu führen und seine zwei unterschiedlichen Seiten in gleichen Maßen zu kontrollieren, damit kein Ungleichgewicht entstand. Somit wurden Ilyas' Fähigkeiten als Vampir und als Tiermensch gleichermaßen ausgeblildet, so auch seine Flugsicherheit als Rabe korrigiert, sodass er nicht mehr so viele Pausen einlegen musste.
Für Ilyas war Yoru sowas wie ein großer Bruder. Er hatte sich mit diesem sehr schnell angefreundet und Vertrauen gefunden, sodass Ilyas wieder selbstbewusster wurde und seine gute Laune wieder fand, die er in den vergangenen Jahren irgendwie verloren hatte.

Yoru lehrte ihm unter anderem das Bogenschießen und einige wichtige Grundelemete der Selbstverteidigung. Was die Blutversorgung betraf, so gab Yoru ihm regelmäßig von seinem Blut. Wobei Ilyas sich manchmal immer noch unwohl dabei fühlte, das Blut eines Anderen trinken zu müssen. Manchmal, wenn der Drang nach Blut zu groß war, schlich er sich davon und schnappte sich kleinere Tiere, welche er aussaugte. Wobei es ihm hinterher Leid tat und er von Yoru eins auf den Deckel bekam, wenn dieser ihn dabei erwischte. Was relativ oft passierte.

Neben der Ausbildung seiner Fähigkeiten bekam Ilyas auch ein Grundwissen beigebracht, damit er mehr über die Welt und deren Bewohner Bescheid wusste, so auch über die Geschichte der Welt. Da Yoru nebenher aber auch seinen eigenen Angelegenheiten, unter anderem dessen Studium, nachgehen musste, brachte dieser dem Rabenjungen meistens Bücher, welche vom Letzteren komplett durchgelesen wurden. Immerhin war Ilyas immer noch sehr neugierig. Zudem begeisterte er sich sogar für's Nähen und entdeckte irgendwann seine Singstimme. Nicht selten kam es vor, dass er mit Yoru zusammen drauf los sang, was beiden sehr viel Spaß machte.
Bis Ilyas im Jahr 2012 sein fünfzehntes Lebensjahr erreichte, blieb er an Yorus Seite und lernte von diesem, bis jedoch der Tag der Trennung kam. Jedoch überließ Yoru ihn nicht sich selbst, sondern brachte den Rabenjungen nach Isola. Er selbst musste, aufgrund von familiären Angelegenheiten, weiter ziehen. Ilyas war über die Trennung sehr bestürzt, da er Yoru immerhin als seinen großen Bruder ansah und er nicht wusste, ob er diesen jemals wieder sehen würde. Zum Abschied, zum Trost aber auch zur Erinnerung, schenkte Yoru dem Rabenjungen einen Teddybären. Erst meckerte Ilyas, dass er kein Kind mehr sei, nahm das Plüschtier aber trotzdem an und drückte es fest, während Yoru ihm versicherte, dass sie sich sicherlich eines Tages wieder sehen würden.

Bis dahin wollte Ilyas weiter an seinen Fähigkeiten üben und das anwenden, was Yoru ihm in den vergangenen Jahren beigebracht hatte. Den Teddybären hält er weiterhin wie ein Schatz, auch wenn er mittlerweile eigentlich zu alt für sowas ist. Doch bedeute ihm dieser eine Teddy von Yoru sehr viel und allgemein sammelt er mittlerweile unheimlich gerne Plüschtiere und flauschige Kissen. Davon kann man nie genug haben, zumindest in Ilyas' Augen und zum Kuscheln eignen sie sich ja auch wunderbar. Flauschige Decken sind übrigends auch willkommen.
Auf Isola lebte sich Ilyas relativ schnell ein. Zu Beginn war er ein wenig verunsichert, da er zur Hälfte Vampir war. Zudem war es eine neue Umgebung, an die er sich gewöhnen musste. Auch gab es hin und wieder Momente, an denen er seine Familie vermisste, die er nun seit einigen Jahren nicht mehr gesehen hatte. Diese konnten allerdings überall auf der Welt sein, weshalb eine Suche erfolglos enden würde. Doch dank seiner aufgeschlossenen und fröhlichen Art, knüpfte Ilyas schnell Kontakte und verstand sich mit den meisten doch ganz gut. Auf diese Weise konnte er sich auf Isola schnell einleben und sich Zuhause fühlen.
Doch keine Freundschaft wurde ihm so bedeutungsvoll, wie die zu Anubis Ootsuki, welchen er dort ebenfalls kennen lernte.Der Ägypter weckte seine Neugierde, weshalb er sich am häufigsten befasste und schnell merkte, dass er sich bei Anubis einfach wohl fühlte und daher gerne bei ihm war.

Bald jedoch wurden aus den freundschaftlichen Gefühlen etwas innigeres. In dieser Hinsicht wusste Ilyas bereits, wie er tickte, nämlich dass er sich für beide Geschlechter gleichermaßen interessierte. Bei Anubis war es aber tatsächlich etwas ernstes, jedoch musste Ilyas zunächst herausfinden, wie dieser tickte. Dabei ließ er sich so ziemlich alles einfallen, um sich diese Information zu erarbeiten, da es Anubis wohl selbst nicht klat zu sein schien. Letztendlich kam es bei diesem auf die Person an, die jene Gefühle hervor rief.

In diesem Fall war es wohl Ilyas, welcher nur liebend gerne an Anubis' Seite blieb. Jedoch wusste der Rabenjunge auch, dass er bei dem Ägypther des Öfteren aufpassen musste, was er tat oder sagte,da ihm sonst eine Trennung an den Kopf geworfen wurde. Aber war es nur eine kurzweilige Trennung, da beide schnell wieder einander hingen, da sie letztendlich eben doch nicht ohne einander konnte und Ilyas würde stets alles tun, um Anubis an seiner Seite zu halten und das auf Dauer.


» Fähigkeiten «


Stärken:
- neugierig
- fröhlich
- hat stets ein Grinsen auf den Lippen
- Fliegen
- gutes Gehör und Geruchssinn
- kann nachts gut sehen
- ehrlich
- ausgeprägtes Sozialverhalten

Schwächen:
- Tageslicht außerhalb Isolas
- nachdenklich
- eher unordentlich
- lägere Flugstrecken muss er regelmäßig pausieren
- muss regelmäßig Blut trinken
- frech
- sensibel
- lässt sich schnell ablenken

Besondere Fähigkeiten:

Tiermensch: Rabe

Als Tiermensch ist Ilyas in der Lage zu bestimmen, wann und wie lange er sich in einen Raben oder in seine Menschengestalt verwandelt.Wobei er die meiste Zeit über in seiner Menschengestalt unterwegs ist. Als Rabe ist sein Gefieder, wie auch sein Schnabel tiefschwarz, sodass er sich im Schatten und in der Dunkelheit verstecken kann. Seine Körperlänge beträgt etwa 65 cm und eine Flügelspannweite von etwa 85 cm.

Befindet sich in der seiner menschlichen Gestalt ist Ilyas in der Lage, schwarze Federn zu beschwören, welche messerscharf sind und er diese eben wie Messer auf seine Gegner werfen kann. Das Limit liegt hierbei bei zehn Federn alle fünf Minuten. Dies ist eine Fähigkeit, die er mit Yoru gelernt hat.

Halbvampir:
Da Ilyas nur zur Hälfte ein Vampir ist, besitzt er keine vollwertigen Fähigkeiten eines normalen Vampirs. Nur jene, die er mit Vittoire ausgebildet hat, unter anderem sein verbesserter Geruchssinn und Gehör. So kann er Gerüche und Geräusche in einem Umkreis von zehn Metern wahrnehmen und nachverfolgen. Bei Geräuschen kann er meist gleich sagen, was und wie nah es war. Unterschiedliche Gerüche kann er größtenteils differenzieren und zuordnen. Aber er ist auch stärker, wie ein gewöhnlicher Mensch.

Des Weiteren besitzt er die Fähigkeit des "Puppenspieler". Es ist eine Fähigkeit, die er mit Vittoire gelernt und später mit Yoru weiter ausgebildet hat. Hierbei kann Ilyas den Schatten eines anderen Wesens oder Tieres kontrollieren und dabei den Betroffenen an sich steuern. Letzterer ist auch bei Bewusstsein, kann sich jedoch nicht dagegen wehren, solange Ilyas de Kontrolle über den Schatten hat und dieser nicht verschwindet.

Augen:
Ilyas zweiverschiedenfarbige Augen besitzen auch nochmals,zwei verschiedene Fähigkeiten. Sein rechtes, gelbes Auge gehört zur Vampirseite und mit diesem erkennt er, wer ein Mensch oder ein übernatürliches Wesen ist, sollte man es diesem auf den ersten Blick nicht erkennen. Das linke, blaue Auge gehört zur Tiermenschseite als Rabe. Mit diesem erkennt Ilyas die Aura eines Wesens und weiß daher meist schnell, ob er jenem Wesen vertrauen kann oder nicht.

Bogen:
Mit Yoru hat Ilyas das Bogenschießen gelernt und er besitzt auch einen eingenen Bogen, welchen er mit Yoru gefertigt hat. Es soll zum einen seine Tiermenschseite, als auch seine Vampirseite repräsentieren. Daher die Fledermausartigen Flügel, welche mit schwarzen Federn bestückt sind. Jedoch kam der Bogen noch nicht regelmäßig zum Einsatz, da es nicht notwendig gewesen war. Er hatte diesen unter anderem beim Kampf gegen die Lycantropen eingesetzt. Heute übt er weiterhin regelmäßig damit. Praktischerweise trägt er es immer bei sich, denn der schwarze Federohrring, welchen er trägt, ist magisch und darin befindet sich der Bogen, den Ilyas nach belieben beschwören kann.



» Was das Schulische angeht... «


Lieblingsfächer: Rassen- und Inselkunde, Musik
Hassfächer: Sport
Bevorzugte Kombi der Schuluniform langärmliges Hemd und häufig einen Pullover darüber, außer an heißen Sommertagen, Krawatte, Hose, Socken und Schuhe. Über dem Hemd trägt er eine Jacke, meist offen. Im Winter ist es dann ein Mantel.
Auswahl des Fähigkeitentrainings: Flug und Kampf
Level/Niveau der/des FTF: Flug 4/5 | Kampf 1/5
Wahlfach (Kunst/Musik): Die Entscheidung war ihm schwer gefallen, hat sich aber schließlich für die Musik entschieden, da er sehr gerne singt.



» Outgame «


Charakteravatar: Mika Kagehira aus Esemble Stars
Zweit- oder Drittaccount: keinen
Erreichbarkeit bei Inaktivität o.ä: E-Mail oder Skype
Regelpasswort: passt!

Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Ilyas Corbeau
Sonnenklasse Schüler
Sonnenklasse Schüler
avatar

Zen 0
Anmeldedatum : 16.05.18

BeitragThema: Re: Ilyas Corbeau [Fertig]   Do 17 Mai 2018 - 18:23

Fertig zur Bewertung ~
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Shiina Mashiro
Mondklasse Schülerin
Mondklasse Schülerin
avatar

Zen 17
Anmeldedatum : 12.04.15
Alter : 22

Miniprofil
Outfit etc.: Schuluniform, Verband am ganzen linken Arm

BeitragThema: Re: Ilyas Corbeau [Fertig]   Mo 21 Mai 2018 - 16:34

Sehr gut geschrieben. ^^
Betrachte dich als Angenommen!










Hey,  what color do you want to be?
The true work of art is but a shadow of the divine perfection.

Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Gesponserte Inhalte


BeitragThema: Re: Ilyas Corbeau [Fertig]   

Nach oben Nach unten
 

Ilyas Corbeau [Fertig]

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben 
Seite 1 von 1

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
Shima no Koji ::  :: Bewerbungen-