StartseiteKalenderFAQSuchenMitgliederNutzergruppenAnmeldenLogin

Teilen | 
 

 Abgelegene Bucht

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten 
Gehe zu Seite : Zurück  1, 2, 3, 4 ... 9, 10, 11  Weiter
AutorNachricht
Leviathan
Sternenklasse Schüler
Sternenklasse Schüler
avatar

Zen 60
Anmeldedatum : 10.10.09
Alter : 27
Ort : Graz

Miniprofil
Outfit etc.: Jogginghose und T-Shirt

BeitragThema: Abgelegene Bucht   Mo 5 Sep 2011 - 1:41

das Eingangsposting lautete :

Die ruhige, abgelegene Bucht



Diese Bucht ist eine der ruhigsten, hierher verirren sich nicht viele Bewohner oder Touristen der Insel, da es ein ganz schöner Fussmarsch über die halbe Insel ist. Natürlich fährt hier kein Bus hin und auch Schiffe oder Boote ankern hier nicht, was die Gegend nur noch idyllischer stimmt. Nur wenige wissen von dieser Bucht und diejenigen werden wohl auch wissen, warum sie ein Geheimnis draus machen.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen

AutorNachricht
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Abgelegene Bucht   So 16 Jun 2013 - 13:07

Memori hatte einen hübschen kleinen Seeigel gefunden doch auf der Frage wo sie den her hatte antwortete sie etwas verwundert mit...aus dem Wasser. Akako legte die Stirn in Flaten.

"Ach nein?!" meinte er sarkastisch und lachte Laut. Sie tat sich manchmal etwas Geistesabwesend aber das war süß...er merkte schon das die beiden sich gut verstehen würden.


"Ich meinte mit wo...wo unter wasser. Die warst ja ziemlcih lange weg." ergänzte er aber sie wollte kurz noch mal weg. Wohin wllte sie? Noch mal abtauchen um noch mehr zu holen? Nein offenbar wollte sie den kleinen Seeigel draußen ablegen und dabei würde sie natürlich mit ihrer nassen Unterwäsche das Wasser kurzzeitig verlassen müssen. Akako war werder ein voyeur noch ein Perverser aber er war immer noch ein mann deswegen war es ganz natürlich das sein Blick ihrem Shclanken und wohlgeformten Körper welcher von der nassen unterwäsche an gewissen Stellen nicht besonders gut bedeckt wurde. Das war nämlich der große Unterschied zwischen Badesachen und Unterwäsche...diese wurde durchsichtig wenn man sie mit Wasser in Verbindugn brachte. So konnte Akako es beim besten Willen nicht vermeiden das sein blick kurz an ir kleben blieb.

"Uff...." schnell versank er im kalte Wasser um sein überhitztes Gemüt abzukühlen. Schnell kam sie dann wieder und so verschwand der großteil ihres Körpers weider im Wasser was Akako sich weider beruhigen lies. Die Frage ob er bereits aufgegeben hatte kam überraschend. Hatte sie etwa gemerkt was eben abging?

"Wie, wo, was? Aufgeben ich hab doch gar ncihts gemacht!" stotterte er  nervös bis er merkte was ihr verschlagenes Grinsen zu bedeuten hatte.


"Achso...also nein! NIEMAAALS! Eher sterbe ich!" rief er seinen Kampfschrei aus und würde wieder anfangen Wasser auf sie zu schmeißen. Er musste sich dieses mal eine Strategie einfallen lassen um die flinke Nixe zu erwischen. Und er hatte auch schon eine Idee...
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Abgelegene Bucht   Mi 19 Jun 2013 - 10:50

"Weiter draußen. Das Wasser fällt plötzlich steil ab. Dort is kein Schlammboden mehr, sondern Kiesboden mit allerlei Fischen und Korallen." Meinte die kleine Nixe immer noch etwas skeptisch als sie von ihrer Guten-Tat- Aktion zurück zu Akako gekehrt war. Etwas verwundert bemerkte sie, dass sein Gesichtsausdruck ein wenig errötet war und er im ersten Moment auf ihre einfache Frage, ob er denn schon aufgab, keine Antwort wusste. Eine ihrer Augenbraun huschte nach oben, doch sie sagte nichts weiter drauf. Was wollte er aufgeben? Ihre Verwunderung mischte sich mit Verwirrung uns leicht überfordert schüttelte sie den Kopf.
"Du bist mir ja ein komischer Hund." Meinte sie kurz darauf und grinste ihn schon wieder an. Es war keine Beleidigung, auch wenn sie als eine solche aufgefasst werden könnte. "Komisch" war in den Augen der kleinen Nixe eine positive Eigenschaft, ebenso wie lebendig, verrückt oder ein klein wenig kindisch. So gesehen fand Memori viele Eigenschaften gut, die sie selbst besaß. Mit solchen Menschen verstand sie sich meist am besten. Aber Himmel, sie wollte sich keinen falls irgendwann selbst gegenüber stehen. Einem Menschen, der genauso war wie sie würde sie nicht ertragen können. Manchmal fragte sich Memori so und so, wie es Menschen schafften SIE den ganzen Tag zu ertragen ohne wirklich verrückt zu werden oder die Geduld zu verlieren.
"Na dann, lass mal sehen was du drauf hast!" Sagte sie nun wieder voller Euphorie und Übermut in der Stimme. Begeistert tauchte sie kurz unter Wasser, tauchte jedoch gleich wieder auf, sich die Haare aus dem Gesichts streichend. Sie war viel zu gespannt auf den Gegenangriff des Jungen, als dass sie selbst eine erneute Attacke starken würden. Herrausfordern schaute sie Akako an.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Abgelegene Bucht   Mi 19 Jun 2013 - 22:39

Memori beschrieb Akako eine Stelle an der das Wasser wohl tiefer wurde und es mehr Kiss als sand gab. Dort gab es wohl mehrere dieser schönen Fundstücke. Doch musterte er sie wieder verlgenen er wolltre sich seine schwöäche nciht wirklich anmerken lassen.

"Komisch?`Ich??? Ich dachte ich währe Charmant?" fragte er übertrieben ironisch. Doch dann war es zeit für die Offensive. Er hatte angefangen wieder mit Wasser auf sie zu spritzen doch flink wie sie war tauchte sie einfach darunter hin durch. Freudig über ihr Manöver taauchte sie wieder auf und wartete auf weitere Aktionen.

"Oh und wie ich es dir zeigen werde...Ich nehm dich Hart rann kleines!" spottete er und würde nun weiter versuchen sie zu atttakieren. Erst würde er wieder ein Paar Salben an Wasser auf sie Schütten und dannn schnell abtauchen...vorhin war sie ausgewichen und sie würde es wieder tun...da war er sich sicher. Also würde er sobald sie unten vor ihm auftauchte scih das flinke Mädchen schnappen und sie aus dem Wasser heben ums ie dann wieder fortzuschleudern wie vorhin. Dabei Würde er sie an Bauch und Rücken versuchen zu packen.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Abgelegene Bucht   Sa 22 Jun 2013 - 13:49

"Ein komischer, chamanter Nimmersatt." Meinte sie mit eben diesem frechen Grinsen, dass sie schon die ganze Zeit aufgesetzt hatte. Es war als wäre es Memori ins Gesichts gemeiselt. Memoris Gesicht war für jedermann, der sie ein wenig kannte ein offenes Buch. Man merkte ihr sofort an, wenn ihr etwas nicht passte. Freude, Trauer, Euphorie oder Langeweile, Memori hatte für jedes dieser Gefühle einen passenden Gesichtsausdruck parat. Und im Moment war es eben dieser freche, herausfordernde Ausdruck.
Leicht verunsichert zog sie eine Augenbraue nach oben, als Akako meinte er würde sie hart rannehmen. Das klang nun doch...extrem zweideutig. Da Akakos Gesichtsausdruck aber keineswegs zweideutig war, lächelte sie nur versonnen und lachte dann. "Das will ich sehn." Das bisschen Wasser, dass er seit Beginn des Gespräches auf die spritze, störte die kleine Nixe nicht wirklich. Es war warm draußen und das Wasser war eine angenehme Abkühlung. Sofern sie nicht davon in den Mund bekam. Auf noch einen Schluck Salzwasser hatte die Schwarzhaarige keine Lust. Wasserwesen hin oder her: Salzwasser war eckelhaft und machte durstig. Außerdem bekam Memori davon Bauchschmerzen und auf die hatte sie keine Lust.
Kurz blickte die Schwarzhaarige in den Himmel hinauf. Die Sonne war tiefer gesunken und die Luft zwar immer noch angenehm warm, aber keineswegs so heiß wie zu Beginn ihrer kleinen Wasserschlacht. Unwillkürlich fröstelte es die kleine Nixe kurz. Trotz der Portion Eis zuvor hatte Memori schon wieder Hunger und mit einer gehörigen Portion Vorfreude dachte sie an das Abendessen.
Als Akako mehr Wasser als zuvor auf sie spritze, tauchte sie wie der Junge vermutet hatte unter um sich zu "verstecken." Als sie wieder auftauchte, die Augen noch geschlossen, griff er nach ihr und ehe sie sich versah lag sie wieder im Wasser. Ein Schrei entwich ihrer Kehle, während sie durch die Luft flog und dann platschend wieder im Wasser landete. Nachdem sie wieder aufgetaucht war, musste sie erst einmal lachen. Ihr Opa hatte sie, als sie noch ganz klein war, auch immer so durch die Luft geschleudert. Oder wie war von seinen Schulter gesprungen. Unglaublich groß hatte sie sich dann gefühlt.
"Der war fies. Du hast gewusst, dass ich nicht damit rechne, wenn ich gerade wieder auftauche." Die Taktik von Akako war um einiges besser als Memoris.
Erneut blickte sie kurz zur Sonne, bevor sie erneut zu dem Blauhaarigen blickte und ihm Wasser engegenspritze. "Was hällst du davon, wenn wir den Weg zurück suchen. Ich hab Hunger. Und bis wir wieder in der Schule angekommen sind, dauert es sich noch etwas. Vllt. finden wir ja die Stadt auf dem Rückweg." Sie lächelte ihn kurz an. Im nächsten Moment war sie schon wieder verschwunden, untergetaucht, die Geheimnisse des Meeres suchend.
Nach fünf Minuten tauchen schwamm Memori schließlich wieder zurück ans Land. Kurz blickte sie an sich runter. Sie würde noch etwas trocknen müssen, bevor sie ihre Kleidung wieder anzog. Die Arme um ihre Brust geschlungen stand sie schließlich am Strand und wartete auf Akako. " Wo bleibst du denn?" Rief sie dem Blauhaarigen entgegen, kurz versucht ihm noch zu winken.
 
out: tut mir leid, hat schon wieder ewig gedauert x.X


Zuletzt von Memori am Sa 22 Jun 2013 - 16:02 bearbeitet; insgesamt 1-mal bearbeitet
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Abgelegene Bucht   Sa 22 Jun 2013 - 15:58

Akakos Manöver war erfolgreich geglückt und er hatte dem Mädchen auch mal gezeigt das nicht nur heiße Luft hinter seinen Worten war. Er wusste natürlich nun genau das die kleine Halb Nixe ihn spielend leicht abhängen konnte wenn sie wollte doch es gab ihm zufriedenheit sie auch mal überrascht zu haben. Memori machte einen lustigen kommentar, mit ihr wurde es so schnell wwohl nciht langweilig aber auf der anderen seite wollte sie wohl nun so langsam gehen. Akako war damit zufrieden immerhin waren beide nun schon eine Ewigkeit im Wasser gewesen und es war eigentlich verdammt kalt. Akkao hatte das in all der Aufregung und dem Spaß ganz vergessen. Er nickte als sie fragte und wollte grade gehen als sie wieder abtauchte.


"Was denn nun?" fragte er neugierig und blickte sich um aber sie war nirgends zu sehen. Er tauchte ihr hinter her dsoch finden konnte er sie nciht. Etwas panisch tauchte er wieder auf und suchte sie.

"Wo ist sie hinn?" er schaute aufgeregt hin und her und schob das Wasser u Seie um besser sehen zu können als ob man ein Gebüsch durchsuchen würde, was natürlich quatsch war. Erst na einigen Minuten hörte er vom Strand ihr rufen.

"Wie ist sie...wann ist sie? Egal!" er gab auf und trottete aus dem Wasser. Aujch er bedeckte seine improvisierte Badehose da er nciht wollte das man durchsehen konte oder ähnliches, immer hin lag so ein Stoff ja schon ziemlich eng an wenn man aus dem Wasser stieg. Was ihn natürlichdazu brachte auch sie zu beobachen aber schnell blickte er beschämt wieder zur seite als ihm auffiel das sachen die mit seiner Unterhosegingen ja auch bei ihr abliefen. Ihre Oberweite hatte sie ja ordentlich abgedeckt also wäre es wohl mehr als unhöflich weiter zu linsen. Doch nun standen sie da beide noch total Nass vom Wasser und sich nun in die Klamotten zu packen war wohl keine so gute Idee. Immerhin würden diese dann jadann auch durchweichen. Daher wäre nun wieder Zeit für etwas Samll Talk. 

"Passiert es eigentlich öfter das du einfach so abhaust? Ich hatte mir FAST schon sorgen gemacht." meinte er lächelnd.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Abgelegene Bucht   Sa 22 Jun 2013 - 16:34

Sie lachte, als Akako ihr von seiner Sorge erzählte. Dann besann sie sich eines besseren und blickte ihn entschudligend an. "Niedlich. Aber nicht von Nöten. Hast du vergessen, dass ich zur Hälfte im Wasser lebe?" Sie grinste erneut, bevor sie die Hände von ihrer Brust nahm und sich die schwarzen Haare ausdrückte, sodass sich der Sand neben ihr dunkler färbte. Vorne übergebeugt fuhr sie sich einige mal durch die Haare, bis sie wieder aufgelockert waren und nicht mehr schlapp nach unten hingen. "Modisch zerzaust" war der Fachbegriff für das Durcheinnander von Haaren auf Memoris Kopf. Mit einigen geübten Bewegungen richtete sie noch ihren Pony, bis sie wieder zufrieden war. Dann entsan sie sich und ihr fiel auf, dass er eine Frage gestellt hatte. "Ich tue das, wozu ich Lust habe." Meinte sie Schulterzuckend und machte sich dann auf den Weg zu einem Felsen um sich etwas zu trocknen. Ein leichter Windhauch brachte sie zum frösteln, während sie geschichte von Stein zu Stein hüpfte und schließlich auf einem etwa 3 Quadratmeter großen Felsen stehen blieb. Die Oberfläche sah aus, als wäre sie einfach abgeschnitten Worden, so glatt war sie. Erfreut lies sie sich im Schneidersitz darauf fallen, bevor sie sich zurück lehte und alle viere von sich streckte. Ihre Unterwäsche war schon wieder vergessen. Kurz richtete sie sich wieder auf. "Willst du da stehen bleiben oder legst du dich zu mir?" Fragend blickte sie den Blauhaarigen kurz an, bevor sie sich wieder zurück lehnte und einen Arm unter ihrem Kopf verschränkte.
Die kleine Nixe schloss die Augen und genoss die Wärme, die sowohl von der Sonne als auch vom Stein ausging. Sie würde sicherlich nicht lange zum trocknen brauchen. Während sie auch die zweite Hand unter ihrem Kopf schob und sie sich schließlich auf den Bauch drehte, musste sie einmal gähnen.
"Wenn du einen Wunsch frei hättest, wohin würdest du reisen?" Meinte sie schließlich mit leicht schläftiger, jedoch noch euphorischer Stimme. Die Augen hatte sie immer noch geschlossen, weshalb sie gar nicht sah ob Akako auf dem Weg zu ihr war oder nicht.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Abgelegene Bucht   Sa 22 Jun 2013 - 19:18

"Stimm! Da war ja was."  fiel es ihm ein als sie nopch mal darauf hinwies das sie ene Nixe war. Sie meinte zwar vorhin das sie keinerlei nennenswerte Fähigkeiten hatte aber sie hatte nicht gesagt das sie gar keine besaß. Und 5 Minuten unter Wasser die Luft anzuhalten war schon ziemlich cool. Ob sie das sogar noch länger konnte? Vieleicht musste sie gar nicht mehr atmen wenn sie unter Wasser war. Fragen über Fragen...ein Glück ansonsten hätten ihm die Brüste des jungen Fräuleins wieder den Verstand verdreht. Aber was nciht wahr sollte noch werden. In der Zwischen Zeit war sie zu einem Stein gegenangen und hate sich der Länge nach hingelegt. Offenbar wollte sie sich von der Sonne trockenen lassen...was dafür sorgte das sie sich der Welt mal wieder so zeigte wie sie gebaut war. Und sie war verdammt gut gebaut...Akako wurde wieder leicht rot und blieb etwas abseits stehen bis sie ihn rief. Er musste den Gedanekn wieder abschütteln und näherte sich ihr langsam.

"Öh klar.." langsam lebte er sich neben sie...viel Platz war ja nun nicht aber es reichte aus damit sie nicht übereinander lagen. Memori sah aus als würde sie schlafen und Akako legte sich seitlich damit der sie beobachten konnte. Sah irgendwie süß aus aber er musste aufpassen nur ihr Gesicht anzusehen...sonnst würde das noch peinlich werden. Plötzlich murmelte sie was von wegen veriesen...und ein wunsch freihaben...

"Hmm.. wenn ich einen Wunsch freihätte würde ich mir eigentlich was besseres Wünschen als eine Reise aber okay...hmmm mal überlegen. Ich glaube ich würde gerne mal nach irrland oder so...die Landschaft soll wirklich schön sein...nur das Wetter nicht."  lachte er und drehte sich wieder auf die Seite. Es würde ihm nicht schaden sich etwas sonne zu gönnen.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Abgelegene Bucht   So 23 Jun 2013 - 10:54

Memori öffnete kurz die Augen, während sich Akako neben sie legte. Seine nasse Boxershort hinterlies einige tropfen auf ihren bereits getrockneten Beinen, doch es störte die kleine Nixe nichts weiter. Stattdessen rückte sie ein Stück zur Felsenkante um dem Blauhaarigen mehr Platz zu verschaffen. Sie waren beide schlank, als würden sie locker auf dem Felsen Platz haben. Genüsslich schloss sie die Augen wieder und genoss die Wärme auf ihrem Rücken, während sie immer schläfriger wurde. In Momenten wie diesen schaffte es sogar Memori die Klappe zu halten, wenn auch nur kurz und schon führte sie die Konversation von zuvor fort.

"Eigentlich bin ich ganz froh ohne Fischschwanz  im Wasser schwimmen zu können. Natürlich kann man dadurch schneller schwimmen, aber eigentlich verkompliziert es doch alles." Meinte sie nachdenklich, bevor sie den Kopf ein kleines Stückchen hob und Akako kurz anlächelte. Beobachtete er sie etwa? Sie schloss die Augen wieder, etwas verwirrt von dem Gedanken, dass er sie beobachtete und dachte über seine Antwort zu seinem Reiseziel nach.
"Nun ja, du bist eben auf eine Reisewünschefee gestoßen. Die erfüllt nur Reisewünsche." Meinte sie etwas neckisch, bevor sie mit "normaler" Stimme wieder fortfuhr. "Ich mag die irische Musik. Ich will unbedingt einmal in Irland sein, wenn sie den Sankt Patricks Day feiern." Ihre Stimme hatte einen träumerischen Unteron angenommen, während sie an all das Grün und die Kobolde dachte. Natürlich wusste sie nicht, wieso die Iren diesen Tag feierten, aber das Drumherum um den Tag gefiel der fröhlichen Schwarzhaarigen.
"Ich würde gern einmal nach Afrika reisen. Die Farben dort sollen fantastisch sein. All das rot, die Orangtöne und die verschiedenen Tiere." Schwärmerisch seuftze sie kurz, bevor sie sich auf den Rücken drehte um ihre Vorderseite zu trocknen. Eigentlich wollte Memori nicht nur Afrika sehn. Am liebsten hätte sie von jetzt auf gleich ihre sieben Sachen gepackt und sich auf eine Weltreise begeben. Die verschiedenen Kulturen und Bräuche interessierten die Schwarzhaarige, auch wenn sie sich nur die Hälfte davon merken konnte. Außerdem wollte sie die verschiedenen Speißen probieren, immerhin aß sie für ihr leben gerne. Es musste fantastisch sein auf einem Kamel durch die Wüste zu reiten oder mit Haien zu tauschen. Es gab so viele Dinge, die Memori noch tun wollte, dass sie gar nicht wusste wo sie anfangen sollte.

"Du hast 24 Stunden, bevor die Welt untergeht. Was würdest du tun?" Fuhr die kleine Nixe ihr Fragespiel fort. Wenn Akako noch etwas durchhielt, dann würden die Fragen sicherlich noch um eines kurioser und verrückter werden.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Abgelegene Bucht   So 23 Jun 2013 - 16:13

Nun lagen beide neben einander und schauten verträumt in den Himmel. Die Gesprächsthemen mit Memorie waren etwas eigenartig aber wer stand schon auf etwas normales? Das Mit dem Fischschwanz verstand er nciht. Immerhin hate sie den dan ja nur im Wasser und der war sicherlich nicht nur praktisch sondern würde auch verdammt gut an ihr aussehen. Er musste sie sich gerade in einem Meerjungfrauen Typischen Dress vorstellen was echt cool kam. Vieleicht würde er nachher mal versuchen seine Vision aufs papier zu bringen. Den Reisewunsch konnte sie nur zu gut verstehen und meinte es wäre klasse mal st. Patricksday zu feiern. Warum auch nicht? Vieleicht konnte sie das mal zusammen feiern? Aber ihre Idee war auch nicht schlecht.

"Africa? Das klingt interessant...die teire würden mich interessieren und die Landschaft, nur die Hitze...bestimmt gewöhnungsbedürftig." meinte er und just in diesem Moment schoss ihr auch schon die nächste Frage durch den Kopf mit welcher sie ihn auch gleich über den Haufen schoss.

"Wie wa wo was? Öhm okay? Tja...ich nehme mal an..." er musste darüber denken was er gerne machte oder unbedingt mal machen wollte und da er ein mann war schoss ihm nmatürlich einges durch den Kopf.

"...das erklärt sich von selbst...eben DAS LEBEN noch mal genießen."
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Abgelegene Bucht   Mo 24 Jun 2013 - 10:48

"Die Hitze stört mich nicht. Wobei mir normalerweise Regen lieber ist als übermäßige Hitze." Nach ihrem Geschmack regnete es sowieso viel zu selten, vor allem im Sommer. Sommergewitter oder Sommerregen waren etwas wunderbares in Memoris Augen, die dann liebendgerne draußen stand um sich im Kreis zu drehen, mit ausgestreckten Armen und den warmen Regen zu geniesen. Nicht selten kam es vor, dass sie danach klitschnass und mit der Zeit auch durchgefrohren nach Hause kam und sich erst einmal eine halbe Stund unter die Dusche stellte.
Memori war nicht wirklich zufrieden mit der Antwort des Jungen. Jeder verstand unter dem Leben geniesen etwas anderes, aber da Akako durchaus als männliches Wesen durchging, konnte sie sich mehr oder weniger vorstellen was genau er damit meinte. Kurz spielte sie mit dem Gedanken nachzuhacken, lies es dann aber bleiben. Ihm schien es schon peinlich genug zu sein, dass sie beide nur Unterwäsche anhatten, das war zuvor in der Strandbar ziemlich deutlich rübergekommen. Sie wollte ihn nicht unnötig mit solchen Fragen quälen. Stattdessen überlegte sie sich eine neue Frage, sich kurz streckend. Sie drehte sich wieder auf dem Bauch und blickte kurz an dem Felsen hinunter, die Hände um die Kante gelegt und die Nasenspitze sicherheitshalber noch auf dem Stein. Zu ihrem Bedauern ging es gar nicht SO weit nach unten und sie robbte wieder zurück um sich weiter trocknen zu lassen. Ihre Haare, die wahrscheinlich am längsten brauchen würden, breitete sie wie einen Heiligenschein um ihren Kopf aus.
"Wenn du dir aussuchen könntest, weches magisches Wesen du bist, zu was würdest du dich machen?" Als Memori erfahren hatte , dass sie eine Nixe war, war sie kurzzeitig entäucht gewesen. Eine Nixe? Was konnte die schon? Gestaltenwandler oder eine Hexe! Memori war nach wie vor ein Fan von jeglicher Art von Zauberei und häte sie sich zum lesen aufraffen können, hätte sie wahrscheinlich bücherfeise Fantasyromane verschlungen.
Nach oben Nach unten
Gesponserte Inhalte


BeitragThema: Re: Abgelegene Bucht   

Nach oben Nach unten
 

Abgelegene Bucht

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben 
Seite 3 von 11Gehe zu Seite : Zurück  1, 2, 3, 4 ... 9, 10, 11  Weiter

 Ähnliche Themen

-
» Torino Bucht

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
Shima no Koji ::  :: Am Strand-