News: Ein wunderschöner Samstag! Sogar die Sonne soll sich heute richtig lang blicken lassen!
Neuestes Mitglied: Ai Mikaze
 
StartseiteKalenderFAQSuchenMitgliederNutzergruppenAnmeldenLogin
Die neuesten Themen
A oder B?
kleiner Teich
Postingpartner gesucht~
Was hört ihr gerade?
Rosenverteilung
Ich...
Geheimnisvoller Dungeon
Attributsreworks & Sonderaktionen
Pokémon | Sommerevent 2.0!
Regelerweiterungen und Änderungen im Staffteam !
von Shizune
von Yui
von Yui
von Yui
von Yui
von Yui
von Roy Mustang
von Gast
von Gast
von Gast
Sa 4 Nov 2017 - 21:09
Sa 4 Nov 2017 - 1:54
Mo 30 Okt 2017 - 11:09
Di 10 Okt 2017 - 23:51
Di 10 Okt 2017 - 23:50
Di 10 Okt 2017 - 23:49
Sa 3 Jun 2017 - 21:29
Mo 1 Mai 2017 - 23:20
Mo 1 Mai 2017 - 14:10
Mo 24 Apr 2017 - 18:49

Austausch | 
 

 Gemeinschaftsbad der Jungen

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten 
Gehe zu Seite : Zurück  1, 2, 3, 4, 5, 6, 7  Weiter
AutorNachricht
Leviathan
Bastard
Bastard
avatar

Zen : 97
Anmeldedatum : 10.10.09
Alter : 26
Ort : cows. no kangaroos.

Miniprofil
Mood: mit dem falschen Fuß aufgestanden :c
Outfit etc.: Jogginghose & Hoodie
AG:

BeitragThema: Gemeinschaftsbad der Jungen   Mi 19 Jan 2011 - 15:38

das Eingangsposting lautete :

Jungen - Gemeinschaftsbad






Im Gegensatz zum Mädchenbad ist der Bereich der Jungen etwas unordentlicher. Hier und da liegen Klamotten am Boden herum. Die Ausstattung ist aber dieselbe: Etliche Waschbecken samt Spiegel, eine große Badewanne und zwei Duschkabinen.
Der Vorraum kann als Umkleideraum benutzt werden; dort liegen rund um die Uhr frische Handtücher zur freien Verfügung bereit.
Der Außenbereich grenzt direkt ans Gemeinschaftsbad an.

Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen

AutorNachricht
Shiki
Spread LOVE not HATE
Spread LOVE not HATE
avatar

Zen : 84
Anmeldedatum : 04.05.14
Alter : 22
Ort : NRW

Miniprofil
Mood: Aufgeregt & Stolz
Outfit etc.: siehe Avatar!
AG: Musik

BeitragThema: Re: Gemeinschaftsbad der Jungen   Di 15 Sep 2015 - 0:25

Natürlich stand da Batou vor mir mit einem Handtuch um die Hüfte. Was zum- Denker etwa ich würde ihm sofort an sein Ding springen? Durch diesen ersten Eindruck verdiente er sich einen störrischen Blick. So wie er mich gerade anstarrte hat er wahrscheinlich noch nie einen nackten jungen Mann vor sich stehen sehen. Ich wusste genau er starrt mir in den Schritt und es machte mich nur noch saurer, dass ich nicht das gleiche tun konnte. Zugegeben meiner ist auch ein ziemlicher Blickfang, weil die meisten diese Größe bei einem Asiaten nicht erwarten. Dennoch half es mir nicht besonders mich besser zu fühlen. Junge, zieh dich aus! Nun verschränkte ich meine Arme vor der Brust und sprach ihn darauf an, mit nicht viel Gelassenheit in der Stimme: "Was stehst du da so rum, willst du mich noch länger warten lassen?" So klein wie das Handtuch ausgefallen ist, welches er da um die Hüfte trägt könnte man meinen er trägt einen Minirock ohne Höschen. Aber das war auch nicht anders zu erwarten ein Handtuch ist eben ein Tusch für die Hände. "Die Badetücher liegen übrigens zu deiner linken." wies ich ihn eher ruppig drauf hin. Selbst wenn ich es nicht leiden kann, dass er mir gegenüber so zimperlich ist, ich wurde nun mal höflich erzogen. Nach einigen weiteren Sekunden des Anstarrens seufzte ich und rückte mein Brillengestell zurecht. "Los jetzt." Mit diesen Worten war ich drauf und dran mich umzuziehen und ohne ihn ins Bad zu steigen, da passierte das unvermeidliche, das falsch platzierte Handtuch hielt natürlich nicht und viel zu Boden. Alleine den Stoff fallen zu sehen löste meine Mine und ich blickte plötzlich ganz neugierig drein. Als ich es dann sah wurde aus meiner Überraschung... noch mehr Überraschung! Um ehrlich zu sein verschlug es mir regelrecht die Sprache.

Allem Anschein nach war es bei ihm weniger die Länge als der Durchmesser seines... naja... was ist das?? Wie geht das?? Ehe ich mich versah starrte ich sein bestes Stück mit roten Wangen und großen Augen an. Und erst jetzt merkte ich was vorhin hätte geschehen können und ich danke den Göttern dafür, dass Batou so ein verdammtes Weichei war, denn was auch immer da so zwischen seinen Beinen rum baumelte machte mir Angst. Es ist doch so: Egal wie sehr er es versucht hätte es würde niemals einpassen in... Ich schluckte einmal um wieder zu Verstand zu kommen. Man hat dieses Teil eine Wirkung auf mich. Damit könnte man jeden Bösewicht in die Flucht schlagen! Langsam aber sicher wanderte mein Blick an mir herunter und blieb bei meinem schritt hängen. Eine Eiseskälte breitete sich in meinem kleinem Herzen aus und mir fiel auf, dass ich nichts mehr gegen Batou in der Hand habe außer eben einen überdurchschnittlich runden Po. Aber es machte mich nicht traurig, ich war eher... wütend. Wütend durch Eifersucht! Mit einen äußerst angespannten "Tch!" drehte ich mein Gesicht weg von ihm. Meine Hand ballte sich ganz automatisch zu einer Faust. Soll er doch endlich ins Wasser, da ist sein Ding jedenfalls nicht direkt in meinem Blickfeld. "Genug jetzt! Beeil dich." knurrte ich mehr ober weniger angespannt vor mich hin und ging die wenigen Schritte zur Wanne.

Ich merkte, wie er sich mir näherte und dann stand der Große auch schon hinter mir und wollte es mir gleich tun. Das eine Bein, welches ich derweil schon im Wasser hatte holte ich daraufhin wieder ins Trockene und ich hielt ihn an seinem Arm zurück. "Warte! Das darfst du nicht!" rief ich überrascht heraus und blickte ihn erstmals wieder ins Gesicht. Er blickte mich mit zwei ahnungslosen violetten Augen an und ich wusste, dass er nichts hiervon wusste. Nur er wusste nicht, dass ich wusste, dass er es nicht wusste. Es entglitt mir abermals ein genervtes Seufzen und ich ging zurück zu den Waschplätzen, Batou am Arm mit mir ziehend. Meine roten Wangen waren nicht zu übersehen ich hoffte nur, dass er das akzeptiert und mi nicht unnötig auf die Pelle rückt. "Mou~ Ihr Ausländer wisst auch gar nichts über japanische Bäder!" motzte ich leise vor mich hin, nur um von mir abzulenken. An einem der Plätze angekommen drückte ich ihn vor mir auf den Hocker. "Du musst dich vorher waschen." erklärte ich mit aufgeplusterten Wangen und deutete mit meiner linken Hand auf den Wasserhahn und die kleine Waschschüssel vor ihm. "Du würdest das Wasser ja dreckig machen..." murmelte ich leiser hinterher während ich an dem Hahn nebenan einen Eimer mit Wasser füllte. Es ist wahr, dass Bäder in anderen Ländern anders ablaufen, aber das hier ist nun mal ein offenes Bad. Wer will den schon im Dreck andere Leute baden? Es ist ja nicht so als wird nach jedem Besuch frisches Wasser eingelassen! Da hätte Batou selber drauf kommen können. Tja, da könnten alle drauf kommen. Ich will gar nicht wissen wie dreckig die Quelle im Wald ist, nur weil die Leute sich zu fein sind sich vorher im Fluss zu säubern. Mein Eimer war nun voll mit kaltem Wasser. Um ehrlich zu sein hatte ich nicht wirklich drauf geachtet und Batou bekam das natürlich zu spüren. Erbarmungslos kippte ich den Eimer über seinem Kopf aus und stellte ihn an die Seite. "Hast du Waschzeug dabei?" Ich hatte keine Lust auf eine Antwort zu warten, also schnappte ich mir kurzerhand mein eigenes Schampoo. "Nimm meins." meinte ich gleich hinterher mit einem Handdeut auf eine rosa Flasche voll süß riechendem Duschgel. Ja, ich weiß dass das für Frauen ist. Halt bloß deine Klappe, Batou! Mein Duft kommt nicht von Männerartikeln, das wäre auch überhaupt nicht mein Style.

Ich goss eine kleine Menge des Schampoos auf meine Handfläche, ehe ich die Flasche bei Seite legte und anfing, das Zeug in Batou's Haare einzumassieren. Um ehrlich zu sein hätte ich ihn gerne eins über gebraten, selbst wenn er eigentlich nichts falsch gemacht hat, aber ihn von Hinten zu sehen und mich nicht direkt vor seinen Augen zu befinden beruhigte mich schon um einiges. Er bekam eine Kopfmassage vom feinsten und dass obwohl er mich seit er heute aufgewacht ist nur in peinliche Situationen gebracht hat! Er sollte dankbar sein! Bei seinen Zotteln brauchte es nicht lange, bis ich fertig war also wiederholte ich recht schnell die Prozedur von gerade: Eimer voll Wasser füllen - diesmal sogar warmes Wasser - und mich hinter Batou positionieren. "Augen zu!" Ich warte ihn sogar vorher! Man, bin ich nett! Dann schüttete ich ihn das Wasser auf den Kopf. Mein Job war erledigt! "Das hätten wir..." meinte ich bestätigend zu mir selber während ich den Eimer wieder dahin zurückstellte, wo ich ihn herbekommen habe. Ich nutzte den Zeitpunkt um einen genaueren Blick auf meinen großgewachsenen Roomie zu werfen und beobachtete ihn noch ein wenig dabei, wie er sich die Arme wusch. Nun gut, ich schätze er hat seine Lektion gelernt...! Ich machte mich auf den Weg zur großen Wanne und versuchte dabei so gut wie möglich auszusehen, was mir ja überhaupt nicht schwer fällt. Die paar Schritte waren wie ein Catwalk für mich! Mein Gang war selbstbewusst und aufreizend! Mein Po schwang fröhlich mit und mein Blick war starr und durchdringend. Mit einer Körperbeherrschung vom feinsten hob ich ein Bein ins Wasser und stütze mich am Wannenrand ab. Batou kann von hinten alles sehen! Er hat es nicht verdient, aber er ist nun mal gerade der einzige hier. Glück für ihn! Mein anderes Bein folgte und es entfuhr mir ein unscheinbares züngelndes Geräusch. Heißes Wasser, frisch eingelassen. Mein Teint neigt dazu ein wenig rötlich zu werden, wenn ich zu lange vor mich hin köchele, ich sollte mich also nicht zu lange im Wasser aufhalten. Ich watete langsam durch das Wasser zur anderen Seite der Wanne und lies mich dort seufzend nieder. Die Rückwand war noch lauwarm, was sich allgemein im heißen Wasser unglaublich gut anfühlte. Für einen Moment saß ich mit geschlossenen Augen da, ehe ich sie öffnete um zu sehen, was Batou so lange aufhielt. "Lass mich nicht zu lange warten." Ich klang nicht wirklich nett aber zu angespannt oder böse auch nicht. Es war einfach nur ein freundlicher Rat für mich. Ich drückte sogar aus, dass ich ihn endlich bei mir haben will und dass sogar fast wortwörtlich. Meine Augen schloss ich danach wieder und ich sank ein paar Zentimeter ins heiße Wasser.

_________________








The Last Goodbye - Billy Boyd
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Gemeinschaftsbad der Jungen   Mi 16 Sep 2015 - 21:27

Ich hatte mich zwar beeilt aber ich Shiki offensichtlich immer noch nicht schnell genug. Ohne mich wirklich nochmal zu begrüßen meckerte er mich erstmal an was mir aber relativ wenig ausmachte immerhin war er nackt vor mir. "Ach weißt du ich hab mir einfach Zeit genommen beim ausziehen!" ich machte dabei meine Augen zu um zu verdeutlichen das ich es wichtig fand. Ich wollte mich an so einem Morgen nicht hetzen lassen. Auch entfiel es Shiki nicht, dass ich ein doch sehr kleines Handtuch um die Hüfte trug und verwies in einem eher ruppigen Ton auf Badetücher neben mir welche ich, ich gebe zu, zuerst übersehen hatte. "Oh, alles klar." drücke ich mit einem überraschten Gesicht raus. Aber auch nun da ich wusste wo die passenden Tücher liegen wollte ich mein kleines Stück um meine Beine nicht tauschen, für jetzt ist es sowieso egal ich würde ja gleich in Wasser gehen aber es ist gut zu wissen für's nächste Mal. Als Shiki dabei war sich umzudrehen und sich in heiße Nass zu begeben dachte sich wohl mein kleines Handtuch es wäre jetzt die richtige Zeit. Er schaute beim ganzen Vorfall, wie es sich löste und es zu Boden fiel. Mein bestes Stück nicht zu vergessen welches mit großen verwunderten Augen begrüßt wurde. Man kann einem Menschen nur vor den Kopf gucken und nicht hinein aber ich wusste er würde besser über meinen Batou Jr. denken als er von sich gab. Ich musste mich lediglich mit einem abwertenden 'Tch' abfinden aber das war mir nicht genug. "Nun, ist das echt alles was du dazu zu sagen hast mein Pandachen ?" fragte ich ihn erwartungsvoll und streckte meine Arme in einer fragwürdigen Weise von mir. Ich meine es war ja nicht mit Absicht aber wenn er ihn schonmal sieht dann hat er doch wohl mehr dazu sagen können oder nicht ? Ein wenig genervt, auch wenn man es mir nicht angesehen hat, lies ich mich kein zweites Mal bitte als Shiki abermals um Beeilung fragte. "Jaja, ich komm ja schon." ich lief in einem aufrichtigen Gang zur Wanne doch noch bevor ich das auch nur mit meinem kleine Zeh das Wasser berühren konnte hielt ich Shiki auf indem er mich an meinem Arm zurückhielt. Ich war verwundert, ich dachte wir wollten jetzt baden gehen weshalb ich nur ein "üüaaahh?" vor Schreck hervorbrachte. Er erklärte mir wie es für Ausländer typisch ist, dass sie sich nicht vorher noch einmal Abwaschen bevor sie ins Bad eintauchen. Ich wusste garnicht wie mir geschah da saß ich schon auf einem Hocker und schrubbte mich sauber. Ich wurde nocheinmal daran erinnert, dass Shiki am längeren Hebel sitzt als er mir einen Eimer mit nicht gerade warmen Wasser über meinen Leib goss. Mein Körper reagiert natürlich sofort auf die Kälte und meine Brustwarzen wurde hart, auch eine intensive Gänsehaut überzog meinen Körper. Das Bad war zum Glück an sich warm also benötigte mein Körper nicht viel Zeit um wieder auf eine wohlige Temperatur zu kommen. Shiki wollte vielleicht nicht das ich seine Shampoo's verwende aber auf die Frage von ihm ob ich selber welches bei hätte konnte nicht einmal ein Mucks von mir geben da gab er mir schon sein Frauen Shampoo in die Hand. Während er meinen Kopf verwöhnte säuberte ich noch meine Arme eher er sich zum nächsten Streich bereit machte, nur das diesmal das Wasser im Eimer nicht so kalt war. Schlussendlich erlöste er mich und ich bedankte mich mit einem Lachen im Gesicht "Danke mein Panda !"

Es war ein schönes Gefühl das er sich um mich kümmerte auch wenn er im Moment nicht gut auf mich zu sprechen war, mittlerweile bekam ich immer ein glückliches Gefühl im Bauch wenn ich mit ihm zusammen war. Während ich so von Shiki, auf dem Hocker in einer eher lustigen Position, so vor mich hin schwärmte, war dieser schon längst im Wasser versunken. Ich bekam gerade so mit welche Figur er machte beim Eintritt ins Wasser und das was ich mitbekam gefiel mir sehr gut. Auch wenn ich kein Feedback gegeben hatte war sein Hintern immer noch umwerfend prall und zog mich immer noch magisch an, das wird sich wohl nie ändern. "Oh achja !" sonderte ich eher noch gedanklich versunken bevor ich mich wieder auf's Wichtige konzentrierte, Shiki. Ich richtete mich von Hocker auf, rieb mir die Augen und fokussierte meine Blick auf's Bad. "Ich komm' ja schon mein Lieber !" Jetzt war der Zeitpunkt endlich gekommen, ich würde mit Shiki in ein Bad steigen und mein Herz schlug mit jedem Schritt auf die Wanne schneller. Am Einstieg angekommen hob ich mein rechtes Bein und machte fast schon ein Spagat, was sicherlich für Shiki schön anzusehen war. Nachdem ich also Shiki wieder was zu sehen gab war ich jetzt nun endlich im Himmel angekommen, ein heißes Bad zusammen mit einer der besten Person die ich kannte. Ein dickes nicht wieder verschwindendes Grinsen machte sich auf meinem Gesicht breit als ich mich langsam in den warmen Wolken des Bades niederließ. Ich trieb ein wenig im Wasser bevor ich Shiki wieder ansprach. "Weißt du Shiki..." ich schaute nach oben und neigte meinen Kopf etwa um 20° nach links um besser denken zu können. "...momentan kann ich mir nichts schöneres vorstellen als das hier" Irgendwie musst ich Shiki zu verstehen geben das es einfach nur schön ist bei ihm zu sein. Ich glitt in wenig im Wasser umher bevor ich mit Schritt 2 anfangen wollte, der Entschuldigung. Ich begab mich also neben Shiki und lehnte mich entspannt zurück. "Ich wollte mich noch entschuldigen für ..." ich senkte meinen Kopf da es mir schon peinlich war "...na du weißt schon, für heute Morgen eben" Ich hoffte er würde mir entgegenkommen. Ich versuchte eine einladende Haltung anzunehmen damit er verstehen würde das ich ein wenig mit ihm Kuscheln wollte. "Und was sagst du ?" fragte ich ihn kleinlaut und mit unwiderstehlichen Kulleraugen, das muss in doch in Stimmung bringen.
Nach oben Nach unten
Shiki
Spread LOVE not HATE
Spread LOVE not HATE
avatar

Zen : 84
Anmeldedatum : 04.05.14
Alter : 22
Ort : NRW

Miniprofil
Mood: Aufgeregt & Stolz
Outfit etc.: siehe Avatar!
AG: Musik

BeitragThema: Re: Gemeinschaftsbad der Jungen   Sa 19 Sep 2015 - 4:03

Hah... dieser Typ... er kann einfach seine Klappe nicht halten! Das ich ihn schon auf seine unsensible Frage über sein Teil mit Schweigen und einem genervten Blick gestraft hatte, merkte er wohl nicht. Für wen hält er sich bloß? Vielleicht war es doch zu nett von mir gewesen ihm beim Waschen zu helfen. Ich bin einfach viel zu nett! Selbst als er sich zu mir begab und ich abermals seinen Körper in voller Montur vor mir sehen konnte antwortete ich nicht. Ich linste kurz mit einem offenen Auge in seinen Schritt, ehe ich weiter so tat als würde er nicht existieren. Ich hörte aber sehr wohl jedes einzelne Wort aus seinem Mund. Jedoch wichtiger war für mich in diesem Moment, zu verbergen wie sexy ich diese Aufmachung einfach fand! Ein großgewachsener, muskelbepackter junger Mann, dessen Haut vor Nässe schon glänzt: Wer wünscht sich sowas nicht? Meine Gesichtsröte könnte ich nun wenigstens auf die Hitze hier drin schieben. Ich hoffe nur, das ich nicht Ohnmächtig werde neben diesem großen, sexy Vollidioten. Ich hörte ihn weiter seinen Monolog aufsagen und spürte die kleinen Wellen, die er verursachte, als er sich neben mich begab. Unerwartet entschuldigte er sich sogar bei mir. Wegen so einem Stuss? Während er mich recht schnell wieder zum Kuscheln einlud, biss sich mein Gehirn an seiner Entschuldigung fest und bei jedem weiteren Wort was aus ihm raussprudelte wurde ich wütender. Ich hätte ihn für seine Kleinlichkeit gerne eine geklatscht, aber mein Körper entschied sich für eine andere Methode. Für die Koordination öffnete ich meine Augen für einem Moment und stürzte aggressiv auf Batou zu, während meine linke Hand mir die Brille von der Nase riss. Ich spürte wie sein Körper zunächst überrascht nachgab und mich dann fing und während meine Brille irgendwo im Wasser trieb und ich meine Augen wieder geschlossen hatte, hatten meine Arme sich locker um Batou's Hals geschlungen. Meine Lippen fest auf seine gepresst atmete ich angestrengt durch die Nase. Mein Gesichtsausdruck würde ihm sicher Angst einjagen und weil ich keines seiner dummen Gesichter sehen will hielt ich meine Augen fest verschlossen. Unmöglich, dass Batou diesen Kuss nicht mitbekommen hat. Hätte ich nicht den Großteil meines Lebens vergessen würde ich behaupten, dass ich noch nie jemanden so aggressiv geküsst hatte aber trotzdem: ich behielt meine Zunge für mich, weswegen der Kuss sich nach diesen kurzen Schreckmoment wieder in heiße Luft auflöste.

Nachdem ich die wenigen Zentimeter wieder zurückwich hätte ich mich eigentlich erstmal erholen müssen, jedoch ignorierte ich diesen Gedanken und ging gleich dazu über Batou eine Standpauke zu halten. "Hälst du JEMALS deine Klappe?" keuchte ich zunächst und warf ihn einen bösen Blick zu, der ihm sicher Angst gemacht hätte, würde ich ihm nicht immer noch leidenschaftlich um den Hals hängen. "Und ich gehöre VERDAMMT NOCHMAL mal nicht dir! Steck dir deine besitzergreifenden Spitznamen SONST wo hin!" Er steht nicht über mir, das sollte er wissen, und ich halte weder die Worte, die gerade aus meinem Mund sprudelten zurück, noch meine Stimme zurück. "Und verdammt nochmal! Warum willst du jetzt NACKT im Bad "KUSCHELN" wenn du mich heute morgen noch so abgewiesen hast! Bin ich dir nicht gut genug??" schrie ich ihm aus kürzester Entfernung mitten ins Gesicht, ehe ich weiter wetterte. "Aber Hauptsache immer zupacken, wenn mein Hintern im Visier ist! Und, oh, du willst Feedback?? Kannst du haben!" Ich holte einmal tief Luft um dem ganzen das I-Tüpfelchen zu verpassen. "DEIN PENIS IST SO RIESIG DASS ICH NEN RIESEN SCHISS VOR DEM TEIL HABE, ABER SELBST DAS WÜRDE MICH VERDAMMT NOCHMAL NICHT DARAN HINDERN DICH ZUZUREITEN WIE EINEN VERDAMMTEN RASSEHENGST WEIL ICH ES SO NÖTIG HABE WIE NOCH NIE IN MEINEM LEBEN ZUVOR!" Ehe ich selber zu Atem kommen konnte und Batou auch nur ein Wort dazu herausbrachte, drückte ich ihm abermals meine Lippen auf den Mund. Und während ich ihm diesmal sogar meine Zunge in den Hals schob klingelten meine Ohren noch immer, seine sicher noch mehr. Normalerweise spreche ich ja auch schon ziemlich laut, doch nun weiß Batou was passiert, wenn ich wirklich losbrülle. Es würde mich nicht wundern, wenn das der Heimleiter oder sonst alle, die sich gerade in der Caféteria befinden gehört haben. Selbst wenn jetzt irgendeiner meint hier rein zu platzen, es könnte mich niemand davon abbringen diesen Prachtkerl abzuknutschen! Außer vielleicht... Lisanna. Für den Moment hatte ich vergessen, dass ich mit ihr in einer Beziehung bin! Batou merkte wohl, wie ich kurz einfror und die Zweisamkeit langsam auflöste. Während meine Arme sich lockerten und meine Hände sanft Batou's Schultern fassten, entfernte ich mein Gesicht von seinem. Jetzt könnte ich erstmals Luft holen und saß ihm letztendlich mit offenem Mund keuchend gegenüber - ein Spuckefaden zwischen uns, der uns noch verband.

Ich sah wohl ziemlich mitgenommen aus und so fühlte ich mich auch: wie einmal durch den Reißwolf gedreht. Mein Gesicht war hochrot, ich sah alles verschwommen und ich war völlig außer Atem. Mit meiner linken Hand zu einer Faust geballt hämmerte ich einmal kräftig gegen Batou's Brust. "Du bist so ein Arschloch... " begann ich mit etwas rauer, gesenkter Stimme und starrte ausweichend auf das Wasser zwischen uns. "...machst dich an einen ran, der schon vergeben ist und ich lasse mich noch drauf ein... was stimmt nicht mit mir...?" Abwertend schüttelte ich den Kopf, dabei resigniert lächelnd. Ich beugte mich so weit nach vorne, bis meine Stirn Batou's Brust berührte, hatte dabei meine Augen geschlossen. "Batou, du musst wissen ich halte nichts von Liebe..." Ein kleinlautes Lachen unterbrach meinen Satz. "...ja, wissen die Götter, warum ich überhaupt mit Lisanna zusammen bin. Aber darauf will ich nicht hinaus..." ich erhob meinen Kopf und sah ihm erstmal wieder ordentlich in die Augen. "Ich habe nicht vor mich in dich zu verlieben... aber ich will wenigstens so tun als ob..." Auch wenn ich nicht wirklich scharf sehen kann, ich erkannte seinen Gesichtsausdruck und irgendwie tut es mir leid ihn so erschreckt zu haben. Ich griff vorsichtig nach seinem Gesicht, plötzlich wieder ganz sanft, und zog ihn in meine Richtung um ihn ein weiteres mal zu küssen, diesmal richtig und ordentlich. Ich kam ihm sogar auf halbem Wege entgegen und richtete mich mit Hilfe meiner Knie so auf, dass er seinen Körper nicht mal krümmen musste um mich zu erreichen. Er bekam einen leidenschaftlichen Zungenkuss von mir, so wie die, die ich gestern noch mit Lisanna ausgetauscht hatte: sanft und verspielt - mehr als befriedigend. Ich versuchte mich dabei ein wenig an seinen Oberkörper zu schmiegen und ließ ihm die Freiheit, mit seinen Armen alles zu tun was er wollte. Naja, fast alles, schließlich gibt es für ihn als (fast) Fremden noch viele Hemmungen zu überwinden und für mich erst recht, ist es doch sozusagen das erste mal, dass ich mit einem anderen Jungen so intim werde. (Cruel's Kuss zählt nicht!)

_________________








The Last Goodbye - Billy Boyd
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Gemeinschaftsbad der Jungen   So 20 Sep 2015 - 18:53

Erst als ich neben ihm im Bad war hatte ich ein wenig Zeit ihn aus der Nähe zu betrachten. Er hatte seine Haare hochgebunden damit sie nicht so nass werden würden, das muss ich ganz übersehen haben, dies steigert seine Niedlichkeit ungemein. Nachdem ich Shiki also die Einladung zum Kuscheln gab, geschah etwas womit ich in 1.000 Monden nicht gerechnet habe. Es spielte sich eine derartige Szene ab vor meinen Augen ab, dass ich garnicht wusste wie mir geschah. Ich konnte nur selten auf die Aktionen von Shiki reagieren, weil er so schnell und bestrebt vorging das es mir schwer fiel. Auch wenn er meinen Worten kaum Beachtung schenkte hört er sehr wohl zu und reagierte ausschließlich mit seinem Körper darauf. Er wurde offensichtlich ein wenig wütend, ich wusste nicht so recht warum aber wahrscheinlich habe ich mich vorhin wieder in ein Fettnäpfen geredet. Was macht er wohl diesmal mit mir ? Bestraft er mich wieder oder hinterlässt er ein Denkzettel an mir ? Ich senkte schon ein wenig mein Kopf, weil ich dachte jetzt würde wieder etwas schmerzhaftes passieren doch bei Gott ich werden diesen Tag nie wieder vergessen. Anstatt mir eine überzubrachten küsste er mich direkt auf den Mund. Sowas habe ich noch nie erlebt, ich war vollkommen starr vor Angst. Ich streckte meine Arme eher von mir weg währen Shiki seine um mich schlang. Bei der Bewegung die Shiki machte um mich zu küssen verlor er sein Brille die daraufhin im Wasser trieb und da ich nicht gefasst war hielt mein Körper auch erstmal nicht gegen weswegen wir ein bisschen tiefer rutschten. Ich muss schon sagen so ohne Brille sieht Shiki älter aus aber im positiven Sinne, vielleicht sollte ich ihn mal fragen ob wenn wir allein im Zimmer sind und wiedermal Kuscheln er die Brille wieder abnehmen könnte, er gefällt mir sehr ohne Brille. Nach dem einfachen Mund auf Mund-Kuss war ich so überrumpelt ich konnte kaum etwas sagen geschweige denn tun sodass Shiki, nachdem sich unsere Lippen wieder trennten, gleich damit anfing mir mit lauter Stimme zu verdeutlichen was sich alles so in ihm staute. Ich hab mich noch nie so klein in meinem Leben gefühlt wie als Shiki sich über mich aufregte. Ich konnte ihn auch nicht unterbrechen was vielleicht von Vorteil war als er alles aufzählte was ihm nicht passte. "O-Ok ..." gab ich leise von mir und starrte ihn nur mit entgeisterten Augen an. "Ich bin mir doch nur unsicher ..." winselte ich schon fast kleinlaut vor ihm hin. "Meine jungen Triebe, ich ..." er redete so laut und ich gab nur kleine und leise Antworten ich glaube nicht, dass er alles verstanden hat was aus meinem Mund kam. Er hatte eine so ernste, überzeugende und wütende Stimme das sich seine Worte schnell bei mir im Kopf eingebrannten. Bei der letzten Sache worüber er sich äußerte wurde er am lautesten und ich zugleich nurnoch blasser im Gesicht. Er schrie wie groß er meinen Penis fand und obwohl er angst vor ihm hat würde er auf ihm reiten wie auf einem Pferd reiten. Ich wusste nicht was ich tun sollte, mein Kopf war blank und mein Körper hat sich kein Stück gerührt und noch bevor ich nur denken konnte was ich darauf wohl antworten könnte sprang mir Shiki ein weiteres Mal auf den Mund. Als die Stille des Kusses im Raum war erkannte ich erst wie laut Shiki tatsächlich geworden war, mein Fehlverhalten muss ihm echt zugesetzt haben. Zu meinem erschrecken war der zweite Kuss anders als der erste, mein Körper zuckte kurz als ich fühlte was Shiki tat. Zusätzlich zum Kuss spielte Shiki noch mit seiner Zunge in mir rum. Dieses Gefühl erfuhr ich zum ersten Mal und ein wenig wild fuchtelte ich dann auch mit meine Zunge rum sodass wir, als sich unsere Lippen erneut lösten, eine menge Speichel ausgetauscht hatten. Ich war überwältigt und mein ganzer Körper zitterte, Shiki konnte mir ansehen dass ich das noch nie gemacht habe. Hoffentlich sah er nun ein, dass er mich genug geängstigt hatte und endlich mitleid für mich empfand derart verschreckt wie ich dort saß.
Den Kuss beendete wie beim ersten Mal Shiki doch dieses Mal merkte ich es lief etwas nicht mit rechten Dingen zu, weil Shiki innehielt bevor er den Kuss löste so als hätte er eine erschreckende Erkenntnis gemacht. Vielleicht dachte er an etwas was er vorher garnicht in betracht zog oder er hat angst vor etwas, vielleicht wird er mir noch sagen aber für den Moment konnte ich nur Vermutungen machen.
Immer noch sprachlos und gelähmt verweilten wir nah beieinander während unsere Spucke einen kleinen Faden zwischen uns herstellte, ich empfand es nicht als ekelhaft da hab ich schon viel scheußlichere Sachen in meinem Mund gehabt. Ich schaute ihn also erstmal in ruhe an um mich auch ein wenig zu beruhigen und bemerkte wie fertig er war, mal so alles rauszulassen hat ihn ordentlich zu schaffen gemacht. Ich brauchte nichts sagen da klopfte er schon mit seiner Faust sachte auf meine Brust. Ich machte eine enttäuschte Mine als er mich Arschloch nannte doch ich wusste er würde es nicht so meinen und so blieb ich stumm bis er fortfuhr. "Ach mit dir ist schon alles in Ordnung, finde ich zumindest.." versuchte ich ihn zu trösten. "..ich hab nur wenig Erfahrung deswegen ist es mit mir wohl nicht so einfach ist." verdeutlichte ich ihm ein weitere Mal als er seinen Kopf auf meine Brust niederließ. Ich glaube was ihm beim zweiten Kuss bewusst geworden war, war das er ja noch mit Lisanna zusammen war, er muss das jetzt im Bad vollkommen außer acht gelassen haben, so wie meine Wenigkeit. Ich und mein Körper hatten sich ein wenig beruhigt und so legte ich meine rechte Hand auf seinem Kopf, welcher übrigens sehr warm war. "Und ich weiß nichtmal so richtig wie ich damit umgehen soll.." gestand ich ihm aber ich glaube das wusste er bereits. Ich ließ ihn reden und sagte nichts weiter bis er sich von meine Brust erhob und mir tief in die Augen schaute. Eigentlich hat er doch alles rausgelassen was möchte er nun tun ? Ich schaute bedrückt so als würde ich jeden Moment wieder was abbekommen und noch bevor ich auf Shiki aussagen Antwort geben konnte schenkte er mir einen weitere, lang anhaltenden, Kuss. Da ich nun einigermaßen wusste wie es ging kam ich ihm sogar entgegen und wir lernte uns spielend besser kennen. Auch sein griff nach meinem Gesicht um uns zusammenzuführen war sanfter geworden offensichtlich ist alle Wut aus ihm raus. Da meine Arme ja wieder locker waren und ich auch die Freiheit bekam, sie an allen Orten von Shiki zu platzieren wollte ich es dieses Mal aber nicht verderben und ihm an den Hintern zu greifen, stattdessen durchstreifte ich mit meiner linken Hand durch sein Haar und mit der Rechten hielt ich ihn an seiner Hüfte fest da er sich schon ein wenig zu mir rüber beugte. Ich glaube auch wenn Shiki nicht so 100% einverstanden war, mit dem was er hier machte, genoss er es doch deutlich und ich glaube er ist auch zu mehr bereit, jedoch alles zu seiner Zeit. Ich bin gefühlstechnisch aber auch nicht besser drauf als Shiki, ich bin immer angespannt und nervös, weil mir so vieles Neues widerfährt womit ich nicht weiß wie ich damit umgehen soll. Gleichzeitig genieße ich es aber auch was wir tun genau wie Shiki. Ich habe noch keinen Plan wo dies alles hinführen wird doch ich hoffe es wird gut für uns enden.
Es verging eine Zeit mit leidenschaftlichem Küssen bevor wir eine weitere Atempause machten und ich ihm wieder erleichtert in die Augen schaute wobei ich meine Hand aus seinen Haaren nahm und langsam an seinem Gesicht runterlaufen ließ. Die Zeit ist so schön mit ihm und solche Bäder könnte ich öfters mit ihm nehmen. Der Blickkontakt sagte mehr als tausend Worte weswegen ich auch fast keins verlor. "Wir machen es so wie du sagst.." flüsterte ich vor seinem Gesicht hin "..hast du gehört Pandachen ?!" es war nach einigem hin und her das erste Mal das Shiki wieder etwas von mir hörte. Generell war es im Bad sehr ruhig, man hörte nur das Wasser und uns wie wir uns küssten. Nicht eine Person betrat das Bad, vielleicht haben wir es der Uhrzeit oder aber auch Shiki lauter Stimme zu verdanken, jedenfalls war ich froh das uns niemand störte.
Nach oben Nach unten
Shiina Mashiro
Mondklasse
Mondklasse
avatar

Zen : 91
Anmeldedatum : 12.04.15
Alter : 21

Miniprofil
Mood: Normal
Outfit etc.: Siehe Avatar
AG:

BeitragThema: Re: Gemeinschaftsbad der Jungen   So 20 Sep 2015 - 20:21

cf: Zimmer 101 | Shiina, Serenity

Wie ein Zombie setzte Shiina die Reise in Richtung der Baderäume fort. Ihre Sachen über dem linken Arm liegend und ihr Shampoo in der dazugehörigen Hand. Während sie auf dieser Seite nun mehr als ordentlich bepackt war, herrschte auf ihrer Rechten tiefste Ebbe. beinahe so als wäre er einfach nur ein ungewolltes Körperteil hing der Arm von ihren Schultern herab und passte sich, aufgrund der Schwerkraft, den taumelnden Bewegungen des Körpers der Blondine an. Erst als sie im Erdgeschoss, also dem Parterre, des Waisenhauses angekommen war wischte sie sich vorsichtig einen Teil des Sandes aus den Augen, welcher nach dem Schlafen immer in den Ecken Zuflucht suchte. Großartig geholfen hatte das jedoch nichts. Es war wieder einmal nur ein Ausdruck dessen, wie Müde die Engelin immer noch im Geiste war. Weswegen sie auch nach dieser Aktion munter weiter taumelte. Keine Menschenseele lief ihr währenddessen über den Weg. Wirklich niemand. Es war fast so als würde sich das Waisenhaus erst gegen sieben Uhr mit Leben füllen. Aber ob das die Künstlerin vor ihrer nächsten Aktion bewahrt hätte? Die Chancen standen nicht sehr hoch. Schließlich war allgemein bekannt das sie immer relativ merkwürdig war. So hätte es vermutlich nicht einmal jemanden gestört. So nahm das Schicksal auf jeden Fall unweigerlich seinen Lauf und eben dieser war es, welcher Shiina in ihrem Halbschlaf nicht in das Bad der Mädchen laufen ließ, sondern Schnurstracks eine Tür weiter vorne einbiegen ließ. Was die Engelin natürlich nicht im geringsten bemerkte. Nicht mal das es in diesem Badezimmer nicht ganz so sauber war wie im Bad der Mädchen fiel ihr auf. Das einzige was ihr in die Nase stieg war der süße Geruch von Shampoo, Frauen-Shampoo um genau zu sein. Etwas das sie von ihrem Erfahrungswert her in ihrem Verhalten eher bekräftigte anstatt, verunsicherte. Also machte sich die Siebzehnjährige innerhalb weniger Sekunden daran, ihre Sachen auf der Sitzfläche im Umkleideraum niederzulegen. Erst danach streifte sie sich in einem eher Schildkröten ähnlichen Tempo das Nachthemd vom Körper. eine kurze Zeit über blieb sie dann still stehen. Waren das Geräusche aus dem Hauptraum? War also doch schon jemand wach? Kurz versuchte Shiina noch die Geräusche zu identifizieren. Aber gelingen tat es ihr nicht. Weswegen sie sich auch nicht großartig weiter damit befasste. Sie würde es so oder so sehen wenn sie gleich den Baderaum betrat.
Dementsprechend nahm sie ihr Handtuch, hängte es über ihren Arm und nahm ihr Shampoo in die andere Hand. Kurz blieb sie aber noch einmal stehen. Irgendwie kam ihr das neue Mobilar im Duschraum doch etwas seltsam vor. Aber wahrscheinlich hatte man nur mal wieder umdekoriert. Kam zwar hier nicht sehr oft vor, aber verwunderlich war es auch nicht. Ohne sich also irgendetwas dabei zu denken schob Shiina die Tür zum Baderaum zur Seite, trat ein und schloss die besagte Tür wieder einmal hinter sich. Jetzt roch sie es ganz deutlich. Dieser süße Duft und er kam immer näher. Was wohl mehr an der Tür, welche sie gerade hinter sich gelassen hatte, lag als an der Entfernung die sie zum Ursprung überwunden hatte. Trotzdem nahm sie sich einmal kurz Zeit noch einmal den Duft durch ihre Nase aufzunehmen. Dann trat sie weiter vor in Richtung der großen Badewanne, von der man sie jetzt auch sehr gut sehen konnte. Die Sicht der Blondine allerdings war durch den spontanen Luftumschwung etwas getrübt, was sich in einem Augenreiben ihrerseits äußerte, während sie die zwei unscharfen Umrisse in der Badewanne einmal ausdrücklich musterte. Ein sanftes und zugleich verschlafenes "...Guten Morgen..." war alles was vorerst aus ihrem Mund kam. Erst wenige Sekunden später schärfte sich ihr Blick wieder und sie sah zwei Jungs in der Badewanne sitzen. Naja, eigentlich ja nichts Unnormales nur das die beiden laut Shiinas Meinung im Gemeinschaftsbad der Mädchen waren verwirrte die exzentrische Künstlerin ein wenig. Die Tatsache ,dass sie dort nur mit Handtuch über dem Arm und ohne Kleidung stand mal komplett ignoriert. Jedes andere Mädchen wäre vermutlich jetzt schreiend raus gerannt oder hätte Schellen verteilt. Sie blieb einfach nur stehen und schaute die beiden mit einem etwas schräg gelegten Kopf an. "...was macht ihr hier?...", war die einzige Frage welche sie nun stellte und sogleich sogar etwas näher an die beiden herantrat, auf mittlerer Entfernung zu der großen Wanne aber stehen blieb. Ja, die Umstände sprachen etwas für sich und Merkwürdig war das allemal. Doch für die Künstlerin waren die beiden gerade die komischen Vögel, nicht sie selbst. Immerhin waren sie im Gemeinschaftsbad der Mädchen, zu zweit. Da stand sie nun und war nicht mal rot im Gesicht geworden. wo man doch eindeutig alles sehen konnte. In Verbindung mit ihrem unschuldigen Gesichtsausdruck ließ sich nur erahnen das es sie nicht im Geringsten interessierte wer sie in diesem Zustand sah. Stattdessen verweilte sie still dort und wartete auf eine Reaktion. Erst langsam begann sie nun auch einen der beiden Jungs zu erkennen. War das Rosa?


_________________

Hey,  what color do you want to be?
The true work of art is but a shadow of the divine perfection.

Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Shiki
Spread LOVE not HATE
Spread LOVE not HATE
avatar

Zen : 84
Anmeldedatum : 04.05.14
Alter : 22
Ort : NRW

Miniprofil
Mood: Aufgeregt & Stolz
Outfit etc.: siehe Avatar!
AG: Musik

BeitragThema: Re: Gemeinschaftsbad der Jungen   So 20 Sep 2015 - 21:35

Nun gut, mein Geschrei trug wohl Früchte, denn auch wenn Batou Anstalten machte, etwas zu erwidern, ich hörte kein Wort aus seinem Mund. Von dieser kleinen Gefühlsachterbahn, die mich erfasst hatte, bekam der Große natürlich auch eine Menge mit und es war ausgerechnet er, der das Eis zum Schluss brach und versuchte mir zu zusprechen. Zugegeben, ich fasste daraus sogar etwas Mut und sein hingebungsvoller Blick zauberte mir ein zurückhaltendes Lächeln ins Gesicht. Seine Hand an meinem Kinn ergriff ich mit beiden meiner Hände. "Weißt du überhaupt worauf du dich da einlässt...?" murmelte ich ihm ziemlich leise zu. Gemeint waren damit seine letzten Worte und die Tatsache, dass er sich überhaupt so viel Mühe gab, sich mit mir anzufreunden. Ich weiß ja selber, dass ich ein Knecht starker Gefühle bin und das wird manchmal nicht nur für mich anstrengend, wie Batou gerade am einen Leibe erfahren durfte. Während ich so sanft vor mich hin redete führte ich seine Hand an meine Brust. Er soll spüren, dass er mich nicht ganz kalt lässt. Ganz im Gegenteil, spürt man meinen Herzschlag könnte man meinen ich bekomme jeden Moment Kreislaufprobleme. Vielleicht sollte ich bald aus dem Wasser, denn wenn ich so drüber nachdenke wäre ein Zusammenbruch gar nicht mal so weit hergeholt. Ich seufzte leise und Lächelte Batou verlegen ins Gesicht. "Ich... sollte mich etwas abkühlen..." kaum hatte ich diese Worte ausgesprochen sah ich mich nach meiner Brille um. Mein rosanes Gestellt fiel mir überhaupt nicht ins Auge, also war sie wohl untergegangen. Ach was solls. Batou ein weiteres kleines Lächeln zugeworfen ließ ich von ihm ab und krabbelte ans vordere Ende der Wanne. Dort angekommen verschränkte ich meine Arme auf dem kühlen Stein und legte entspannt seufzend meinen Kopf darauf. "Haaah~ Was ein Morgen..." meine Stimme hallte sanft durch den großen Raum, während ich die vergleichsweise kühle Oberfläche der Kacheln genoss. Es herrschte wieder Ruhe ein, bis ich meinen Kopf so weit nach hinten drehte, bis ich Batou aus dem Augenwinkel sehen konnte. "Willst du immer noch kuscheln...?" Ich hätte nicht dagegen und das signalisierte ich ihm hoffentlich auch. Ich hatte ihn meinen Rücken zugedreht und er ist in der perfekten Position um... Dinge zu tun.

So ein schöner Anblick Batou auch gerade war, meine Ohren vernahmen etwas interessanteres. Und zwar hörte ich wie sich die Schiebetür am Ende des Ganges öffnete. Zunächst schaute ich nicht hin, ich könnte ja eh nicht erkennen, wer da gerade rein gekommen war. Insgeheim trauerte ich unserer Zweisamkeit nach, die wir jetzt wohl getrost vergessen können. Die Abwesenheit meines Lächelns ließ es auch meinen großgewachsenen Freund wissen, dann drehte ich meinen Kopf nach vorn. "Ya~" grüßte ich grob, wie ich sonst auch immer meine Mitschüler grüße, wenn ich im Bad unterwegs bin. Allerdings kam kein knappes "Morgen." zurück, sondern ein ganz sanftes "Guten Morgen". An sich nichts ungewöhnliches, wäre ich mir nicht zu 99% sicher, das das eine Mädchenstimme war, noch dazu eine, die mir mehr als nur bekannt vor kam. Mehr als nur überrascht schaute ich auf und erblickte... den verschwommenen Umriss einer nackten Person mit wohlgeformten Brüsten. Ich schätze, mein Starren könnte ich auf die Abwesenheit meiner Brille schieben. Um mir auch wirklich sicher zu gehen, wer da vor mir war schaute ich mir auch ihr Gesicht an. Außer einer hellblonden langen Mähne und vergleichsweise dunklen Augen fiel mir aber nicht viel auf. Dazu müsste sie schon näher kommen. Als ich abermals ihre sanfte Stimme vernahm und sie auf halbem Wege zur Wanne war war ich mir ziemlich sicher zu wissen, wer da vor mir stand. "Shirorin!" stellte ich dann auch freudig fest und erhob meinen Kopf von meinen Armen. "Gut siehst du aus!" Ein Grinsen auf meinen Lippen war längst schon wieder präsent. "Ich und mein neuer Roomie weichen gerade ein bisschen ein! Komm doch rein!" War es schamlos, ihre Gutgläubigkeit so gezielt auszunutzen? Ich könnte zweideutige Anspielungen machen und sie würde es nicht merken. Ich könnte sie bitten mir Gesellschaft zu leisten und sie würde es wahrscheinlich aus Höflichkeit tun. Nur bin ich mir dabei absolut nicht sicher ob ich da unbeschadet wieder rauskomme. Batou allein hat mir schon Bluthochdruck verpasst, kommt jetzt noch ein nacktes Mädel dazu, würde ich... "Schatzi~♥ Würdest du meine Brille für mich suchen~?" Ich grinste ihn unverschämt vorfreudig an. Ihm wird wohl nicht entgangen sein, warum ich meine rosarote Brille ausgerechnet jetzt brauche. Bleibt nur zu hoffen, dass er jetzt den Gentlemen raushängen lässt.

"Na, Shiina~" begann ich und erhob mich bis zur Hüfte aus dem Wasser. "Brauchst du Hilfe mit deinen Haaren?" Auch wenn es schamlos erscheint, die Chance sie mal aus der Nähe zu betrachten würde ich mir nicht entgehen lassen! Ich meine, wer würde das nicht, richtig? Wir sind doch bloß Männer, richtig? Selbst wenn es Zweifel in Shiina's Welt nicht gibt, ich versuchte so lieb zu Lächeln, dass sie nichts böses ahnen würde.

_________________








The Last Goodbye - Billy Boyd
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Gemeinschaftsbad der Jungen   Mi 23 Sep 2015 - 22:03

Shiki und ich sind uns wieder ein Schritt näher gekommen auch wenn er sicher gehen will, dass ich weiß worauf ich mich einlasse. Ich kann verstehen das er sicher gehen will, weil er immerhin eine Freundin hat und eine menge Freunde die er mag also werde ich wohl nie seine erste Wahl sein aber das muss ich wohl akzeptieren. Er will halt ein wenig auf mich auspassen da ich ihm auch sagte, dass dieser ganze Kram mit Liebe neu für mich ist. "Ich glaube nicht aber ich bin viel neugierig als das ich die Erfahrung auslassen möchte." Ich lächelte ihn naiv an. Wir entspannt nun beide und weil es für Shiki langsam zu warm war begab er sich zum anderen Ende der Wanne, ich hielt ihn nicht auf und schloss erst einmal meine Augen um mich auf anderen Sinne zu konzentrieren damit ich das Bad vielleicht noch besser genießen konnte. Als er durchatmete äußerte er eine mehr als wahre Aussagen auf welche ich mit einem verstehenden "Da sagst du was ..." Satz erwiderte. Ich ließ mich soweit ins Wasser da ich noch hören konnte falls Shiki etwas wollte also ein wenig bis über die Nase. Ich erwachte aus meinem Schlummern als Shiki mich fragte ob ich noch in Kuschel-Laune wäre. Auf diese Frage kann ich doch nur mit "Da fragst du noch ?" antworten. Ich erhob mich also aus dem heißen Wasser und brauchte ein Moment um mich zu fassen, nicht das ich einfach umfalle weil mein Körper mit dem Temperaturausgleich nicht zurecht kommt. "Die Chance lass ich mir doch nicht entgehen." fügte ich noch hinzu als ich durchs Wasser watschelte mit Shiki im Fokus. Allein der Weg zu ihm machte ich ein wenig wuschig aber ich wollte es so schnell nicht wieder aufs Spiel setzen also beschloss ich ihn dieses Mal nicht zu nötigen. Stattdessen legte ich mich, bei ihm angekommen, von hinten auf ihn drauf. Vielleicht würde er etwas zwischen seinen Beinen spüren aber da ich wirklich nur kuscheln wollte war es mir egal was mein Batou Jr. so alles berühren würde. Ich massierte synchron seine Schulterblätter und küsste ihn mehrmals am Nacken, zum Abschluss umarmte ich ihn und verweilte in der Position. Es fühlte sich schön an Shiki's ganzen Körper spüren zu können, ich rieb also meine Wange ein wenig an seinem frisch massierten Rücken und ein kleines Schnurren entwich mir quasi von alleine. Wir verharrten solange in der Löffel-Position bis Shiki plötzlich jemanden im Nebel des heißen Bads erkannte und zuckte wodurch ich mich von ihm erhob und ebenfalls ins graue Nichts starrte. Eine junge und eher weibliche Stimme antwortete und trotz Verwirrung brachte ich ein sanftes "Oh, Hallöchen" hervor. Shiki scheint das kleine Mädchen, mit dem recht großen Vorbau für das Alter, zu kennen also hielt ich mich nach meiner Begrüßung erstmal zurück bis er erzählt was wir hier im Bad so treiben, naja eigentlich nur ein Bad nehmen ich weiß nicht was jemanden da sonst einfallen könnte. "Am Morgen ist das besonders schön, weißt du ?!" fügte ich nach Shiki's Aussage hinzu und setzte dabei ein freundliches Lächeln auf. "Ich bin übrigens Batou, der neue Roomie, hehe." warf ich noch schnell hinterher und lächelte nun verschwitzter, da hätte ich doch beinahe vergessen meinen Namen zu nennen.
Shiki schien ein wenig betört von ihr zu sein, vielleicht gerade wegen ihrer Oberweite, und bat mich doch tatsächlich nach seiner im Wasser verlorengegangenden Brille zu suchen. Er wollte vielleicht ein wenig mit ihr Flirten und ich sollte es nicht mitbekommen, wie dem auch sei, ich machte mir nichts draus und machte mich munter auf die Suche. Zu meinem Glück finde ich Gegenstände schnell im Wasser und muss nicht lange in solch einem heißen Wasser untertauchen, nicht das es mir etwas ausmachen würde aber ich bevorzuge doch eher kühlere Gewässer. Glücklich durch den Fund schnellte ich aus dem Wasser und rannte, so schnell wie es eben möglich ist im Wasser zu gehen, zu Shiki hinüber. Ein wenig Wasser spritzte vielleicht in die Richtung des Mädchens, ich bekam durch das Austreten des Wasser für einen kurzen Moment wenig mit also konnte ich auch nicht sehen ob sie nass wurde, falls ja dann würde ich mich auch entschuldigen. Bei Shiki angekommen hielt ich die Brille neben sein Gesicht mit den Worten "Da hast du sie, Pandachen !" Ich wusste nicht was sie in meiner Abwesenheit besprochen haben oder was sie vielleicht als nächstes geplant hatten also fragte ich einfach drauf los "Und ? Was wollen wir jetzt machen ?" dabei verschränkte ich meine Arme hinter dem Kopf und schaute  jeweils einmal zu Shiki und dem Mädchen.
Nach oben Nach unten
Shiina Mashiro
Mondklasse
Mondklasse
avatar

Zen : 91
Anmeldedatum : 12.04.15
Alter : 21

Miniprofil
Mood: Normal
Outfit etc.: Siehe Avatar
AG:

BeitragThema: Re: Gemeinschaftsbad der Jungen   Do 24 Sep 2015 - 1:36

Etwas fasziniert war die Blondine ja schon als sie die beiden Jungs dort sah. Badeten Jungs immer so? Sie konnte es ja schlecht wissen. Noch nie hatte sie welche dabei beobachtet, oder war dabei gewesen bis eben zu diesem Moment. Zumindest diese beiden machten es so und wenn es schon zwei so taten, dann der Rest höchstwahrscheinlich auch. Es machte zumindest einen sehr gemütlichen Eindruck. Allein wie die beiden da schon Bauch an Rücken aufeinander lagen. Hätte Shiki nicht in diesem Moment lauthals ihren Namen gerufen, so wäre sie vermutlich aus ihrer geneigten Kopfposition gar nicht mehr herausgekommen. Denn nun starrte sie Shiki zurück ins Gesicht. Nur um seinen Blicken dann in einem imaginären Weg zu verfolgen. Natürlich endete dieser unweigerlich auf ihrem Körper, wo sonst? Einen Moment lang schaute Shiina an sich selbst herunter. Sie erwartete das an ihr irgendetwas merkwürdig war, wieso würde er sonst so konzentriert gucken? Dass dies allein wegen seiner fehlenden Brille war, konnte sie ja nicht wissen. Erst als die Bemerkung sie würde gut aussehen aus seinem Munde entwich schaute sie wieder zurück und erwiderte den Blick. "...Danke...", kam kurz danach in allseits bekannter, sanfter Stimme von ihr zurück während ihre Augen sein Gesicht in Verbindung mit seinem Grinsen musterten. Diese Mimik hatte sie bei ihm so noch gar nicht gesehen. Dementsprechend vermutete sie, das es wohl aus Begeisterung war. Wieso sollte er sonst so ein Kompliment machen? Der Gedanke, dass es mit ihrer aktuellen "Erscheinung" zu tun hatte kam hier vollkommen zu kurz. Es war ein gut gemeintes Kompliment für die Engelin, mehr nicht. Dementsprechend machte sie sich auch keine weiteren Überlegungen zu diesem Thema.

Vielmehr richtete sich ihr Augenmerk nun wieder auf beide Jungs. Insbesondere Batou wurde von ihr jetzt besonders ins Visier genommen. Sie kannte ihn immerhin noch nicht. Eine Sache die sie im Verlaufe der nächsten Momente noch ändern wollte. Doch Shiki kam ihr ein klein wenig zuvor. Bevor sie auch nur annähernd zum Fragen ansetzen konnte lud er sie schon ein bei ihnen in der Wanne Platz zu nehmen. Ganz nebenbei erledigte er dabei auch das, was Shiina nun gefragt hätte. er stellte ihr seinen "Roomie" vor. Zwar dachte sie bis zu Batous ergänzender Vorstellung sein Name wäre tatsächlich "Roomie", aber somit war diese Verwechslung unbewusst präventiv von ihm aus dem Weg geräumt worden. Oder Batou rechnete wirklich mit so einer Verwechslung. Aber wer kann schon in die Köpfe anderer Leute gucken. Zumindest ließ sich die Künstlerin das Angebot nicht zweimal machen und ging mit langsamen Schritten in Richtung der Wanne. Eine Zeit die die beiden nutzten um Shikis Brille wieder zu suchen. Was die Blondine während ihres Weges gekonnt ignorierte. Zwar schaute sie sehr fasziniert von der hastigen Reaktion des Braunhaarigen Jungen, welcher sofort los eilte als er darum gebeten wurde sie zu suchen. Sogar ein paar leichte Spritzer bekam sie ab, aber irritieren tat sie das nicht großartig. Vielmehr war sie damit beschäftigt ihr Handtuch vor der Wanne abzulegen und ihr Duschzeug auf eine der Steinplatten der Badewanne zu stellen. Danach stellte sie sich eiskalt vor Shiki und Batou, welcher ihm gerade feierlich seine Brille überbrachte. Schamgefühl? Immer noch keine Spur.

Still betrachtete sie die Beiden nun einen Moment bevor sie sich nun zum vorher gestellten, zweiten, Angebot äußerte und den Blickkontakt zum schwarzhaarigen Magier dabei aufbaute. "...Wenn du das möchtest..." , begann sie ihm nun eine etwas verzögerte Antwort zu geben, "...dann kannst du mir dabei helfen...". Niemand sollte von ihr behaupten sie würde keine fremde Hilfe annehmen. Abseits davon wusste sie ganz genau wie lange sie alleine dafür brauchte. Sie hatte eben schon eine ziemlich Mähne und ihre ungeschickte, etwas verpeilte Art machte ihr diese Arbeit nicht unbedingt leichter. Sie fand es sogar sehr nett von ihm. Doch einmal mehr war es Batou der die Aufmerksamkeit Shiinas im nächsten Moment auf sich zog, indem er eine Frage stellte, welche in den Augen der Engelin bereits beantwortet war. Sie neigte sich etwas über die Wanne herüber und schaute Batou so perfekt in sein Gesicht. Natürlich konnten ihr so beide direkt auf die Körperfront schauen. Aber für sie änderte das im Moment nicht das Geringste. "...Batou...", sprach sie ihn direkt an während sie in sein Gesicht schaute. Wohin hingegen seine Blicke wanderten ließ sie völlig außer Acht. Was sollten diese schon schließlich machen? Auch wenn es nun den Anschein machte, sie wollte auf seine Frage antworten, so kam nun wieder die typische Shiina-Aktion zu Gesprächsthemen. Gekonntes überspringen von gestellten Fragen. Nicht oft brachte das ihre Gesprächspartner aus dem Konzept. "...Welche Farbe würdest du gerne sein?...", fragte sie stattdessen und starrte ihm mit ihren Bernsteinfarbenen Augen geradezu Löcher in die Seele. Wie, als würde sie ihn verhören verweilte sie einen Moment in Stille, dann richtete sie sich wieder auf.

Jetzt wanderte ihr Blick zu Shiki. "...Wann willst du damit denn anfangen?...", fragte sie und sprang damit wieder einmal zu einem anderen Gesprächsthema. Jedoch war unschwer zu deuten das sie das Hilfsangebot zum Haare waschen meinte.  Vorsorglich nahm sie schon einmal ihr zuvor auf die Steinplatte gestelltes Shampoo in die Hand. "...wer ist danach dran?...". So unerwartet diese Frage auch kam. Einen Gefallen zahlt man immer zurück. Wenn ihr jemand beim Waschen hilft, dann macht sie das auch umgekehrt. Ganz einfach. Egal wer die Person ist. Doch ob das auf Seiten der beiden Jungs genauso war ist zu bezweifeln.


_________________

Hey,  what color do you want to be?
The true work of art is but a shadow of the divine perfection.

Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Shiki
Spread LOVE not HATE
Spread LOVE not HATE
avatar

Zen : 84
Anmeldedatum : 04.05.14
Alter : 22
Ort : NRW

Miniprofil
Mood: Aufgeregt & Stolz
Outfit etc.: siehe Avatar!
AG: Musik

BeitragThema: Re: Gemeinschaftsbad der Jungen   Do 24 Sep 2015 - 20:34

Sharkboy verhielt sich ungewöhnlich zurückhaltend, ich schätze er lernt dazu. Oder er hatte geahnt dass wir nicht mehr lange allein bleiben, denn wieder meiner Erwartungen ging seine Hand nicht sofort in meinen Schritt, was in dem Moment vollkommen okay gewesen wäre, ja er ging mir ja nichtmal an die Hüften! Stattdessen liebkoste der meinen Nacken und bracht mich dazu, ab und zu ein verspieltes kleines Kichern hervorzubringen. Dieses wurde jedoch präventiv abgelegt als sich Shiina zu uns gesellte. Wie erwartet nahm diese auch mein eindeutig zweideutiges Kompliment einfach so hin. In diesem Sinne ist ihre Weltfremdheit wohl doch ein kleiner Segen für mich. Mein Angebot ihr beim Waschen ihrer Haare zu helfen schien wohl ein paar mehr Gehirnzellen in Anspruch zunehmen, denn sie brauchte ein wenig mehr Zeit bis sie mit einer eindeutigen Antwort herausrückte. In der Zwischenzeit hatte Batou mir meine Brille in die Hand gedrückt und ich begann alsbald im Stillen ihren scharfen Körper unter die Lupe zu nehmen. Lediglich ihr durchdringender Augenkontakt als sie mir dann antwortete holte mich kurz zurück in die Realität. Während ich ihr dafür ein Daumen hoch gab, wobei ich mir nicht sicher bin ob er nicht eher für ihren Körper bestimmt war anstatt für ihre Antwort, begann sie auch schon mit Batou zu reden, was mir abermals die Chance gab sie beim rumstehen zu mustern. Wieso war mir nie zuvor aufgefallen was für tolle Qualitäten dieses Mädchen hat? Nun gut, bei Lisanna war es mir auch nie aufgefallen, wahrscheinlich bin ich einfach nur ein Gentlemen. Das muss es sein!

Ich bemerkte erst, wie untätig ich im Wasser Kniete, als Shiina mich fragte, wann ich denn anfangen will. Anfangen womit? .....oh achja! "Ah! Ja, sofort!" Unangenehm, auch wenn sie sich sicher nicht viel dabei denken würde von einem Kerl dermaßen angestarrt zu werden. Ich erhob mich nun ganz aus dem Wasser und versuchte so selbstbewusst aufzutreten wie Shiina. Wenn sie kein Handtuch trägt wieso sollte ich es tun? Außerdem werde ich auch gerne bestaunt. Um nicht sofort wieder das Gleichgewicht zu verlieren blieb ich für einen Moment so stehen. Batou hatte mein Gemächt praktisch direkt vor seiner Nase hängen während Shiina es wenigstens im Blickfeld hatte. Nachdem ich beiden ein Grinsen zugeworfen hatte verließ ich die Wanne und watschelte rüber zu einem der Waschplätze. Die selbe Prozedur schon wieder: Ich füllte einen Eimer mit Wasser, achtete diesmal aber darauf, dass es eine angenehme Temperatur hatte, was einige Momente mehr in Anspruch nahm als bei Batou vorhin. Als der Einer dann endlich voll war tappste ich rüber zu Shiina, versuchte dabei so unbeeindruckt und normal wie möglich zu wirken und steuerte sie an ihren Schultern zum Waschplatz. "So, meine Liebe. Waschen, Schneiden, Föhnen? Das übliche?" fragte ich als ich sie ebenfalls an den Schultern auf den kleinen Hocker drückte. "Rosa Strähnchen würden dir sicher auch stehen." meinte ich recht fokussiert und fasste ihren Schopf in einen Pferdeschwanz zusammen. Natürlich war das ein Witz, den sie ihren Blick nach zu urteilen vielleicht ein bisschen zu ernst nahm. "Och, jetzt guck doch nicht so, Süße. Das war ein Witz." Ich hatte mich kurzerhand vorne über gebeugt um ihr ins Gesicht sehen zu können. Ich nutzte diese Situation um ihr ein freundliches Lächeln zu schenken, vielleicht würde es sie ja anstecken. Im nächsten Augenblick aber ließ ich von ihren Haaren ab und holte den vorher gefüllten Eimer herüber. "Luft anhalten." orderte ich sie an und begann dann sachte das warme Wasser über sie zu gießen. Um genau zu sein veranstaltete ich hier gerade das genaue Gegenteil von dem, was ich vorhin mit Batou gemacht hatte. Auch wenn es furchtbar arschig von mir ist, so ein wenig eifersüchtig würde ich ihn schon gerne machen. Ich hoffe nur, das geht nicht nach hinten los. Ob der Große ihren Körper genauso bewundert wie ich? Oder steht er vielleicht nur auf Kerle? So oder so werde ich bei ihm wohl noch auf der sicheren Seite sein.

Den leeren Eimer wieder abgestellt, snatchte ich ihr ihr Schampoo aus den Händen und ergoss dessen Inhalt auf meine Hand. Dann die selbe Prozedur wie vorhin: Ganz sachte massierte ich das Zeug in ihre nassen Haare ein. Sie wird sich sicher noch zügeln können, doch hätte ich Batou gerade so behandelt hätte er sich das Stöhnen sicher nicht mehr zurückhalten können. Es ist eine Gabe! Zu dem anderen Jungen glitt mein Blick nun auch und ich schaute ihm mit einem Mix aus Freude und und Gehässigkeit an, Verlange war auch noch untergemischt, so konnte er, falls er den blick nicht ganz deuten kann, wenigstens das Feuer der Leidenschaft (oder so) in meinen Augen brennen sehen. Es wäre wirklich schön ihn jetzt hinter mir spüren zu können, so wie vorhin, aber ich will verhindern dass sich das herum spricht. Ich weiß noch nicht, ob Shiina's Erscheinen gut oder schlecht war. Einerseits ist sie wirklich, wirklich schön anzusehen, andererseits hätte Batou mich vielleicht flachgelegt, wäre sie nicht aufgetaucht. Ich schätze, ich muss einfach etwas geduldiger sein. Dies äußerte ich in einem Seufzen während ich mich hinter Shiina auf die Knie begab. Ihre Haare reichen weit ihren Rücken hinunter, da sind ihre spitzen viel einfacher im sitzen zu erreichen. "So weich, so weich~ Ich beneide dich, Shirorin." Auch wenn das total unpassend ist, lange Haare waren immer mein Traum, einfach weil sie so seidig weich werden wenn man sich gut drum kümmert. Ich wollte Batou nicht so untätig rumsitzen lassen also schaute ich abermals zu ihm rüber. "Ich bräuchte mal deine Hilfe, Großer!" Eigentlich war das ja gelogen, ich kam super alleine zurecht aber... irgendwie vermisse ich ihn? Ist das übertrieben? Wahrscheinlich. Bei mir angekommen stand ich auf und positionierte ich meine rechte Hand auf seiner Brust. "Wasch du ihr schon mal die Haare aus, ja? Ich zeig dir gleich mal was." meinte in in gedämpfter Lautstärke zu ihm und lief an ihm vorbei zur Wanna, wo meine Sachen noch rumlagen. Im vorbeigehen wanderte meine Hand langsam bis hin zu seiner Schulter, die ich letztendlich allerdings auch loslassen musste.

Während er mit Shiina zugange war kramte ich die Haarspangen hinaus, die auch ich gerade trug. Je länger die Haare sind, desto notwendiger ist es, sie im Bad aus dem Wasser zu halten! Mit diesen Gesellte ich mich zurück zu den anderen. Dabei viel mir erstmals auf wie fragwürdig die ganze Situation überhaupt ist. Zwei nackte Kerle stehen hinter einem zierlichen Mädchen im Bad. Würde nun jemand hereinkommen würde er die Situation sicher komplett falsch deuten. Als Batou fertig war drückte ich ihm die Spangen in die Hand. "Pass auf, das ist essentiell!" begann ich und fasste Shiina's Haare abermals in einen Pferdeschwanz zusammen. Diesen dann einmal herumgedreht legte ich ihn an ihren Hinterkopf an und deutete darauf. "Eine Klammer hier, eine hier und die andere da." orderte ich Batou an, der daraufhin natürlich spurte. Das Ergebnis war eine simple Hochsteckfrisur, die Shiina in keinster Weise behindern könnte. "Und zu guter letzt..." Mittels Magie drehte ich das Mädchen zu mir um und schnappte mir dann die zwei übrig gebliebenen Spangen aus Batou's Hand. Ich fixierte ihren Pony mit diesen und mit Shiina's unschuldigem Blick sah sie letztendlich wirklich niedlich aus. Das passt beinahe schon in die Kategorie "Loli", wäre ihr Vorbau nicht direkt in meinem Blickfeld. Zufrieden beäugte ich das Mädchen und gab ihr abermals einen Daumen hoch. "Das hätten wir." mit diesen Worten tappste ich zurück zur Wanne und sprang schon fast hinein. "Hah~" mein erleichtertes seufzen hallte durch den Raum, als mich das Wasser wieder aufwärmte. Zu schade dass wir bald wieder gehen müssen.

_________________








The Last Goodbye - Billy Boyd
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Gemeinschaftsbad der Jungen   So 27 Sep 2015 - 20:18

Shiki und Shiina habe sich also abgesprochen und wollte zusammen Shiina's Haare zurecht stylen. Ich würde dann bestimmt auch noch dazukommen und helfen, immerhin können sie mich nicht einfach so im Bad stehen lassen und sich selbst vergnügen. Doch bevor die Haare gemacht werden können musste mir Shiina wohl noch eine wichtige Frage stellen. Ich geben zu so etwas wurde ich bis jetzt noch nie gefragt oder ich kann mich jedenfalls nicht daran erinnern. Ich überlegte ein wenig über die Frage, welche Farbe ich denn sein möchte, nach da sie sicherlich auch eine gut begründete Antwort haben wollte. "Also ich denke da ich am Wasser aufgewachsen bin und weil Wasser das Element ist, welches ich am besten Beherrsche denke ich..." bestimmt begann ich meine Antwort zu geben wobei ich sie wohl ein wenig auf die falsche Fährte lockte denn mit dem folgendem hätte sie wohl nicht gerechnet. "... ich wäre gerne die Farbe Rubinrot !" Damit hätte sie wohl nie gerechnet und so schaute ich sie schelmisch an. Ich finde die Farbe wirklich sehr schön und die Wahl war auch nicht willkürlich sondern wohl überlegt. Ich denke gerade weil Wasser ein so große Rolle in meinem Leben spielt und ich daher immer nur Blau sehe fasziniert mich das Gegenteil so sehr. Ich weiß das streng genommen die Komplementärfarbe von Blau, Orange ist aber egal. "Ja, die Farbe finde ich am schönsten !" fügte ich noch hinzu und schloss meine Augen als würde ich sie mir gerade vor meinem inneren Augen ansehen. Dies beendete dann wohl die Konversation da sie sich wieder zu Shiki wendete was mir nichts ausmachte, sie kannten sich halt schon vorher.
Die beiden brachen also zum Waschbecken auf und ich konnte es auch nicht übersehen da mir Shiki wiedermal sein saftiges Hinterteil ins Gesicht hielt. Gegen meinem Willen bekam ich wieder rote Wangen und einen verlegenden Blick, es ist als trifft es mich jedesmal aufs neue. Völlig verzaubert stand ich also im Wasser wie angewurzelt, fast ein Wunder das ich nicht rückwärts ins Nass fiel. Vor mir erstreckte sich ein schönes Bild nach dem anderen. Wie ein Wecker, der jemanden aus dem Schlaf holt, war Shiki's Ruf für mich, im positiven Sinne. Bevor ich also vollkommen in Gedanken versunken wäre, holte mich Shiki mit seinen Worten zu sich. Ein wenig schwummerig erwiderte ich ihm "Ja, komme." und stieg mit den Worten nach langer Zeit aus der Wanne. Ich sah die Beiden haben sich immer noch nichts angezogen also warum sollte ich es tun ? Ebenfalls nackt stolzierte ich zu Shiki und stellte mich ungeschützt hinter ihn, unsere Körper berührten sich, es war also nichts zwischen uns. Wenn Shiki etwas gegen die Art von Nähe hätte, dann hätte er sich schon zu Wort gemeldet.
Er stoppte, drehte sich um und legte seine Hand auf mir ab. Er beauftragte mich mit Pflege von Shiina's Haaren während er wohl was raussuchen wollte, um es mir gleich zu zeigen. "Kein Problem !" antwortete ich ihm aufgeregt mit einem lächeln im Gesicht. Ich wandte mich also Shiina's Haaren zu mit der Vorwarnung "Wenn ich etwas falsch mache oder es weh tun sollte dann gib Geräusche von dir." Noch bevor ich mit dem Satz fertig war hatte ich mir die Shampooflasche gegriffen und drückte mir das Zeug auf die Hand. Ich denke bei den vielen Haaren brauch ich wohl mehr, wenn nicht sogar die ganze Flasche. "Dann wollen wir mal !" ich fing vorsichtig an, alles was sich in meinen Händen befand, in ihr Haar zu massieren. Ich kannte es von Friseuren her, dass man ein wenig Smalltalk betrieb also fragte ich "Und ? Wie war dein Morgen so ?" Ich versuchte nicht ihre Haare zu verknoten und hörte ihr aber auch interessiert zu. Nach einer kurzen Weile stoppte ich mit dem Pflegen ihrer prachtvollen Haare "Eins wollte ich noch fragen !" wie als würde eine Glühlampe über meinem Kopf schweben stand ich nun hinter ihr. "Was für eine Farbe würdest du eigentlich gerne sein ?" fuhr ich mit dem Waschen in aller Ruhe fort.

Es dauert nicht mehr lange bis Shiki mit Haarklammern in der Hand zurück kam und mir auch gleich eine in meine Hand drückte. In einem wichtigen Ton wies er darauf hin, dass das was wir gleich machen werden wohl sehr wichtig sei und ich das Wissen auch später noch einmal gebrauchen könnte. "OK !" brachte ich mit ein wenig Schreck von mir. Interessiert folgte ich seinen Anweisungen und allen Anschein nach machte ich auch alles richtig denn Shiki korrigierte mich nicht. Ich bestaunte unser Ergebnis sehr und legte dabei die Arme auf meiner Hüfte ab "Einfach nur WOW !" Auch wenn wir nur eine einfache Hochsteckfrisur gezaubert haben war ich begeistert und das spiegelte sich auch in meinem Gesicht. Ich sah aus dem Augenwinkel wie Shiki sich wieder zur Wanne bewegte und er hatte recht, nach der genzen 'Arbeit' nochmal abwaschen kann nicht schaden. "Ich glaube ich mach es dir gleich, Shiki." Ich bewunderte also nochmal unser Kunstwerk und schlich dann zur Badewanne mit dem Ziel, nicht auf dem nassen Boden auszurutschen. Das sieht vielleicht ein wenig trottelig aus aber Sicherheit geht vor!
Nach oben Nach unten
Gesponserte Inhalte


BeitragThema: Re: Gemeinschaftsbad der Jungen   

Nach oben Nach unten
 

Gemeinschaftsbad der Jungen

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben 
Seite 5 von 7Gehe zu Seite : Zurück  1, 2, 3, 4, 5, 6, 7  Weiter

 Ähnliche Themen

-
» Neues Forum für "Die jungen Ärzte"
» Sacrifice- Bis das der Tod uns scheidet(RPG LAÜFT!!!!!)
» Erdbeer und Granit kriegen Jungen!
» Die Namen Eurer zukünftigen Jungen(+Kriegername)
» Gemeinschaftsbad der Mädchen

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
...where the adventure begins ::  :: Parterre :: Badehaus-