StartseiteKalenderFAQSuchenMitgliederNutzergruppenAnmeldenLogin
Neueste Themen
Vor dem Waisenhaus [Das Gelände]
Yashidori - Auf den Strassen
Der Hafen
Mc Donalds
Lis BRANDneues Smartphone
Die Nebencharaktere
Ich...
Maeva auf Abwegen
A oder B?
Der Himmel ist bedeckt #2
von Isalija
von Luana
von Mitsuki Mikoto
von Ayumi Sakai
von Helena Chevalier
von Leviathan
von Leviathan
von Leviathan
von Mitsuki Mikoto
von Mitsuki Mikoto
Heute um 22:47
Heute um 22:18
Heute um 22:16
Heute um 17:09
Gestern um 20:58
Di 24 Apr 2018 - 23:33
Di 24 Apr 2018 - 23:07
Di 24 Apr 2018 - 22:01
Di 24 Apr 2018 - 21:49
Di 24 Apr 2018 - 20:53

Teilen | 
 

 Die Klassen-NPCs

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten 
AutorNachricht
Leviathan
Sternenklasse Schüler
Sternenklasse Schüler
avatar

Zen 34
Anmeldedatum : 10.10.09
Alter : 26
Ort : Graz

Miniprofil
Outfit etc.: Mattis Spenden [Jeans, weißes Newcastle Shirt, schwarze Lederjacke] +Stiefel

BeitragThema: Die Klassen-NPCs   So 10 Mai 2015 - 15:45


Die Klassen-NPCs

In jeder der vier Klassen auf Shima no Koji gibt es einen NPC, auf welchen man sowohl als Lehrer, als auch als Schüler jederzeit zurückgreifen kann. Der Hauptgrund dieser Charaktere ist vor allem, um den Unterricht wieder ins Rollen zu bringen, wenn die Schüler längere Zeit ruhig sind, keine Antwort wissen, oder einfach seltener als geplant gepostet wird. Die vier sind alle schon länger auf Isola und in ihren Klassen, sodass sie den meisten auch bekannt sind. Greift ihr auf einen Klassen-NPC zurück, ist alles, was ihr tun müsst, deren Namen ein mal im Post rot zu markieren, sodass die anderen Bescheid wissen. Scheut nicht davor zurück, auch bei Kleinigkeiten auf die NPCS einzugehen, auch wenn ihr z.B. nur einen Stift und Zettel benötigt.





Name: Luna Yagi ♀

Alter: 17

Rasse: Gorgone

Klasse: Mondklasse

Charakter/Auftreten:
Liebenswert, geduldig, mütterlich, unscheinbar. Diese vier Eigenschaften mögen der 17-jährigen Luna wohl am ehesten eine Gestalt geben. Ihre Freizeit verbringt sie am liebsten damit, die exotischsten Mahlzeiten zu kochen, die süßesten Nachspeisen zu backen und am liebsten natürlich auch von all dem zu naschen. Fast täglich kommt es vor, dass sie ihren Klassenkameraden etwas von ihrem Festessen mitbringt und diese in den Pausen versorgt. Ihre Leidenschaft ging aber auch nicht spurlos an ihr vorbei, verfügt sie doch über das ein oder andere Speckpölsterchen, ohne das man sie sich eigentlich gar nicht mehr vorstellen möchte. Nur wenige schaffen es, der mütterliche Fürsorge Lunas mit Abscheu entgegen zu treten, fehlt den Jugendlichen auf Isola doch genau eine solche Rolle. Luna verfügt über ein großes Allgemeinwissen und ist eine fleißige Schülerin, ihr einziges Problem mag die oftmals mangelnde Konzentration sein, was letztendlich nicht nur daran liegt, dass sie auch im Unterricht ihre Finger nicht von diversen Köstlichkeiten lassen kann.

Vergangenheit:
Luna Yagi befindet sich schon seit Grundschulzeit auf der Insel, die allerdings große Narben in ihrer Seele hinterlassen hatte. In Kindheitstagen gehänselt musste das Mädchen schon früh Bekanntschaft mit ihrer dämonischen Seite bzw. ihrem Wesen als Gorgone machen. Reizt, verletzt oder überfordert man die Mondklässlerin zu sehr, verformt sich ihr trotz der vielen Kurven schöner Körper zu einem bestialischen Ungeheuer - einer Gorgone. Ihr Körper wird etwas kleiner, kräftiger. Luna wachsen löchrige Flügel auf dem Rücken und ihre sonst so gepflegte Haarpracht werden durch abscheuliche Schlangenhaare ausgewechselt. Wie es auch bei der Medusa in der griechischen Mythologie der Fall sein soll, erstarrt jedermann zu Stein, der es wagt, ihr während dieser Rage in die Augen zu blicken. Da es für ihre Mitmenschen also extrem gefährlich ist, versucht Luna jeden Art von Ärger aus dem Weg zu gehen. Trotz des frühen Todes ihrer Eltern, hatte sie früh gelernt, auf eigenen Beinen zu stehen.





Name: Akahoshi Shoko ♀

Alter: 17

Rasse: Weraffe (Mischwesen aus Werwolf und Tiermensch)

Klasse: Sternenklasse


Charakter/Auftreten:
Ob sie es wahrhaben will oder nicht, sie ist ein Mädchen. Verhalten tut sie sich jedoch nicht wie eines. Shoko kann man als einen Jungen in einem Mädchenkörper beschreiben. Sie hängt am liebsten mit solchen ab und hält sich fern von typischen Mädchen-Sachen. Sie hängt am liebsten mit Jungs ab. Sie steht auf Sport, Feiern gehen, schmutzig werden – all so was. Shoko sitzt breitbeinig auf ihrem Stuhl, kaut gerne mit offenem Mund, reißt Anti-Frauen-Witze und rauft sich ab und an mit den anderen Jungs. Frühs ringt sie sogar mit sich, einen BH anzuziehen. Leider hatte sich ihr Körper nicht so entwickelt, wie sie es am liebsten hätte, daher muss sie missmutig einen tragen.
Die junge Akahoshi ist eine sehr aktive Zeitgenossin, wenn nicht sogar überaktiv. Ruhig auf ihren vier Buchstaben zu sitzen, ist für sie so schwer wie für eine Kakerlake, auf der Tanzfläche einer angesagten Disco zu überleben. Sie nimmt kein Blatt vor den Mund und spricht unverblümt aus, was sie denkt. Shoko ist ungezogen, oh ja, aber sie ist deshalb kein typischer Raufbold. Ihr Hirn funktioniert sehr gut. Das Mädchen ist gewieft und auch gut in der Schule. Sie ist strebsam und hockt sich nachmittags sogar zum Lernen hin. Wofür sie jedoch nichts übrig hat, ist Ordnung. In ihren eigenen vier Wänden geht es drunter und drüber, als würde dort 24/7 Party gefeiert werden.
Ein wenig schusselig ist sie auch, aber sonderlich deutlich kommt das nicht rüber.
Shoko kommt sehr kumpelhaft rüber. Trotz ihrer aufmüpfigen Art entgegnet sie ihren Mitschülern sehr sympathisch und hat daher einen sehr großen Freundeskreis. Liebe ist für sie ein Teufelsthema, zumal sie Mädchen belächelt und Kerle als Kumpels betrachtet.

Vergangenheit:
Geboren in Tamano, Japan, erlebte die kleine Shoko kein Jahr am selben Ort. Ihre Eltern waren wandernde Seelen und hatten sich auch nur durch Zufall überhaupt getroffen. Dass ein Kind aus dieser Begegnung entsprang, war ebenso wenig geplant gewesen. Sie hätten sie mitschleifen können – einer von beiden -, aber das wollten sie ihrem Kind nicht antun. Daher gaben sie sie weg an einen Ort, wo sie gut aufgehoben sein sollte: Isola. Nur die ersten jüngsten Jahre kümmerten sie sich noch selbst um Shoko, da das Kind den Umgang mit ihrem besonderen Wesen lernen musste. Immerhin war ihr Vater ein Werwolf und ihre Mutter ein Tiermensch. Shoko musste lernen, sich unter Kontrolle zu halten, wenn der Weraffe in ihr drin stärker wurde und sie Gefahr lief, zu einem rasenden Gorilla zu mutieren.






Name: Simon "Sunny" Railey ♂

Alter: 17

Rasse: Gestaltenwandler

Klasse: Sonnenklasse




Charakter/Auftreten:
Riley ist einer der Sorte, welche sich mal so gar nicht für andere interessieren. Nicht zu Unrecht wird er manchmal als Egoist bezeichnet. In der Tat denkt der Blondschopf die ganze Zeit nur an sich. Seine Probleme, sein Leben, solche Sachen. Er hält sich deswegen auch so gut es geht aus dem Leben der anderen raus. Ganz nach dem Motto: Weniger kontakt, weniger Probleme. In der Tat ist seine Ruhe das Allerheiligste in seinem Leben und diese Hütet er wie ein Soldat einen Wachturm. Stress kann er deswegen überhaupt nicht ab. Weswegen viel redende Personen, sollten sie ihm zu aufdringlich werden, durchaus auf seiner schwarzen Liste landen. Im Unterricht hingegen wandelt er die ganze Zeit auf einer Schwelle zwischen „nicht zuhören“ und „nicht interessiert“, wobei beides manchmal sehr anstrengend für die Lehrer ist. Trotzdem kriegt er es immer irgendwie hin nicht wie ein Vollidiot dazustehen und in den Klausuren einigermaßen akzeptable Noten zu schreiben. Das auffälligste an ihm ist jedoch seine Sonnenbrille. Er setzt sie so gut wie nie ab, egal welche Tageszeit. Sogar in der Nacht und im Unterricht behält er das Ding auf. Sie gehört zu ihm und durch nichts lässt er sich das nehmen.

Vergangenheit:
Riley ist wohl einer der wenigen, nicht Japaner auf der Insel. Er selbst stammt aus dem sonnigen Kalifornien. Wo er lebte bis er mit 15 Jahren nach Isola kam. Was ihn auf die Insel trieb? Nun, der Lebensstil war es schon mal nicht, so viel ist sicher. Seine Familie, welche aus Gestaltenwandlern besteht, hat eine lange Vergangenheit was die Schule auf Isola angeht und wie man Eltern so kennt, müssen Kinder ja unbedingt das gleiche wie sie machen.  Seit dem lebt der Formenwandler auf diesem kleinen „Sandhaufen“ wie er ihn freundlicherweise immer nennt und weigert sich, den Lebensstil der Leute hier anzunehmen. Seine Sonnenbrille, welche ihm den Spitznamen „Sunny“ einbrachte weil er sie überall trug selbst wenn es regnete oder dunkel war, ist Teil dieses Protestes im Kampf gegen die Bräuche der Insel. Welche nicht jedem auf der Insel besonders gefallen. Inzwischen hat er sogar angefangen zu rauchen. Außerdem benutzt er ab und zu auch mal seine Fähigkeiten als Formenwandler um die Leute nach Belieben auf die Schippe zu nehmen. Wobei seine Fantasie dabei vor keiner Idee zurückschreckt.







Name: Aiden Jansky ♂

Alter:  16

Rasse: Elfe

Klasse: Himmelsklasse



Charakter/Auftreten:
Aiden ist ein wenig sonderbar. Die meiste Zeit swingt er durch die Gegend, als hätte er ständig einen Song auf Lager. Zudem unterhält er sich gerne in Reimen und Raps, versucht immer ein stylisches Auftreten an den Tag zu legen. Er macht auf alle Fälle nicht den Eindruck, ein tiefgründiges Gespräch führen zu können. Daher ist es umso überraschender, dass aus seinem singenden Mundwerk oft ausgesprochen weise Sprüche herauskommen. Aiden mag nicht so aussehen, aber er ist sehr schlau und verlässlich. Für einen Spaß ist er immer zu haben und versteckt sich auch nicht vor anderen. Sein Selbstbewusstsein ist groß, ebenso sein Pflichtbewusstsein. Er hat allerdings auch ein großes Bedürfnis nach Freiheit und lässt sich ungern in Schranken einweisen.

Vergangenheit:
Aiden verlebte seine Kindheit an der Westküste der Vereinigten Staaten in einer Großstadt. Die Gesellschaft dort und die Musik, welche großen Einfluss auf ihn hatte, machten ihn zu dem komischen Kauz, der er heute ist. Seine Eltern ließen ihm ziemlich freien Lauf, was er auch in vollen Zügen genoss. Einem dämonischen Zwischenfall ist es zu verdanken, dass er sein Augenlicht verlor. Jedoch konnte ihm sein Großvater einen Weg ermöglichen dennoch, zu sehen. Er brachte seinem Enkel bei, sich über Töne, Klänge, Wellen zu orientieren. Alles reflektierte, absorbierte oder streute Schallwellen und ließ sich somit charakterisieren. Mittlerweile kommt er damit wunderbar über die Runden; teilweise sogar besser als seine sehenden Mitschüler.
Auf Isola ist er erst seit vier Jahren. Man schätzte die Insel als besseren Ort zum Wachsen und Reifen ein als das raue Westküstenklima. Zudem würde man dort mehr Rücksicht auf sein Wesen und seine Einschränkungen nehmen.




Fotoalben von:
x Luna
x Shoko
x Sunny
x Aiden





Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
 

Die Klassen-NPCs

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben 
Seite 1 von 1

 Ähnliche Themen

-
» Verschmelzung der Klassen
» Zwei-Klassen-Gesellschaften bei Arbeitsagenturen
» Sams S-Klassen Update

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
Shima no Koji ::  :: Der rote Faden :: InGame Infos-