StartseiteKalenderFAQSuchenMitgliederNutzergruppenAnmeldenLogin
Neueste Themen
Levi taucht unter
Yasumi-Klinik
bla bla bla verschwindibus
Aktuelle Ankündigungen
Ich denke, also bin ich...abwesend.
Raum E5 - Sternenklasse
Leben, komm mir nicht in die Quere!
Liebe, Lust und Leidenschaft - Levis Bekanntschaften
» Frag den Charakter «
STRG + V
von Isalija
von Vivian Edwards
von Vivian Edwards
von Leviathan
von Leviathan
von Momoi
von Shiki
von Leviathan
von Sky Love
von Sky Love
Heute um 20:58
Heute um 17:07
Heute um 0:46
Di 11 Dez 2018 - 22:45
Di 11 Dez 2018 - 21:40
Di 11 Dez 2018 - 19:40
Di 11 Dez 2018 - 18:00
Di 11 Dez 2018 - 16:11
So 9 Dez 2018 - 21:12
So 9 Dez 2018 - 21:10

Teilen | 
 

 Wohnung 2 - Marik Adel

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten 
Gehe zu Seite : Zurück  1, 2, 3, 4, 5, 6, 7  Weiter
AutorNachricht
Leviathan
Sternenklasse Schüler
Sternenklasse Schüler
avatar

Zen 72
Anmeldedatum : 10.10.09
Alter : 27
Ort : Graz

Miniprofil
Outfit etc.: Schuluniform

BeitragThema: Wohnung 2 - Marik Adel   Mi 19 Sep 2012 - 10:59

das Eingangsposting lautete :

Stadtwohnung 2

Hier wohnt: Marik Adel





Der Wohnblock liegt am Anfang der Barádori Strasse.

Diese Wohnung befindet sich im Erdgeschoss. Sie verfügt über einen relativ geräumigen Vorraum, ein grosses Badezimmer, eine offene Küche die an einen weiteren Raum grenzt   noch einen Raum. Diese zwei Räume kann man nach Belieben gestalten und einrichten. Da es die einzige freie Wohnung im Erdgeschoss ist, verfügt sie ausserdem über eine kleine Terasse; auch ein Parkplatz gehört dazu.

Die Wohnung liegt auf der Rückseite des Wohnblockes und bietet somit einen Ausblick auf den schönen Stadtpark.



Zuletzt von Leviathan am Mi 20 Jun 2018 - 9:26 bearbeitet; insgesamt 5-mal bearbeitet
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen

AutorNachricht
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Wohnung 2 - Marik Adel   Mi 28 Nov 2012 - 21:15

Der Bär sah der kleinen Magierin hinterher, als sie leicht pikiert auf die Terrasse stolziert und ihm einen Aschenbecher holte. Obwohl ws wahrscheinlich nur ein Akt der Höflichkeit war und sie nicht wirklich billigte das er hier rauchte, nahm er den Ascher entgegen und zündete siche eine Kippe an. "Ich bin hier um auf die kleinen Plagen aufzupassen wenn sie nicht in der Schule sind." antwortete er auf ihre Frage. "Darum auch die Wohnung im Waisenhaus." Er musste kurz daran denken das er seit seit längerem nicht mehr dort gewesen war. Er mochte einfach das gefühl nicht, nicht unter freiem Himmel zu schlafen. "Heilkunde, Magie, Kunst und Gemeinschaft? Hört sich ja eher nach resozialisierung an statt nach normalen Schulunterricht." sagte neckend aber ohne es böse zu meinen. "Aber was ist hier schon normal, ne?" Was mehr eine rethorische Frage. Hannibal nahm einen großen Schluck von seinem noch Dampfenden Kaffee und schlenderte dabei durch die Wohnung. Schließlich stellte er die Tasse auf den Couchtisch, legte seinen Mantel auf die Couch und setzte sich daneben. Durch das ablegen seines Mantels war das Tattoo auf seiner Brust gut zu erkennen, da er nie ein T-shirt oder ähnliches unter dem Mantel trug. Dafür war es einfach zu warm auf der Insel. "Sternenklasse hm? Das sind doch die, die Sonnenlicht anfangen zu brennen wie ne Wunderkerze oder?" fragte er interessiert und sah dabei Haruna an. "Schonmal mit ner Tageslichte Lampe die kleinen Vampire oder so erschreckt?" fragte der Bär grinsend weiter und leerte dann seinen Kaffee. Die Couch war gemütlich, zu gemütlich. Er blickte auf die Terrasse und hatte sofort ein Bild vor Augen. "Sagen sie mal? Haben sie ein Problem mit Feuer? Und vielleicht etwas rohes Fleisch da?"
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Wohnung 2 - Marik Adel   Di 4 Dez 2012 - 20:50

Er hatte wohl bemerkt das Haruna den Aschenbecher nur aus reiner Höflichkeit in die Wohnung schleppte und kurz darauf zündete er auch eine Zigarette an. Sie verzog leicht das Gesicht als der stechende Geruch durch ihre Nase gelang. Diesen Qualm konnte sie konnte sie noch nie ab und sie verstand auch nicht wie man selbst als Raucher diesen aushielt. Er sprach von Plagen und die sie wusste das er die Schüler meinte, aber sie konnte nicht viel dazu sagen, immerhin hatte sie kaum mit denen Zeit verbracht, gerade erst daran zu denken das heute ihr erster Unterrichtstag war. Etwas unvertraut wirkte ihr Unterrichtsstoff jedoch schon, vor allem das sie noch anderes gewohnt war. „Nun ja so könnte man es auch sagen. Aber nun ja ich bekomme alles vorgegeben was ich zu sagen hab und so. Auch wenn ich nicht direkt verstehe wozu man Gemeinschaft benötigt. So kleine Dinge kann man auch im Unterricht besprechen sind ja meistens nicht viele.“ Sie merkte das bei der letzten Frage ein neckender Unterton dabei war, aber den ignorierte sie direkt. Auf seine nächste Frage musste sie Lächeln, er hatte recht eigentlich war hier nichts normal. Vor allem die unterschiedlichsten Wesen und so weiter. Kurz darauf setzte er sich auf die Couch und Haruna tat es ihm gleich. Warum er dann aber nichts unter dem Mantel anhatte verstand sie nicht. Vielleicht wollte mit seinem freien Oberkörper irgendwie super rüber kommen oder so. Sie ließ seine ungewöhnliche Verhaltensweise einfach gelten. Als er irgendetwas meinte mit ihrer Klasse verstand sie das nicht direkt und musste erst einmal nachdenken. „Eigentlich nicht direkt, die Schüler sind unterschiedlich auf die Klassen verteilt, so kann es auch sein das ein Werwolf in die Sonnenklasse kommt.“ Als der Mann etwas sagte schaute sie ihn sehr entsetzt an. „Warum sollte ich das denn tun? Was hab ich davon ein anderes Wesen zu ärgern. Vor allem da es gefährlich sein könnte wenn einige mit Sonnenlicht in Berührung kommen.“ Irgendwie wirkte der Mann immer sonderbarer. Jetzt fragte er nach Feuer und Fleisch, sein Blick dabei auf die Terrasse gerichtet. Und sie konnte sich schon denken das er ein Feuer machen wollte. Harunas Blick der dem Fremden gefolgt war richtete sich zur Küche. Warum benutzt er nicht den Herd wenn er schon was anbraten will oder so? Sie nickte auf seine Frag nur was ein ‚Ja‘ bedeuten sollte das sie damit ein Problem hat. Eigentlich ein sehr großes vor allem da sie sonst auch einen Grill benötigt hätte, anstelle das sie ein offenes Feuer legen würde.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Wohnung 2 - Marik Adel   Di 4 Dez 2012 - 21:10

[First post]

Ich ging den Flur zu den Zimmern entlang um wieder in meine alte Wohnung zurück zu kehren. Eine ganze Weile war ich nicht mehr hier, denn nach dem Werwolfangriff auf die Schule wurde ich verletzt und man schickte mich nach Quel'thalas. Alles ging so schnell, ich hatte nicht mal genug Zeit Hannibal bescheid zu sagen. Natürlich dachte ich oft an ihn. Vorallem an unser Wiedersehen hier an der Schule, doch so wie ich ihn kannte, hatte er sich schon wieder eine neue angelacht. Ob wir in einer festen Beziehung waren? Ich weiß es nicht. Ist eine feste Beziehung mit einem Typen wie Hannibal überhaupt möglich? Er nahm die Sache mit der Moral nie so streng und ich konnte es ihm nachsehen, wenn er sich bereits eine neue gesucht hätte. Immerhin war ich einfach so verschwunden, wer weiß was er sich gedacht hatte. Doch bevor ich ihn aufsuchte, wollte ich zuerst in meine Wohnung und einen Moment ausspannen. Auch wenn ich eine einigermaßen bequeme Reise hatte, war sie doch sehr lang und ich war froh, wieder von zu Hause wegzusein, wo ich immernoch behandelt wurde wie ein Kind und wo mir auf Schritt und Tritt gefolgt wurde.

Während ich den Flur entlang ging, stieg mir ein typischer Geruch in die Nase. "Zigarettenrauch.", murmelte ich und wunderte mich, wo der Geruch herkommen könnte. Immerhin war ich die einzige auf dem Flur. Nur einen kurzen Moment dauerte es und ich entdeckte die noch brennende Zigarette auf dem Boden des Flurs. Die Marke, die Hannibal am liebsten rauchte. Ich wunderte mich. Hatte er sich jetzt eine Wohnung in der Stadt besorgt? Ich ging zur Tür vor der die Zigarette lag doch fand kein Namensschild, also klopfte ich an. Niemand öffnete. Ich beschloss an der nächsten Tür zu klopfen, dessen Namensschild verriet, dass hier eine gewisse 'Haruna' wohnte, die wohl eine neue Kollegin war. Vielleicht könnte sie mir sagen, was es mit der Zigarette und Hannibal auf sich hatte.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Wohnung 2 - Marik Adel   Mi 5 Dez 2012 - 18:56

"War doch nur ein Scherz" antwortete Hannibal abwehrend als die junge Magierin sich sich über seine Frage ereiferte, ob sie mal einen der Vampire mit einer Tageslichtlampe geärgert hatte. "Ich würd den armen kleinen Plagen doch sowas auch nie antun, bin doch als Erzieher hier und nicht als Grillmeister" entschuldigte er sich. Warum sich manche immer über solche Scherze direkt so aufregeten. Als sie auf seine Frage nach dem Feuer und dem Fleisch dann nur nickte, ohne was zu sagen, war ihm klar das sie nicht sehr begeistert war. Er hatte auch nichts anderes erwartet. Haruna sah nicht so aus, als das sie schonmal länger als ein eine paar Stunden am stück draußen verbracht hatte, geschweige den eine ganze Nacht. Sie kannte wahrscheinlich den Sternenhimmel nur vom Fenster ihres Schlafzimmers aus und nicht von einem Lagerfeuer in der Wildnis. Und das obwohl man weit entfernt von all den Lichter des urbanen Lebens den nächtlichen Himmel erst richtig, in seiner ganzen Pracht, genießen konnte. Und wenn man dabei noch frisch erjagtes Fleisch über dem Feuer grillte, war es einfach perfekt. Bei dem Gedanken fing auch schon Hannibals Magen an zu knurren. Es war einige Stunden her, dass er etwas gegessen hatte und wenn er sich nich beeilte, etwas zu sich zu nehmen, würden seine Instinkte auf einmal noch die Oberhand gewinnen. Und es wäre höchst unpassend sich hier in seine Bärform zu verwandeln. Vorallem weil er dann mehr ein hungriges Raubtier wäre als ein mehr oder weniger harmloser Bär. Er sah sich Haruna mal genauer an. War ja nich so viel dran. Doch den Gedanken verscheuchte er schnell wieder aus seinem Kopf. "Also kommt Grillen bei dir wohl nicht in Frage hm. Schade eigentlich, die Terrasse wär dafür perfekt. Vorallem um die Uhrzeit wenn die Sonne langsam untergeht." sprach er leicht resignierend zu Haruna und stand dabei langsam auf. Der alte Bär drückte seine Zigarette im Aschenbecher aus und und rümpfte dann leicht die Nase. Da war ein Geruch in der Luft der ihm bekannt vorkam. Nur ganz leicht, eine feine Note, aber doch wahrnehmbar. Dieser Geruch rief zahlreiche Erinnerungen wach. Erinnerung an seine Vergangenheit und an DInge, die vor kurzem erst passiert ware. Hannibal sah sich schnuppernd in der Wohnung um. Sie war nach der ganzen Aufregung mit den Werwölfen einfach verschwunden. Ohne was zu sagen oder eine Nachricht zu hinterlassen. Er wusste zwar das Andrel manchmal ein leicht aufbrausendes Temperament hatte, aber das hatte ihr nicht ähnlich gesehen. Hannibal nahm seinen Mantel von der Couch und sah zur Tür. Er wusste das sie davor stand, noch bevor sie klingelte. Er zog seinen Mantel an und sah zu Haruna herunter. "Erwartest du jemand bestimmten?" fragte er ein wenig misstrausich.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Wohnung 2 - Marik Adel   Do 6 Dez 2012 - 19:17

Etwas verunsichert schaute sie diesen Riesen an und war nicht sicher ob Haruna seinen Worten glauben sollte. Sie wusste ja schon das er Erzieher war, deswegen war es komisch so etwas von einem zu hören. Es war immerhin doch zu bedenken ob er es wirklich schon einmal probiert hatte. Letztendlich gab sie aber doch nach als er sich entschuldigte „Hätte mich wenn auch verwundert wenn Sie das wirklich getan hätten.“ Blieb nur noch die Frage warum er unbedingt so scharf darauf war draußen ein Feuerchen anzuzünden. An sich sah er ziemlich robust aus, was auch darauf schließen könnte das er sich oft in der Natur befand. Vielleicht war er auch einfach hungrig. Dann hätte sie ja was kochen können, das wäre ja kein Problem wenn er es nur gesagt hätte. Und sie stellte sich immer noch die Frage was er an sich für ein Wesen ist. Vor allem mit seiner Größe war sie am rumrätseln. Als er sie ansprach schaute sie wieder zu ihm. „Mit Grillen an sich hab ich kein Problem, aber ich habe keinen und ein offenes Feuer möchte ich ungern anzünden“, sagte Haruna etwas monoton. Zum Glück hatte der Typ endlich seine Zigarette ausgedrückt, noch länger hätte sie es wirklich nicht aushalten können. Kurz darauf stand die junge Magierin auf und öffnete das Fenster um den Geruch schnellst möglichst weg zu treiben, sodass sie sich nicht irgendwo festsetzten. Im nächsten Moment klingelte es und etwas neugierig fragte sie sich schon wer das sein könnte. Der Mann fragte sie noch etwas und zog seinen Mantel wieder an. Auf seine Frage antwortete sie nur knapp: „Nein eigentlich nicht.“ Schon im nächsten Moment ging sie zu ihrer Wohnungstür und öffnete diese etwas gewagt. Sie dachte schon eine gewisse Person stände vor der Tür aber dem war nicht so. Etwas erleichtert seufzte sie aus und musterte die Frau die nun vor ihr stand. Sie hatte ziemlich lange blonde Haare und spitze Ohren. Wahrscheinlich war sie eine Elfe oder so. Jedenfalls sah sie so aus. Doch fragte sie sich was sie hier wollte. „Ähm Entschuldigung kann ich Ihnen helfen?“, fragte Haruna die Person vor sich. Vielleicht war sie ebenfalls eine Lehrerin hier an der Schule, jedenfalls könnte das vom Aussehen her passen. Gesehen hatte sie, sie aber vorher noch nie.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Wohnung 2 - Marik Adel   So 9 Dez 2012 - 18:56

Ich stand erwartungsvoll vor der Tür. Ich hörte etwas Gemurmel hinter der Tür und ein paar Schritte. Leichte, sanfte Schritte die sich schließlich zur Tür bewegten. Das war definitiv nicht Hannibal. Die Tür öffnete sich und vor mir stand eine junge Frau, etwas größer als ich. Hellblaue Augen sahen mich an und ihre langen, bloden Haare fielen ihr über die Schulter. Ich musterte die Fremde. Sie hatte etwas Ähnlichkeit mit mir und war Hannibals Typ. Ich konnte nicht anders als Grinsen, bei dem Gedanken, dass Hannibal schon wieder eine Neue hatte. Welches Wesen sie war, konnte ich im ersten Moment nicht ausmachen. Sie sah vergleichsweise normal aus, hatte weder spitze Ohren noch Hörner, doch Menschen gab es auf der Insel nicht.
Die Fremde Stimme riss mich aus meinen Gedanken. Ich setzte ein freundliches Lächeln auf und stellte mich vor. "Entschuldigen Sie die Störung. Ich bin Andrel Sonnenwanderer, wir sind wohl Kolleginnen.", sagte ich freundlich und deutete eine Verbeugung an. "Herzlich Willkommen.", begrüßte ich sie. Immerhin hatte ich sie hier noch nie gesehen und ging deshalb davon aus, sie wäre neu hier. Während ich mit ihr sprach, sah ich beiläufig an ihr vorbei um einen Blick in ihre Wohnung zu erhaschen, doch das einzige was ich sehen konnte, waren zerzauste, braune Haare, deren Besitzer ich nur zu gut kannte. "Hannibal...", murmelte ich wieder. Also hatte ich doch recht. Ich war nicht traurig oder enttäuscht, weil er sich bereits eine neue angelächelt hatte. Es hätte mich überrascht, wenn es nicht so gewesen wäre. Immerhin hatte er, bis wir uns auf dieser Insel wiedergesehen hatten, etliche 'Bekanntschaften' gehabt und auch ich hatte andere Männer kennengelernt. Trotzdem war ich ihm eine Erklärung für mein plötzliches Verschwinden schuldig. "Ich möchte nicht stören,", meinte ich und deutete an ihr vorbei auf Hannibal, "aber könnten sie Hannibal sagen, dass ich hier war? Ich wohne hier direkt auf dem Flur, Wohnung 7." erklärte ich ihr und lächelte wieder freundlich. Immerhin wusste ich nicht, worin ich gerade reingeplatzt war und ich wollte nichts unterbrechen. Falls ich mit meiner Vermutung recht hatte, dass sie Hannibals Freundin war, wollte ich ihn nicht in irgendwelche Schwierigkeiten und Erklärungsnot bringen.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Wohnung 2 - Marik Adel   Mo 10 Dez 2012 - 20:43

Als Haruna die Tür öffnete und Hannibal aufeinmal Andrel dort erblickte, hob er leicht eine Augenbraue. Andrel? Hier? Alle seine Sinne sagten das sie es war, aber so wirklich glauben konnte er es nicht. War sie doch einfach verschwunden. Eigentlich hatte er mit der Sache abgeschlossen und gedacht, dass sie einfach weitergezogen wäre. Aber das sie nun so unvermittelt vor der Tür stand brachte doch alles wieder zurück. Er war damals bereit gewesen mehr mit ihr zu riskieren als nur eine kurze Affaire und hatte geglaubt ihr ginge es ähnlich. Vielleicht lag es daran das er sich keine neue gesucht hatte. Aber sicher war er sich damit nicht. Es hatte sich vielleicht auch einfach nicht ergeben. Naja, das es für Andrel anders aussehen konnte war leicht nachvollziehbar. Er war schließlich allein mit einer jungen Frau allein in ihrer Wohnung. Aber wenn Andrel sie besser kennen lernen würde, würde sie merken das Haruna zwar vom Aussehen her Hannibals Typ entsprach, jedoch ein wenig zu verklemmt und verwöhnt. Sie wollte nichtmal ein Lagerfeuer auf ihrer Terasse machen, wie würde sie dann erst in der Wildnis überleben wollen. Aber vielleicht kannte Hannibal die kleine Lehrerin auch nur noch nicht gut genug um sich darüber wirklich ein Bild machen zu können. Er lauchte der kurzen Unterhaltung zwischen Andrel und Haruna und begutachtet die Elfin dabei. Sie war noch immer diesselbe, sah genauso aus wie vorher, roch genauso wie vorher. Er musste leicht grinsen als sie sich vorstellte als wäre sie hier eine alt eingesessene Lehrerin und Haruna ein Neuankömmling. Andrel war noch immer eine Prinzessin durch und durch. "Nein du störst nich Andrel, ich wollte sowieso gerade gehen." beantwortete er ihre Frage bevor Haruna es konnte und wandte sich dann der jungen Zauberin zu. "Danke für den Kaffee, aber ich sollte jetzt wohl besser gehen. Außer du willst das sich ein hungriger Bär in deiner Wohnung austobt." Er sah sich nochmal kurz um. "Danach müsstest du wahrscheinlich umziehen...oder...wärst als Häppchen geendet." zwinkerte er ihr zu.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Wohnung 2 - Marik Adel   Di 11 Dez 2012 - 21:23

Etwas grinsend schaute die Person vor ihr sie an. Fraglich war nur warum. Teilweise schaute sie sogar so als würde sie auf eine Verwandte treffen, aber sie stellte sie als Kollegin vor. „Ahh, hallo. Freut mich sie kennen zu lernen und danke für den Willkommensgruß. Mein Name ist Haruna Hinamori.“, sagte sie lächelnd und ahmte ihre Verbeugen nach. Kurz darauf schaute Andrel durch die Wohnung zu dem Mann und murmelte ‚Hannibal‘. Anscheinend war das wohl sein Name. Er hatte seinen ja nicht erwähnt, was sie eigentlich immer noch unverschämt fand. Einfach in die Wohnung zu rennen und sich noch nicht einmal Vorzustellen. Vielleicht hatte er ja Angst er bekäme eine Anklage oder so. Nun ja was auch immer. Die Frau sprach irgendwas weiter. „Ach sie stören doch nicht und wenn dann können sie es ihm schon selber sagen.“ Sie zog Andrel direkt in die Wohnung und schloss die Tür hinter sich.
Auch Hanibal schaute etwas irritiert als sich die Kollegin vorstellte. Haruna fragte sich gerade ob die beiden zusammen sind. Immerhin wirkten sie beide so ähnlich. Und auch das Verhalten von Andrel war etwas merkwürdig. Hanibal sagte auch ähnliche Worte und anscheinend wollten beide eh wieder gehen. Konnte sie endlich etwas zur Ruhe kommen. „Kein Problem und ich glaub das wäre wirklich nicht so schön, vor allem da ich meine Wohnung doch sehr mag.“, sagte sie. Er sagte noch etwas mit Häppchen und damit meinte er wohl Haruna. Wäre sicherlich nicht schön schon so früh zu enden. Anscheinend war er wohl ein Tierwesen oder ein Gestaltenwandler, was genau wusste sie nicht, aber er meinte das er ein Bär sei. Nun ja war nicht mehr ihre Sache immerhin wollten die beiden ja gehen. „Gut dann wünsch ich euch beiden noch einen schönen Abend.“, sagte sie noch etwas beiläufig und stellte sich wieder in die Nähe der Tür hin.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Wohnung 2 - Marik Adel   Fr 14 Dez 2012 - 22:53

Ich entschuldigte mich für die Störung. Hätte ich die Zigarette nicht gesehen, hätte ich auch gar nicht angeklopft aber ich dachte mir, ich regel das lieber jetzt als später. Als ich Hannibal sah, war mir relativ klar, worin ich dort reingeplatzt war und ich wollte nichts kaputt machen. Also wollte ich einfach später darauf zurück kommen, doch bevor meine neue Kollegin etwas sagen konnte, hörte ich Hannibals Stimme. Plötzlich kamen Erinnerungen hoch, an die ich hin und wieder gern gedacht hatte, doch jetzt waren sie fehl am Platz. Ich hielt einen Moment inne, riss mich zusammen und sah Hannibal an. Die junge Frau vor mir, stellte sich ebenfalls vor und ich sah kurz zu ihr, um sie höflich anzulächeln. Irgendwie war mir die Situation peinlich. Ich hatte extra versucht keine Szene zu machen, doch jetzt waren Hannibal und Ich Haruna eine Erklärung schuldig. Doch Hannibal bedankte sich nur für den Kaffee, machte noch einen seiner typischen Sprüche und zwinkerte ihr zu. Innerlich schüttelte ich nur den Kopf. Zwar kannte ich Haruna nicht, doch Hannibal hatte nie ein besonderes Talent dafür, einfühlsam zu sein oder auf andere Menschen eingehen zu können. So wie ich ihn kannte, hatte er sich in ihrer Wohnung warscheinlich wie immer benommen, hat geraucht, die Schränke nach was zu essen durchsucht und anzügliche Bemerkungen gemacht. Meine Wangen färbten sich rot. Mein erster Eindruck auf die neue Kollegin war wahrscheinlich nicht so gut und vielleicht wären wir ja Freundinnen geworden, hätten wir uns unter anderen Umständen kennengelernt. Vielleicht hätte ich ja irgendwann später die Chance um ihr unser seltsames Benehmen zu erklären und vielleicht würde sie es verstehen. Leicht beschämt lächelte ich Haruna an. "Danke, ihnen auch.", erwiderte ich auf ihre Verabschiedung, deutete wieder eine Verbeugung an und war Hannibal einen nervösen Blick zu.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Wohnung 2 - Marik Adel   Mi 2 Jan 2013 - 16:27

Hannibal streichelt Haruna noch leicht über den Kopf und zersauselte ihr Haar zu Verabschiedung bevor er Richtung Tür ging. Andrel's nervösen Blick ignorierte er einfach. Irgendwas störte sie wohl wieder an seinem benehmen. Aber da das öfters vorkam und ihn auch vorher nie wirklich interessiert hatte, war es ihm jetzt auch egal. Sie war eben im Grunde immernoch eine kleine Prinzessin mit guter Erziehung. Und wenn ihr irgendwas an der Situation peinlich sein sollte, konnte sie es ja mit Haruna klären. Hannibal hatte für seine Begriffe nichts gemacht was irgendwie zu entschuldigen oder zu erklären wäre. "Einen schönen Abend dann noch und danke für den Kaffee" bedankte er sich bei der kleinen Zauberin und öffnete die Tür. Wenn er sich recht erinnerte, lag noch etwas Fleisch bei ihm zuhause im Kühlschrank und das war genau das, was er jetzt brauchte. Hannibal nickte Andrel noch kurz zu und verließ dann Haruna's Wohnung um sich auf den Weg zu seiner eigenen zu machen.

TBC.: Erzieherzimmer - 09 - Hannibal Woodborne (3. Stock)
Nach oben Nach unten
Gesponserte Inhalte


BeitragThema: Re: Wohnung 2 - Marik Adel   

Nach oben Nach unten
 

Wohnung 2 - Marik Adel

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben 
Seite 3 von 7Gehe zu Seite : Zurück  1, 2, 3, 4, 5, 6, 7  Weiter

 Ähnliche Themen

-
» Betriebkostennachzahlung alte Wohnung Auch für frühere Wohnungen müssen Hartz IV -Behörden die Betriebskostennachzahlung für ALG II Bezieher übernehmen
» Antrag auf Erstausstattung für Wohnung und Haushaltsgeräte nach § 24 Abs. 1 SGB II
» KS bei gemeinsamer Wohnung ?!
» Gibt es noch Hoffnung nach meinem ganzen Terror? :(
» Wie KS halten wenn man gemeinsames Eigentum hat

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
Shima no Koji ::  :: Stadtzentrum :: Wohnviertel-