StartseiteKalenderFAQSuchenMitgliederNutzergruppenAnmeldenLogin
Neueste Themen
Partykeller
Levi taucht unter
Was hört ihr gerade?
Ob ich Deinen Geruch mag oder nicht, hörst Du, wenn das Knurren angeht
Die Spuren des roten Wolfes
Lyall's Wuff-o-Phone
Hiro(fertig)
Lyall
Cyril van Nykvist
Zimmer Nr. 207 [Viererzimmer] - Lyall, Cyril
von Karik
von Mathéo Tristam
von Travis Baskerville
von Lyall
von Lyall
von Lyall
von Shiina Mashiro
von Shiina Mashiro
von Shiina Mashiro
von Shiina Mashiro
Heute um 0:02
Gestern um 12:04
Di 18 Sep 2018 - 22:57
Di 18 Sep 2018 - 21:10
Di 18 Sep 2018 - 21:07
Di 18 Sep 2018 - 21:06
Di 18 Sep 2018 - 16:29
Di 18 Sep 2018 - 15:59
Di 18 Sep 2018 - 15:59
Di 18 Sep 2018 - 15:55

Teilen | 
 

 Im Stadtpark - Gelände & Spielplatz

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten 
Gehe zu Seite : 1, 2, 3 ... 9, 10, 11  Weiter
AutorNachricht
Leviathan
Sternenklasse Schüler
Sternenklasse Schüler
avatar

Zen 50
Anmeldedatum : 10.10.09
Alter : 27
Ort : Graz

Miniprofil
Outfit etc.: Mattis Spenden [Jeans, weißes Newcastle Shirt, schwarze Lederjacke] +Stiefel

BeitragThema: Im Stadtpark - Gelände & Spielplatz   Mo 5 Sep 2011 - 1:32

Im Stadtpark



Dieser Stadtpark, der gelegentlich auch Beika Park genannt wird ist sowohl im Zentrum der Stadt als auch im Zentrum der Insel. Ausser der grossen Wiese, dem Brunnen, dem Haus und dem Teich am Rande wurde inmitten des Parks ist ein wunderbarer Spielplatz mit Schaukeln, Rutschen, Wippen und allem was dazu gehört errichtert!

Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Im Stadtpark - Gelände & Spielplatz   Mo 9 Jan 2012 - 21:19

cf.: McDonalds

Sie hatten Mcdonald’s fast schon eilig verlassen. Alle blicke waren auf sie gerichtet, nicht nur aus Angst, sondern auch aus entsetzen und etlichen Gründen mehr. Vanth hatte auch einige entdeckt, die ihr Handys zückten, sicher wollten nicht alle die Polizei oder dergleichen rufen, sondern viel mehr einen Kampf aufnehmen und ihn dann später ins Netz zu stellen. Doch diesen Part ahnte der Dämon nicht da er nichts von solchen Möglichkeiten wusste. Also waren sie aufgebrochen.
Den ersten Teil ihres Weges ging er einfach nur schweigend voraus und überdachte das Geschehene. Sein Kuss am ende, hatte nicht den gewünschten Effekt erzielt, den er sich erhofft hatte, aber so ungewöhnlich war das wohl nicht. Schließlich hatte er sie gereizt und sie war ausgetickt, klar das sie dann nicht wieder einfach so zu beruhigen war, wäre er ja wohl auch nicht gewesen. Wenn es so einfach wäre wen zu beruhigen, dann hätte er ja sicher die besten Karten ever. Doch, er musste zugeben, das ihre Reaktion ihn doch einen kleine Stich versetzt hatte und wohl gemeiner gewesen war als der Rest. Und genau das beunruhigte ihn. Warum hatte ihm das was ausgemacht? Könnte es sein, das er sie wirklich mochte? Er schüttelte heftig den Kopf und war sich nicht mal bewusst das ihn alle beobachten konnten. Er schritt einfach vornweg die Hände in den Hosentaschen und verwarf diese Gedanken. Nein über so was sollte er sich keine Gedanken machen. Doch so einfach wie er es sich erhoffte, war das ganze nicht. Immer wieder kehrten die Weißhaarige Dämonin zurück und verwüstete seine Gedanken und lies ihn von innen zusammen zucken und zerreißen. War das vielleicht ihre Fähigkeit? Ja das musste es sein. Vaya war in der Lage Gedanken zu Manipulieren und ihre Gegner so gefangen zu nehmen und sie dann langsam von innen her aufzufressen. Ja. Vanth war sich sicher, so musste es sein. Durch diese Erkenntnis gestärkt und ermutigt es früher oder später aus ihr heraus zu quetschen und sie dazu zu bringen den Fluch von ihm zu lösen. Somit lies er sich etwas zurück fallen, indem er seinen Gang verlangsamte und kam zwischen die beiden Mädels. Ob sie sich unterhalten hatten war ihm nicht bewusst, er war zu sehr mit seinen Gedanken beschäftigt gewesen. “Also, ihr hatte euch verabredet? Und es ist euch nicht in den Sinn gekommen mich ein zu weihen? Oder war das Absicht und ich sollte schon längst nicht mehr hier sein?!“ Grinste er und sah abwechselnd zu Hiroko und Vaya. Nun, von Vaya ahnte, nein wusste er die Antwort bereits schon. Aber es von ihr selbst zu hören war dann doch die Bestätigung des ganzen- Dann wandte er sich dennoch zu ihr und meinte gelassen, “Das habe ich auch nicht erwartet. Also das es vorbei ist. Ich warte.“ Dann schritt er frohen Mutes wieder voran und führte die kleine Dreiergruppe an. Nun fühlte er sich wieder besser und auch Vaya war verdrängt, für den Moment. Aber während sie so die Straßen entlang gingen fragte er sich…wo sie überhaupt hingingen? Keiner der anderen hatte was gesagt. Sie waren ihm einfach nur wie Zwei Dackel hinterher gelaufen, und hielten sich an ihn. Nun, er hatte keine Ahnung wo sie waren noch wo er sie hinführte. Langsam wurde der Lärm lauter und Vanth freute sich das er sie zur Hauptstraße zurück geführt hatte, doch dem war leider nicht ganz so. Sie waren im Stadtpark, oder genauer auf einer Art Spielplatz. Überall rannten lachende Kinder durch die Gegend während ihre Eltern dabei zusahen und sich mit einander unterhielten. Vanth zog eine Augenbraue hoch und drehte sich zu seiner Begleitung um.
“Ich würde mal sagen, wir haben uns Verlaufen.“ Er lachte los und kratzte sich am Hinterkopf. Ups, wie konnte ihm das nur passieren?
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Im Stadtpark - Gelände & Spielplatz   Mo 9 Jan 2012 - 23:08

Die Blicke der Leute und die Handys, die auf die Gruppe gerichtet waren ignorierte die Weißhaarige. Es würde sich doch sowieso niemand trauen, die Polizei zu rufen oder sonstige Sachen zu machen. Dennoch wollte sie sich den Spaß nicht nehmen und drehte sich am Ausgang noch einmal um und schenkte den Leuten einen ihrer Todesblicke. Die anderen Beiden waren schon ein Stück voraus gegangen. Mit schnellen Schritten hatte sie die Beiden wieder eingeholt. Alle Drei schienen nicht wirklich ein Bedürfnis zu verspüren etwas zu sagen. Warum auch? Manchmal war Ruhe und Stille einfach angenehm. Man konnte auch über ein paar Geschehnisse grübeln. Vanth war in der Zwischenzeit schon ein gutes Stück vor den Frauen und Vaya hatte auch nicht das Bedürfnis ihn bei sich zu haben. Nicht jetzt. Erst später. Es sollte wiedermal eine Überraschung werden und seine Gefühlswelt ins Chaos stürzen. Ohne dass die Weißhaarige es bemerkt hatte, war der Schwarzhaarige zwischen die beiden Frauen getreten und richtete sein Wort an diese. Noch immer hatte Vaya ihre zwei unterschiedlichen Augenfarben und das würde auch noch ein Weilchen so bleiben, einfach weil sie es wollte. "Surprise surprise. Wäre möglich. Aber dann wäre der Schuss leider nach hinten losgegangen.", gab sie ihm die Antwort ein wenig unfreundlich. Immerhin war sie noch nicht gewillt ihm zu vergeben. Wobei das würde sie ihm auch nicht vergeben. Es würde immer in ihrem Kopf herum spucken, bis sie sich fürchterlich dafür gerächt hatte. Er wollte auf versöhnlich machen? Vielleicht würde sie diesem Drang nachgeben und ihn in Sicherheit wiegen, vorerst. Ihren Schlag würde sie noch bis ins kleinste Detail planen. Hiroko hatte auch aufgesehen, als Vanth gesprochen hatte, doch Vaya war ihr zuvor gekommen und hatte geantwortet. Wer weiß, vielleicht hätte das Mädchen auch nichts herausbekommen. Nun war das Wort nur an sie gerichtet. Gut, er wusste also Bescheid. Dann konnte er sich ja ausrechnen, dass es ihn mal volle Breitseite erwischen würde. Die Frage war nur wann und wo. Ein kaum merkliches Grinsen legte sich auf ihre Züge. "Du bist ja lernfähig.", sprach die Dämonin mit ruhiger Stimme. Nun war sie wieder so weit beruhigt, dass sie normal reden konnte ohne einen schneidenden Unterton in ihrer Stimme. Der Schwarzhaarige legte wieder einen Schritt zu und war vor der Gruppe. Warum die Frauen ihm folgten? Keine Ahnung. Es war einfach so. Doch es hieß noch lange nichts und darauf sollte sich der Koloss nichts einbilden. Vaya ließ ihren Blick über die Umgebung schweifen und merkte, dass hier alles ziemlich Grün war und die Stimmen von lachenden Kindern drangen an ihr Ohr. Sie waren im Stadtpark angekommen mit einem Spielplatz. Das konnte ja noch etwas werden. Vanth drehte sich zu beiden Frauen um. "Oder du wolltest deine kindliche Seite raus lassen.", sprach die Weißhaarige. Nun da sie schon einmal hier waren, konnte man auch noch ein Weilchen länger bleiben. Zielsicher steuerte die Dämonin eine Parkbank an und ließ sich darauf nieder. Auch Vanth und Hiroko folgten ihr und ließen sich ebenfalls auf die Parkbank sinken. Hiro sah schon wirklich süß aus, irgendwie. Ob die Dämonin auf Frauen stand? Wer weiß. Der Schwarzhaarige hatte seinen Platz gefunden und ehe er etwas machen konnte war Vaya schon auf seinen Schoß gekrabbelt. Sie hatte ihre Arme um seinen Nacken gelegt und ein Lächeln aufgesetzt. Sie näherte sich seinen Wunden und leckte genüsslich darüber. Es musste sicher brennen. Um seinen Schmerz ein wenig zu lindern verteilte sie Küsse auf den Wunden. Danach brachte sie wieder etwas Abstand zwischen sich und dem Gesicht des Schwarzhaarigen. Man konnte förmlich zusehen, wie die Wunden sich schlossen und verblasten. Bis nur mehr ein hauchdünner Schnitt zu sehen war. Vaya war zufrieden mit ihrem Werk und wartete auf die Reaktion von dem Riesen oder auf eine Reaktion von der Blauhaarigen. Immerhin hatte sie das Spektakel gesehen. Ihre Hände waren noch immer an Ort und Stelle. Sie saß auch noch immer auf dem Schwarzhaarigen. Wie lange würde sie dort wohl noch sitzen? Es gehörte alles zu ihrem Plan.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Im Stadtpark - Gelände & Spielplatz   Di 10 Jan 2012 - 15:06

Out: Kreatief
Hiroko folgte den beiden möglichst unauffällig, sagte nicht,dachte nichts.
Der Riese und das Biest zankten sich weiterhin ein wenig und Hiro merkte Vayas blicke auf sich..still sah sie weiter zu Boden und lies sich nichts anmerken.
Als der Riese dann etwas wissen wollte holte Hiro gerade Luft, doch Vaya ergriff das Wort und sprach. Kinder Stimmen erreichten Hiros ohr..
Sie hasste Kinder einfach nur abgrundtief..sie wusste nicht warum.. aber irgendwie mochte sie sie nicht.
Die sache as Vaya sie die ganze Zeit beobachtete verunsicherte Hiroko ein wenig also versucht sie sich leicht zu verstecken, sie setzte sich mit auf die Bank und sah auf den Boden.
Als Vaya dann auf dem schoss des Riesen saß schaute Hiro nicht schlecht.. Was war den jetzt passiert? Aufeinmal machten sie rum? Hiro schaute recht eifersüchtig drein wagte aber nicht den Mund aufzumachen.
Sie Sah Vaya dabei zu wie sie dem Riesen über die Wunde leckte und küsste..das diese sich danach langsam verschlossen merkte Hiro erst garnicht, derart war sie von diversen Fantasien von Vaya eingenebelt. Schnell fing sie sich wieder und schaute noch erstaunter auf die Wunden...die nicht mehr da waren.
"Was zur?..." stotterte sie sehr leise und kaum hörbar.. und auch jetzt erst viel ihr Vayas Augenfarbe auf..was war hier auf einmal los?.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Im Stadtpark - Gelände & Spielplatz   Di 10 Jan 2012 - 17:27

Nun, Hiroko war nicht die einzige die nicht schlecht aus der Wäsche sah. Was war nur in Vaya gefahren? In der einen Sekunde war sie noch fies und verdorben und hatte sicherlich viele Ideen wie sie Vanth am besten, am langsamsten und vor allem an schmerzvollsten umbringen konnte. Auch ihre Antworten auf dem Weg waren scharf, rissen wunden und hätte sicherlich einige sogar getötet. Sie ließen auch nicht im geringsten erkennen, das was sie gleich tun wollte alles andere als böse war.
Vanth war noch am überlegen, was er der Weißhaarigen mit den unterschiedlichen Augenfarben sagen wollte, doch bevor er wirklich einen Gedanken gefasst hatte, kam sie ihm zuvor, hastete an ihm vorbei und setzte sich auf die Bank, gut, sich zu setzen war nun sicher nicht die schlechteste Idee. Hiroko und er selbst folgten ihrem Beispiel und setzen sich n eben sie. Doch kaum hatte er sich hingesetzt und es sich so gut es ging bequem gemacht, war Vaya wieder am Zug. Sie sprang mehr oder weniger auf, und ehe er sich versah war sie auf seinen Schoß gekrabbelt. Er hatte nun eher mit einem neuen Schlag oder so was in der Art gerechnet, aber wieso setzte sie sich auf seinen Schoß? Und lächelte dann auch wieder so süß. Abermals erschien Vaya in seinem Kopf, nur diesmal warf sie keine Schläge um sich, sondern Blumen? Wtf? Warum war sie nun schon wieder in seinem Kopf und warum so?! Noch hatte sie ja nicht wirklich was gemacht, aber egal. Warum?! Er hatte sie erst eben aus seinem Kopf gebannt und nun wollte sie schon wieder Eintritterlaubnis? Doch Vanth sollte nicht weiter kommen, als wie er auch vorher schon gekommen war. Vaya lehnte sich nach vorn und leckte über seine Wange, seine Wunden brannten leicht, aber das störte ihn nicht wirklich und als sie dann die Kratzer küsste, merkte er, wie seine Wange warm wurde, es schien etwas zu kribbeln, und dann merkte er gar nichts mehr. Die Dämonin lehnte sich wieder zurück und betrachtete ihr Werk, und er hob eine Hand und fühlte an der zuvor noch verkratzten Wange. Nichts, weich wie vorher,, es blieb nur noch die Erinnerung an das, was vor wenigen Sekunden noch da gewesen war. War das etwa auch eine Ihrer Fähigkeiten? Langsam wurden das ganz schön viele. War sie etwa so was wie eine Talentmaschine die am laufenden Band neue Fähigkeiten produzierte? Hm nein, das wäre ja auch wieder eine Fähigkeit. Doch wollte er sich nicht weiter damit beschäftigen.
Also drehte sich der Dämon zu Vaya, die immer noch mit den Händen um seinen Nacken auf seinem Schoß saß, und legte nun seiner Seite seine Arme um ihre Hüfte und zog sie etwas zu sich. “Danke. Hast du das nun gemacht weil ich so lieb bin, oder weil du nur ne Größere Wunde schlagen willst?“ Er hatte sich immerhin bedankt, aber ganz vertrauen wollte er ihr dann doch noch nicht. Dazu war es…zu früh. Aber dennoch seine andere Frage war berechtigt gewesen, auch wenn sie vielleicht nicht ganz so nett war, nachdem sie ihn geheilt hatte. “Natürlich bin ich lernfähig und meine Kindliche Seite kann nicht raus kommen. Ich kenn sie nämlich nicht mehr, also tut mir leid, aber ich habe mich wirklich verlaufen. Wir können ja dennoch etwas hier sitzen bleiben.“ Er grinste nun auch er war mal ehrlich und konnte seine Fehler zu gestehe, vor allem da sie ja nicht sehr häufig passierten. Aber das war wieder ein anderes Thema. Er sah Vaya schweigend an, und fragte sich was ihr Plan war. Sie tat nichts ohne Grund, oder aus Führsorglichkeit, nein ganz sicher hatte sie einen Hintergedanken, aber das konnte er sie nun nicht wirklich Fragen. Also war er nur froh über die momentane Ruhe zwischen ihnen, und das sie auf ihm saß. War ja nicht das erste mal, dennoch wandte er sich nun zu Hiroko um, er hatte gesehen wie sie sich verhalten hatte. Langsam dachte er wirklich das das kleine Ding auf Frauen stand, so wie sie geguckt hatte, als Vaya das gemacht hatte. Sie schien fast so als wollte sie nur liebend gern mit Vanth den Platz tauschen. Frech grinsend meinte er, “Was ist los Hiroko? Alles okay bei dir?“ Er überlegte noch im gleichen Moment, ob er Vaya nun nicht einfach küssen sollte. Doch das wäre sicher zu viel für das Mädchen geworden, und er hatte keine Lust ein Bewaffnetes ohnmächtiges Mädchen durch die Stadt zur Schule zu schleppen.
Er sah zwischen beiden hin und he rund meinte dann, “Und Ladys? Was hattet ihr Zwei denn vor?“
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Im Stadtpark - Gelände & Spielplatz   Mi 11 Jan 2012 - 21:42

Die Beiden sahen beinahe gleich aus. Wobei eine Spur von Eifersucht in Hirokos Augen zu sehen war, ganz anders als bei Vanth, dieser sah einfach nur aus als hätt er gerade einen Gespenst gesehen. Ein leises Kichern drang aus ihrem Mund. Es sah einfach süß aus und wieder hatte sie den Schwarzhaarigen überrascht. Dies war auch ihr Ziel gewesen. Doch für heute wollte sie keine Vergeltung und Rache mehr planen, dies würde ihn erst unerwartet und mit voller Wucht treffen. Sie war eben eine Schlange, wie er so gerne sagte. Seine Hände schlossen sich dennoch um ihre Hüfte und sie wurde ein wenig näher zu Vanth gezogen. "Wer weiß. Aber vielleicht wollt ich dich einfach nicht so herumlaufen lassen. Wäre doch peinlich zu sagen, eine Frau hätte dich geschlagen.", grinste sie verschmitzt und blickte in seine Augen. Sollte seine nächste Aussage Mitleid bei ihr hervorrufen? Vaya war sich nicht ganz sicher, was sie davon halten sollte. "Ohh, du Armes.", und mit diesen Worten strich sie ihm über seine Wange und hauchte einen Kuss darauf. Er würde sich sicher verarscht vorkommen, aber das sollte nicht ihr Problem sein. Er hatte es also zugegeben, sie hatten sich verlaufen. Wobei es war auch keine schlechte Idee ein wenig hierzubleiben. Zwar konnte man aufgrund der Kinder die Ruhe nicht genießen aber dafür saß sie auf dem Schoß von dem Schwarzhaarigen und hatte weiter ihre Hände in seinem Nacken verschränkt. Die Weißhaarige kuschelte sich an den Dämon und kraulte mit ihren Fingern seinen Nacken. Ein Grinsen legte sich auf ihre Lippen. Jeder würde sagen sie wären ein Paar. Wie lustig. Denn eigentlich würde sich niemals einer der Beiden dazu bekennen. Zumindest ging die Weißhaarige davon aus. Nun war es aber auch an der Zeit ihre normale Augenfarbe wiederzubekommen. Mit ihren blauen Irden schaute sie zu Hiroko und bedeutete ihr mit ihrem Blick die Frage von Vanth zu beantworten. Vaya schloss die Augen und lauschte den Geräuschen in ihrer Umgebung und dem Herzschlag des Schwarzhaarigen. Sie wartete ebenso wie der Dämon auf eine Antwort von der Blauhaarigen. Diese würde wohl auch bald kommen. Aber davor fragte Vanth noch etwas. Die Blauäugige hatte eigentlich nichts vor. "Ich weiß nicht was du meinst.", nuschelte die Weißhaarige in Vanths Oberteil mit geschlossenen Augen. Noch immer hielten ihre Finger nicht still.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Im Stadtpark - Gelände & Spielplatz   Do 12 Jan 2012 - 19:54

Hiroko wurde schlagartig rot als Vanth sie fragte ob alles okay sei. Und schnell erkannte man das sie eifersüchtig war. Sie starrte stramm zum Boden um sich nichts anmerken zu lassen doch innerlich stand sie unter Spannung.. ein Kind fing an zu weinen weil ein anderes ihm den Ball wegnahm und Hiroko zuckte leicht mit den Augen. KINDER!! Ging ihr nur durch den Kopf, ihre Gedanken waren völlig durcheinander und dann plötzlich kam es.. der letzte Reiz kurz vorm durchdrehen. Vaya spielte immer noch mit Vanth und dann stieß ein kleines Kind sie mit den worten " MAMA!!!" an. Hiroko erschrak, sprang auf, zog in sekundenbruchteilen die Pistole und ein Schuss war zu hören.
Stille, auf dem Spielplatz herrschte stille.
Das Kind hörte auf zu weinen..das Kind das Hiro mit Mama ansprach lag auf dem Boden.
Das Kid das dem anderen Kind den ball geklaut hatte stand mit großen Augen dort und starrte auf etwas. Hiro setzte sich nach ihrem kleinen Ausbruch wieder und antwortete mit einem eifersüchtigem lächeln " Ich weiß nicht.. ich hatte auf ein entspanntes treffen gehoft"
Hiro sah wieder zu Boden und das Kind welches den platten Ball in der Hand hielt blieb wie angewurzelt stehen. Das Mamakind blieb vor Schreck liegen.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Im Stadtpark - Gelände & Spielplatz   Do 12 Jan 2012 - 20:42

Vanth war verwirrt. Was hatte Vaya nur vor, nun immerhin schien er jetzt gemacht zu haben, was sie wollte, denn auf einmal erklang ein erfreutes kichern von ihr, was ihr abermals seine Aufmerksamkeit schenkte, als würde sie die nicht schon mehr als alle anderen bekommen. Aber naja woher sollte sie das denn schon wissen. Doch auch Hiroko fing langsam an, etwas interessanter zu werden. Wie es schien hatte der Dämon genau den Punkt getroffen, der sie beschäftigte. Hiroko schien wirklich was zu haben, zumindest wurde sie schlagartig rot und wandte den Blick von den beiden Dämonen ab. Er musste grinsen. Irgendwie bezweifelte Vanth, das er der Grund war warum sie sich so verhielt, es war viel mehr Vaya die die Blauhaarige zu interessieren schienen. Wobei, blaue Haare, welch eine Merkwürdige Haarfarbe, ob sie wohl gefärbt waren? Nun, Vaya hatte ja auch nicht gerade die normalsten Haare, sie waren Weiß. Was aber wohl viel mehr daran lag, das sie eine alte Hexe war, als das sie sich gefärbt hatte.
Doch genug von diesen Gedanken, er könnte sie auch später noch fragen, alle beide wobei er die Weißhaarige damit wohl eher ärgern würde. Aber wie auch immer, Hiroko wusste es anscheinend genau so gut die Aufmerksamkeit auf sich zu lenken, wie die Dämonin auf seinem Schoß die sich gerade als Kuscheltier versuchte und sich an ihn schmiegte. Doch dann durch brach die Stille ein Weinendes Kind, und ein Ausruf, der an Hiroko gerichtet war. Vanth hob belustigt eine Augenbraue, und wartete auf die Reaktion der Militär Frau, die soeben Mama gerufen wurde. War sie vielleicht wirklich die Mutter des Winzlings? Nein, es schien wohl nicht so. Er konnte später nie sagen, ob Hiroko aus schrecken oder mit voller absicht gehandelt hatte, jedenfalls sah es so aus, als wäre sie Erschrocken gewesen. Aufgesprungen und mit einer Waffe in der Hand schoss das Mädchen, welche sie die letzten Minuten begleitet hatte auf das Kind. Hatte sie das Kind wirklich erschossen? Nun es fiel um und lag auf dem Boden, aber es floss kein Blut, erst dann realisierte der Dämon was wirklich passiert war, denn der Ball das das Ding in der Hand gehalten hatte, war inzwischen Platt wie eine Flunder. Als dann ein anderes Kind kam um das gestürzte weg zu bringen, brach der Dämon in schallendes Gelächter aus. Er klatschte Hiroko mit seiner Pranke freundschaftlich auf den Rücken, “Setz dich! Langsam beginnst du mich zu interessieren, ich mag deine Art, wie du dem Kind in nur einem Bruchteil einer Sekunde alles genommen hast. Aber sag mir doch, was ist das für eine Waffe? Ich war…die letzten 100 Jahre nicht gerade Aufmerksam, musst du wissen.“ Nun, Vanth rechnete fast damit, das Vaya ihm die Show stielen wollte, und mit seinem tot rausplatzen würde, um sich dann darüber lustig zu machen, aber okay er war gewappnet, sollte sie ruhig machen. Abermals an das Mädchen gerichtet meinte Vanth “Nun, ein entspanntes Treffen wird es hier wohl nicht mehr geben.“ Grinste der Dämon und deutete auf die ganzen Mütter und Väter die verängstigt und Hasserfüllt zu sie herüber sahen. Vanth hob die Hand lächelte und winkte ihnen zu. Er überlegte sogar ihnen was zu zurufen, entschied sich dann aber doch dagegen. Er wollte es ja nicht übertreiben. Dann wandte er wieder seinen Blick an seine Brust… beziehungsweise auf Vaya Kopf, der dort ruhte mit verschlossenen Augen und ihm den Nacken krauelte. Ein warmes, freundliches Gefühl durchfuhr seinen Körper, als sie immer weiter krauelte, es fühlte sich wirklich gut und entspannend an. Da er sie nicht ganz ohne Dank da sitzen lassen wollte, obwohl sie hatte ja schon nen angenehmen platz, fing er an über ihren Rücken zu streicheln und dann ihren Kopfhaut sanft zu massieren. Natürlich stark darauf bedacht ihr Haar nicht zu sehr durch einander zu bringen. Verdammt, er war wieder in dieses Pärchen gehabe verfallen, und sie wohl auch, und wirklich aufhören wollte er nicht. Da hatte er 400 Jahre plus 100 Jahre im Unterbewusstsein, gedacht es gäbe nur eine Art in Zufrieden zu stellen und dann tauchte ein Hübsches Mädchen auf und stellte seine Welt in nur wenigen Stunden vollkommen auf den Kopf. Er wusste nicht wie sie das geschafft hatte, aber er wollte auch nicht wirklich darüber nachdenken, einfach den Augenblick genießen.
“Hmm…das kann sein, das du mich so nicht rumlaufen lassen willst. Aber es wäre mir nicht peinlich zu sagen, das mich eine Frau geschlagen hat. Das passiert ja vielen Männern. Und sogar Dämonen.“ Wobei die halten mehr aus…Gedankenverloren rieb er sich kurz über die Narbe an der Brust, ehe er sich dann wieder Vaya widmete. Dennoch zog er eine Flunsch, als sie ihn wohl veräppeln wollte, doch ging er nicht weiter drauf ein und lies das Thema einfach auf sich beruhen. Wird schon werden! “ Auch wenn ich dich kaum verstanden habe…kannst du es mir sagen. Selbst Hiroko hat da mehr gesagt und das will ja was heißen.“ Er zwinkerte dem Blauhaarigen Mädchen zu. Irgendwie gefiel sie ihm und passte zur Gruppe. Sich würden sich noch die ein oder andere Gelegenheiten bieten den beiden einen Streich zu spielen. “Also Mäuschen, was hattest du dir dabei gedacht, als du Hiroko eingeladen hast…wolltet ihr wo hin?“
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Im Stadtpark - Gelände & Spielplatz   Fr 13 Jan 2012 - 20:05

Im Moment war es der Weißhaarigen egal, wie sie auf andere wirkte oder was Vanth von ihr dachte. Sie wollte den Augenblick in vollen Zügen genießen, sie hörte seinem Herzschlag weiter zu und sog seinen Geruch auf. Warum sollte sie nicht wieder nett sein um ihre Rache noch besser planen zu können? Was diese Idylle störte war ein nerviges kleines Kind, welches weinend bei der Gruppe stand und auch noch die Frechheit besaß Hiroko als Mama anzumachen. Vaya öffnete ihre Augen einen winzigen Spalt um die Szene zu betrachten. Wie von der Tarantel gestochen war die Blauhaarige aufgesprungen und hatte auf das weinende Kind gezielt und abgedrückt. Das Kind lag auf den Boden und ein weiteres Kind kam zum Ort des Geschehens. Waren die denn alle verrückt? Die Weißhaarige beobachtete weiter Hiroko und das am Boden liegende Kind. Es schien nicht so als hätte sie es getroffen, wäre auch zu schade gewesen. Hiroko hatte nur den Ball des Kindes getroffen. Ein Grinsen legte sich auf ihre Züge, es war trotzdem eine gute Vorstellung von Hiroko gewesen. Die Kinder machten sich aus dem Staub, wahrscheinlich hatten sie die Hosen voll und Angst um ihr Leben. Auch der Schwarzhaarige war hocherfreut diesem Schauspiel seine Aufmerksamkeit geschenkt zu haben. Die Dämonin spähte aus ihren Schlitzen und konnte Vanths Pranke auf Hirokos Schulter ausmachen. Seine Worte waren sicher ernst gemeint, so gut kannte sie ihn schon. Damit hatte das blauhaarige Mädchen sicher einen Pluspunkt gesammelt. Vaya hörte den Worten des Riesen zu und konnte nur zustimmen. Es war ein wirklich sehr gelungenes Spektakel gewesen, auch wenn sie nun die Blicke der Eltern und Erwachsenen ernteten. Wenn Blicke töten könnten, dann wäre die 3er Gruppe schon unzählige Tode gestorben. "Wirklich klasse Show.", mischte sich nun auch die Weißhaarige in das Gespräch ein. Ihre Augen waren lange genug geschlossen. Sie öffnete die Augen. Ein entspanntes Treffen, sie waren sehr weit davon entfernt. "Entspannt genug, wenn du mich fragst.", grinste die Weißhaarige und kraulte weiter Vanth im Nacken. Der Schwarzhaarige war auch nicht untätig und streichelte über ihren Rücken. Vaya genoss diese Berührungen, blickte aber dennoch zu Hiroko, die sich nun wieder gesetzt hatte und die Waffe wieder weggesteckt hatte. War vielleicht auch besser so sonst würde sie am Ende doch noch jemanden erschießen. Als sich die Dämonin umsah war der Spielplatz schon ziemlich geleert, weise Entscheidung von den Menschen das Weite zu suchen. Nun war ihnen ein wenig Ruhe gewiss. Nur die Tatsache, dass sie bald in der Schule sein mussten stimmte die Blauäugige ein wenig missmutig. Da kam die 'Kopfmassage' von dem Schwarzhaarigen genau richtig. Der Schmerz in ihren Kopf rückte in den Hintergrund. Sie hasste es Kopfschmerzen zu bekommen. Vanth zog es vor, dass Gespräch von vorhin wieder aufzunehmen. Gut wenn er wollte. "Na wenn du das sagst. Dennoch hast du es verdient.", sprach die Weißhaarige mit ruhiger Stimme. Noch immer hatte sie ihre Hände in seinem Nacken verschränkt, jedoch hatte sie aufgehört ihn zu kraulen. "Warum willst du das unbedingt wissen? Im Grunde hat es dir Hiroko schon gesagt, also denk nach, Großer.", und damit nahm sie ihre Hände von seinen Schultern und umschlang dafür seinen Körper. Ihr Kopf ruhte noch immer auf seiner Brust und ihre blauen Irden musterten das Mädchen.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Im Stadtpark - Gelände & Spielplatz   Sa 14 Jan 2012 - 13:37

Hiroko schämte sich für ihre Reaktion sehr und versank förmlich in der Bank. Sie spürte erst Vanths Amüsierten Blick auf sich lasten, dann wippte Hiro leicht nach vorne als die Pranke des Riesen auf ihren Rücken traf. Er hatte sie etwas gefragt?..Schnell! Sie musste antworten! Hiro war immernoch Rot und beschämt über das was sie tat, doch es schien den beiden Dämonen zu gefallen und wenn sie zufrieden waren war Hiro das auch.. mehr oder weniger.
Sie griff an den Pistolen holster und holte die Waffe hervor " M1911 A1 alt aber gut.." erklärte sie dem Riesen und drückte ihm die Pistole in die Hand.
219mm lang ca 1,1kg, Kaliber 11,43 × 23 mm bzw. 45ACP Munition. 7 Schuss Kapazität, Halbautomatisch, Offene Visierung" sprach Hiro wie sie es gelernt hatte.
Es musste relativ komisch sein zu hören wie es sich anhörte wenn Hiro ganze Sätze sprach, doch immerhin wurde sie von IHM aufgefordert zu reden, doch dann nahm sie ihm die waffe weg und löste mit wenigen griffen den Schlitten der Waffe. Sie zeigte Vanth die Sicherung sowie Schlagbolzen und weitere Dinge die sich wahrscheinlich eh niemand jemals merken würde und binnen weniger Sekunden war die Waffen komplett in ihre Einzelteile zerlegt. Stumm sah Hiro vanth an der mit der Hand deutete das er die Waffe nochmal halten wolle und genauso schnell wie sie auseinander gebaut war war sie auch wieder zusammengebaut und Vanth grabschte nach ihr.
Hiro machte gerade den Mund auf um zu sprechen "Die Sicherung ist......" doch ein Knall unterbrach sie.
Warmes Blut lief auf die Bank und tropfte auf den Boden, Hiro zitterte leicht und blickte auf ihren Oberschenkel. Plötzlich wurde sie blass und verkniff sich die Tränen als der Stechende Schmerz stärker wurde. Hiro blieb allerdings Still sitzen und verkrampfte leicht, sie wollte keine Schwäche vor Vanth und Vaya zeigen.. war das etwa Vanths Rache dafür das Hiro eifersüchtig war?
Oder weil sie Vaya öfter auf den Hintern sah?...oder war es nur ein versehen?..
Nach oben Nach unten
Gesponserte Inhalte


BeitragThema: Re: Im Stadtpark - Gelände & Spielplatz   

Nach oben Nach unten
 

Im Stadtpark - Gelände & Spielplatz

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben 
Seite 1 von 11Gehe zu Seite : 1, 2, 3 ... 9, 10, 11  Weiter

 Ähnliche Themen

-
» Im Stadtpark - Gelände & Spielplatz
» Nach 2 Monaten bei Facebook gelöscht
» Völlig gelähmt und hilflos :-(
» gelöscht.
» Geländebau für X-Wing

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
Shima no Koji ::  :: Stadtpark-