StartseiteKalenderFAQSuchenMitgliederNutzergruppenAnmeldenLogin
Neueste Themen
Partykeller
Das Gelände vor dem Wohnheim
Cyril van Nykvist
Lyall
Das Haus im Park
Kiido Schrein
Große Wiese
Hiro(fertig)
Inos Handy
Calrazhar [Lehrer] - In Arbeit -
von Momoi Kurahashi
von Julia Bardera
von Cyril van Nykvist
von Lyall
von Mathéo Tristam
von Tetsuro
von Yui
von Sarih
von Sky Love
von Inori
Gestern um 21:48
Gestern um 20:18
Gestern um 18:44
Gestern um 18:33
Gestern um 17:51
So 16 Sep 2018 - 17:34
So 16 Sep 2018 - 15:56
Fr 14 Sep 2018 - 21:31
Fr 14 Sep 2018 - 19:54
Fr 14 Sep 2018 - 19:40

Teilen | 
 

 Kiido Schrein

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten 
Gehe zu Seite : 1, 2, 3, 4, 5  Weiter
AutorNachricht
Leviathan
Sternenklasse Schüler
Sternenklasse Schüler
avatar

Zen 50
Anmeldedatum : 10.10.09
Alter : 27
Ort : Graz

Miniprofil
Outfit etc.: Mattis Spenden [Jeans, weißes Newcastle Shirt, schwarze Lederjacke] +Stiefel

BeitragThema: Kiido Schrein   Do 20 Sep 2012 - 16:50

Der Kiido Schrein





Wandert man von der Stadt aus ein kleines Stück und verlässt das Zentrum, so wird man inmitten einiger Bäume bald einen nach oben führenden Weg erkennen. Die unzähligen Stufen führen zum Kiido Schrein, der nach einem der ältesten Inselbewohner benannt wurde und unter den Einheimischen sehr bekannt und beliebt ist. Nicht nur am Neujahrstag verirren sich hier her Leute, um den Traditionen hinterherzugehen, auch ausserhalb solcher Zeiten darf der Schrein immer wieder Gäste begrüssen, die hier im Stillen ihre Wünsche äussern können oder einfach nur um Glück bitten.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Kiido Schrein   Di 29 Okt 2013 - 17:59

[Einstiegspost <3]

Es reichte natürlich nicht, dass meine Eltern mich ohne mein Einverständnis auf diese Insel geschickt hatten, neeein, natürlich fühlte sich auch keiner verantwortlich dafür, eine arme, verlorene Seele wie mich vom Hafen abzuholen und ihr zu zeigen, wo überhaupt was war. So endete ich alleine auf einer mir vollkommen fremden Insel, ohne einen Ansprechpartner oder eine Idee, was ich nun tun sollte. Ich wusste nichteinmal ob Schule war, ob ich in dem Falle am ersten Tag am Unterricht teilnehmen musste oder wo sich überhaupt das blöde Schulgebäude befand. Man konnte sich also denken, dass es nicht lange dauerte, bis ich wütend und leicht frustriert alles selbst in die Hand nahm und man mir später nicht die Schuld für irgendwas geben sollte - war ja mal mega schlechte Organisation hier!
Mit meiner Tasche über der Schulter stapfte ich los, nur um mich mit jedem Schritt verzweifelter zu fühlen; ich hatte das Gefühl, dass ich mich irgendwie immer mehr von meinem Ziel entfernte. Auch wenn ich nicht genau wusste, was mein erstes Ziel sein sollte. Meines Wissens nach gab es eine Schule und ein Waisenhaus, welches beides zusammengehörte und doch nicht direkt nebeneinander war. Sollte ich also zuerst zum einen oder zum anderen gehen? Gut, meine Tasche gab mir die Antwort, da ich diese eigentlich so schnell es ging loswerden wollte. Demnach wanderte ich weiter durch die Stadt und saugte mit meinen Blicken alles auf, was es so zu sehen gab - und es gab viel zu sehen! Überall waren hübsche Blumen und die Stadt an sich war auch ganz nett. Für einen kurzen Moment fühlte ich mich sogar fast schon wohl und glaubte daran, dass der Aufenthalt hier ganz cool werden könnte, ehe ich allerdings schon wieder wütend auf meine Eltern wurde und das Gesicht verzog, jedem einen mürrischen Blick schenkend. Als die Umgebung um mich herum anfing, weniger städtisch auszusehen, war mir fast schon klar, dass ich auf dem falschen Weg war, und doch ging ich einfach weiter. Wenn ich schon nicht an meinem Ziel ankommen würde, könnte ich mich stattdessen ja etwas hier umsehen; auch wenn die Möglichkeit bestand, dass ich irgendwo in einem Wald elendig verreckte. Zumindest waren hier weniger Leute, weniger anziehende Gerüche und weniger Lärm. Als ich vor mir lauter Treppenstufen erblickte, ließ ich meine Tasche mit einem Schnauben fallen und starrte die Treppe empor. „Wo bin ich?!“ Meine Stimme war lauter als ich gedacht hätte und ich zuckte merklich zusammen, als ich hinter mir eine Stimme hörte. „Am Kiido Schrein. Schrei nicht so rum, hab etwas Respekt!“ Verdutzt drehte ich mich um und sah eine alte Frau im Kimono, wie sie mich nichteinmal ansah sondern strikt an mir vorbei ging, um die Stufen empor zu steigen. Ein Schrein war also da oben... gut, dann war ich hier komplett falsch! Aber ich hatte für den Moment keine Lust mehr, mich zu bewegen und weiter zu verirren, weswegen ich meine Tasche mit dem Fuß an den Wegesrand schob und mich schlussendlich auf diese setzte, mein Handy rausholte und nachschaute, ob ich hier überhaupt Empfang hatte. Vielleicht rief ich ja die Polizei, oder Feuerwehr - irgendwen, der mich hier rausholen konnte, wie ein Kätzchen auf einem Baum, welches zu dumm war, von selbst wieder runterzukommen.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Kiido Schrein   Mi 30 Okt 2013 - 14:40

CF Zimmer 111

Es war alles andere als einfach für Hina den Weg zum Kiido Schrein zu finden. Doch durch rumfrragen und suchen kommt man auch irgendwie ans Ziel. Sie hüpfte beim gehen fröhlich herum und spielte mit ihrem Jojo. Plötzlich war die Treppe genau vor ihr. Sie steckte das Jojo ein und starrte die Treppe hinauf. Am Fuße der Treppe saß ein Mädchen mit einem Handy in der Hand. "Hallo. Möchtest du auch zum Kiido Schrein?" fragte sie fröhlich grinsend.
Am Wegesrand war ein einsames Gänseblümchen. Hina konnte es nicht so leiden sehen und plückte es kurzer Hand um es sich dann in die Haare zu stecken.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Kiido Schrein   Fr 1 Nov 2013 - 21:11

Lange starrte ich auf mein Handy, obwohl ich schon binnen weniger Sekunden herausgefunden hatte, dass ich Empfang hatte und irgendwen hätte anrufen können. Aber es war ja nicht so, dass ich wirklich daran dachte, wo anzurufen. Den Weg den ich gekommen war hätte ich auch gut einfach wieder zurückgehen können, und wenn ich zum Waisenhaus wollte, konnte ich wohl auch Passanten fragen. Meine Laune war gerade nur so weit unten, dass ich einfach garnichts tun wollte, weswegen ich nur sinnlos auf dem Touchscreen rumtippte, anstatt irgendetwas sinnvolles zu tun. Vielleicht sollte ich meinen ganzen Habseligkeiten in meiner Tasche auch nicht mein ganzes Gewicht zumuten, aber zu mehr als einem genervten Seufzer konnte ich mich nicht aufraffen.
Als ich plötzlich eine Stimme vernahm und merkte, dass ich angesprochen wurde, hob ich den Kopf etwas und sah zu dem Mädchen, welchem diese Stimme offensichtlich gehörte. Sie sah ganz niedlich aus und sehr fröhlich, schien wohl gerne auf fremde Leute zuzugehen. „Ne“, antwortete ich knapp und beobachtete die Blondine dabei, wie sie irgendeine Blume aus dem Boden rupfte und sich ins Haar steckte. Arme Blume! Jetzt würde sie verwelken und sterben; am Wegesrand hätte sie eher noch eine Chance gehabt, zu überleben. Wieder seufzte ich und erhob mich langsam von der Tasche, das Mädchen hatte die müden Geister in mir etwas geweckt - denn wenn man schon von willkürlichen Passanten angesprochen wurde, dann war es wohl Zeit, zu gehen! „Eigentlich will ich zum Waisenhaus. Viel Spaß beim... beten, oder so.“ Hatte man bei sowas Spaß? Konnte sowas überhaupt Spaß machen? Leicht in Gedanken packte ich mein Handy wieder in die Tasche, schulterte diese und ging einfach so davon. Unter anderen Umständen hätten wir uns vielleicht nett unterhalten können, aber gerade hatte ich leider nur eines im Kopf, und das war dieses blöde Waisenhaus.


tbc.: Café Morges
Nach oben Nach unten
Lavinia Efe
Mondklasse Schüler
Mondklasse Schüler
avatar

Zen 23
Anmeldedatum : 03.10.12

Miniprofil
Outfit etc.: -

BeitragThema: Re: Kiido Schrein   So 17 Nov 2013 - 22:56

Lavinia Efe

cf.: Misus Zimmer

Sie schien mir nicht wirklich zu vertrauen, was ich überhaupt nicht verstehen konnte. Es gab niemand besseres als mich, in solchen Dingen! Aber nunja, ich war mir in meinem Tun ziemlich sicher und tat halt das, was gut für sie war.
Keine Ahnung warum sie glaubte meine Komplimente seien Scherze. Wenn man rum meckert, passt es ihr nicht und wenn man Komplimente macht ist es auch nicht besser. Frauen, tztztz.
„Wie du hast keinen Spiegel?!“ Ich war entsetzt! Jetzt mal wirklich ernsthaft: Dieses Wesen ist eindeutig keine Frau!
Ich atmete einmal tief durch als sich von irgendwo ein Schokoriegel herholte. Liebvoll klopfte ich auf ihren Bauch. „Nana, solltest besser aufpassen was du isst.“ mahnte ich sie. Es war jetzt nicht so als sei Misu dick aber was nicht ist, kann ja noch werden!
Mit schnellen Schritten ging ich ihr hinterher. „Weißt du überhaupt wo der Schrein ist?“ Wenn sie schon vorran ging, sollte sie den Weg wissen.

Irgendwie haben wir den Weg dann gefunden und ich blieb vor den Stufen stehen. Es waren soooo viele Stufen! Ich blickte einmal hoch und dann wieder runter.
„Na, dann würde ich doch mal sagen wir schwingen unsere süßen Ärsche da hoch!“ Und schon nahm ich mir die ersten paar Steine vor. Irgendwie war es ja schon ein ziemliches Klischee das die Schreine immer so weit oben sind und nur eine ellenlange Treppe zu ihnen führte aber was solls. Traditionen waren wichtig!










Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Misu Kaze
avatar

Zen 79
Anmeldedatum : 16.10.09
Alter : 24
Ort : Suffragette City

Miniprofil
Outfit etc.: ♥

BeitragThema: Re: Kiido Schrein   So 22 Dez 2013 - 23:11

pp: Zimmör

Misu Kaze

Ich wusste manchmal gar nicht, woher Leute so viel Energie hernahmen. Energie enthusiastisch zu sein oder sich künstlich aufzuregen. Lavinia war im künstlich aufregen Bombe. Es vergingen keine zwei Minuten, dass er über das eine oder das andere jammerte. Vielleicht hatte ich selbst auch nur ein Tief, dass mich runterzog. Vielleicht war ich einfach immernoch nicht ausgeschlafen.
"Wenn ich mich halt nicht anschauen will...!", murrte ich lustlos zurück. Die Energie zum Streiten fehlte mir auch grade.
Wir liefen langsam den Weg zu dem Schrein entlang(zumindest glaubte ich das), von dem er geredet hatte (worum ging es dabei überhaupt? Ich schätzte, die japanischen Traditionen waren nichts, was mir wirklich geläufig war)und er schien auch alles zu kritisieren, was ich tat.
Als er brutal auf meinen Bauch patschte, um mir dezent anzudeuten, dass ich wohl zu viel Speck um die Rippen hatte, knurrte ich wie ein wildes Tier zwischen den Zähnen hindurch: "Schokoriegel sind wunderbare Nährstoffquellen!" Von Fett und Zucker - na und? Wen interessierten schon die winzigen Details?!
Er fragte mich jedoch gleich weiter nach dem Weg zum Schrein und ich blieb stehen, drehte mich zu ihm um und meinte: "Ich weiss nichtmal, worum zur Hölle es bei diesem Fest geht! Man ehrlich Lavi, ich würd gern zurück in mein Bettchen", jammerte ich und wischte mir durchs Gesicht. Ich fühlte mich scheissig, ja wirklich.
Ich lief weiter und rammte meinen Zeh gegen eine Treppenstufe. Ein Blick nach oben verriet, dass ich wohl a) den Schrein gefunden hatte und b) grausam viele Treppenstufen bis dorthin erklimmen würde müssen.
"Wblsdsjkds..lll", waren meine exakten Worte, als ich auf das Monstrum aus anstrengender Bewegung zeigte und innerlich weinte. Wieso war ich denn so gestraft?
"Trägst du mich?", fragte ich plötzlich in meiner liebsten Stimmlage und sah mit großen Augen Lavi an. "Bitteeee", hauchte ich verzweifelte hinterher, und wusste doch, dass ihn nichts dazu bringen würde.
Ich atmete tief ein. Es gab nur zwei Möglichkeiten, wie ich dort hochkam. Entweder trug man mich, oder ich rannte in einem Zug durch.
Lavi nahm schon die ersten Schritte, als ich brüllte: "Wer als Letzter oben ist, muss dem andern einen Schokobecher spendieren!"
Und schon rannte ich los, gleich an ihm vorbei.

Oben angekommen musste der Verlierer dem Gewinner wohl seinen Preis zugestehen. Ausser Puste wartete ich darauf, was Lavi nun sagen würde. Mein Blick fiel auf den Schrein, der recht verlassen für einen Feiertag war.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Kiido Schrein   So 5 Jan 2014 - 17:46

pp: Bescheidener Klamottenladen "nékutai"

Etwas aus der Puste kommt Nayaka an sie stehlt sich leicht breitbeinig hin und geht etwas in die Hocke um ihre Arme auf den Knien abzustützen. Sie atmet schwer scheinbar war dieser Lauf Zuviel des Guten bei 22 Grad. Auch die unzähligen Stufen waren nicht gerade von Vorteil nun gut geschafft ist geschafft. Sie muss etwas zu sich kommen. Aber nach einigen Minuten ist ihre Atmung wieder normal und sie fummelt an ihren Haaren herum während sie auf Vilo wartet und die Leute beobachtet, die an ihr vorbeigehen. Voller Spannung ob Vilo sie wiedererkennt und ob sie Vilo wiedererknnt. In Gedanken lässt sie noch ein Mal den Tag Review passieren. Zuerst war da Vilo sie ist nett und schlau, dann war da Ray dieser ist ebenfalls schlau sogar schlauer und er hat eine leicht trockene Art, realistische die Nayaka sehr an ihn schätzt und dann wäre da noch Eva-chan diese scheint so kindlich wie sie selber zu sein und ebenfalls fröhlich sie lächelt und streckt (aller Titaniclike) ihre beide Hände in West und Ostrichtung empor dabei stellt sie sich auf die Zehnspitzen eine sehr interessante Pose.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Kiido Schrein   So 5 Jan 2014 - 19:27

CF Zimmer 210

Jaden ging langsam den Weg entlang und entdeckte den Schrein. Im Sonnenlicht gebadet sah er wunderschön aus. Jaden bemerkte die beiden Drachenstatuen und war begeistert. Sein Vater hatte nicht damit untertrieben. Hier war es wirklich sehr schön. Er bermekte ein rothaariges Mädchen mit Zöpfen und steuerte auf sie zu. Vielleicht hatte sie ja Yuna gesehen und kann mir sagen wo sie ist.. Fragen kostet ja nichts und ich muss Yuna finden. Hey mein Name ist Jaden Jay Carter, aber du kannst mich J oder JJ nennen. Ich wollte dich fragen ob du vielleicht meine Schwester gesehen hat. Sie ist ein paar Centimeter kleiner als ich und hat helleres Haar. Ihre Augen sind leuchtend grün. Oh und sie hört auf den Namen Yuna.fragend und leicht schmunzelnd sah er sie an und reichte ihr die Hand. Ich muss übrigens sagen, das deine Pose sehr interessant aussieht, aber brauchst du nicht einen Partner um die Titanticszene perfekt nach zu machen?Jaden fing an zu grinsen. Ich hoffe sie wird jetzt nicht wütend.Er rückte seine Gittare zu recht und wartete auf eine Antwort. Yuna wird wohl im Mädchentrakt landen und ich wette ich kann kein gemeinsames Zimmer mit ihr kriegen. Wirklich schade.. Vielleicht was das Mädchen ja was über diesen Ort und ich kann sie ein bisschen ausfragen. Ich weiß überhaupt nichts und das frustriet mich leicht.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Kiido Schrein   So 5 Jan 2014 - 19:57

Nay erschrak und öffnete rasch ihre Augen dabei verlor sie fast das Gleichgewicht sie strauchelte umher aber schon stand wie wieder auf beiden Zehnspitzen sie drehte sich zu den Jungen um und lächelte ihn breit an „Nayaka Keyomi sehr erfreut“, meinte sie und reichte ihn freundlich die Hand, dabei vergaß sie leider, dass sie immer noch auf ihren Zehnspitzen stand und fiel fast auf den armen JJ drauf „Wohhhaaaaaaaaaaa“, rief sie und strauchelte mit den Beinen und Armen um das Gleichgewicht beizubehalten es sah sehr lustig aus wie ein Mensch, der versucht an Land zu schwimmen. Dann schien sie endlich zu verstehen, dass sie sich auch „normal“ hinstehlen kann, was sie auch tat „Puhhh“, meinte das Rothaar und wisch symbolisch mit ihren Handrücken über ihre Stirn „Da haben wir noch ein Mal Glück gehabt wie“, sprach sie und reckte sich etwas. Dann kam sie ihn ziemlich nah mit ihren Gesicht, starrte ihn an musterte und fixierte ihn dann ging das Rothaar wieder auf Abstand Nay schüttelte den Kopf „Es tut mir Leid deine Schwester habe ich nicht gesehen“, antwortet sie dann „Wenn du willst …... könnte ich dir suchen helfen“, bot sie sogleich an. Ausnahmsweise kannte sie mal den Film Titanic „Hihi“, kicherte sie und meinte „Jap ich glaube auch, dass hinter ihr ein Mann stand“, sie schaute ihn neugierig und freundlich an.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Kiido Schrein   Mo 6 Jan 2014 - 13:10

Ruckartig stand Jaden bereit um den Rotschopf auffangen zu können,doch sie erlangte ihr Gleichgewicht zurück und sah ihn nun an. Jaden ließ die Arme wieder sinken und lächelte. Er nahm ihre Hand schüttelt sie sanft und lies sie wieder los. Großes Glück würde ich sagen. Nun klar könntest du mir helfen aber ich denke Yuna wird wohl noch nicht hier sein. Weißt du sie ist nach mir los gereist. Sie hatte nichts zum anziehen. Typisch Mädchen würde ich sagen.lachte Jaden kurz und musterte das Mädchen. Sie hatte sich als Nayaka vorgestellt,ein für Jaden sehr ungewohnter Name. Das Mädchen hatte sehr starkes rotes Haar und es viel Jaden jetzt erst auf zwei verschiedene Augenfarben. Eines grün und das andere Blau. Das war für ihn nichts neues,weil Yuna auch zwei verschiedene hat. Ja ein Mann stand hinter ihr. Der Film ist total nervig. Meine Schwester hat ihn oft geguckt. Bist du schon länger hier? Was weißt du über diesen Ort wenn ich fragen darf.Jaden wollte wirklich alles über den Ort an dem seinen Vater wohnte erfahren. Wer weiß vielleicht hat sein Dad was für Yuna und ihn hinterlassen.
Nach oben Nach unten
Gesponserte Inhalte


BeitragThema: Re: Kiido Schrein   

Nach oben Nach unten
 

Kiido Schrein

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben 
Seite 1 von 5Gehe zu Seite : 1, 2, 3, 4, 5  Weiter

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
Shima no Koji ::  :: Stadtzentrum :: Ausserhalb-